Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Frohe Ostern und bleibt gesund

Liebe SCCer, liebe Eltern,

wir wünschen Euch in dieser ungewöhnlichen Zeit trotz allem ein frohes Osterfest.

Wir hoffen, dass wir uns ganz bald wieder auf den Hockeyplätzen und bei Udo im Clubhaus sehen können und drücken hierfür käftig die Daumen.

Die auf den 06.05.2020 angesetzte Mitgliederversammlung ist ebenfalls erst einmal verschoben; sobald es hier etwas Neues gibt informieren wir Euch.

Die Geschäftsstelle des Hauptvereins hat die Präsenzzeiten auch noch einmal reduziert, mehr Informationen hierzu gibt es auf der Homepage des Hauptvereins. Dort findet Ihr auch einen Ostergruss von SCC-Präsident Andreas Statzkowski.

Bleibt alle gesund!

Eure SCC Hockeyabteilung

Veterantentreffen am 18.03.2020 findet nicht statt

Auch das Veteranentreffen am 18.03.2020 wird nicht stattfinden aufgrund der aktuellen Situation. Wir hoffen, das Treffen baldmöglichst nachholen zu können und informieren Euch zeitnah. Bleibt alle gesund!

Hockey-Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung eingestellt: Endrunde und Aufstiegsspiele finden nicht statt

Aufgrund der aktuellen Situation im Kampf gegen das Corona-Virus hat der Berliner Hockey-Verband folgendes entschieden:

Der gesamte Spielbetrieb wird mit sofortiger Wirkung eingestellt.

Das betrifft die noch ausstehenden (schon reduzierten) Endrunden im Jugendbereich als auch die Aufstiegsspiele der Damen und Herren.

Der Verband erfüllt damit die Forderungen der Politik und der Gesundheitsämter die Ausbreitung des Corona-Virus weit möglichst einzudämmen.
Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht, wollen aber einer Entwicklung zuvor kommen, die uns am Ende überholt.
Damit verfolgen wir das Ziel, die Gesundheit unserer Sportler, Trainer und Betreuer aufrecht zu halten und die Ausbreitung des Virus möglichst zu verlangsamen.

Wir hoffen auf euer Verständnis. Selbstverständlich bleiben wir mit allen Beteiligten in Verbindung, um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Wir wünschen allen viel Kraft und vor allem Gesundheit für die nächsten Wochen

J. Häner G. Seeliger K. Weiß
Präsident Sportwartin Jugendwartin

1. Herren punkten gegen Motor Meerane und Prenzlauer Berg

Die ersten Herren haben aus dem Doppelwochenende bei den Heimspielen gegen den SV Motor Meerane und die SG Rotation Prenzlauer Berg gewonnen. Gegen Meerane trafen Nis, Björn per Strafecke und unser Neuzugang Karsten, Meerane verkürzte zwischenzeitlich auf 2:1, aber die Herren brachten das Spiel nach Hause.

Gegen Prenzlauer Berg lief alles ziemlich rund und die Herren konnten auch hier mit 3:0 als Sieger vom Platz gehen. Die Tore schossen Moritz im zweiten Viertel, Jakob und erneut Karsten per Strafecke.

Empfehlungen des Landessportbundes zum Sportbetrieb

Normaler Sportbetrieb nein, alleine Sport im Freien: ja!

Empfehlungen des Landessportbunds für Sport in Coronavirus-Zeiten

Mit Blick auf die Ausbreitung des Corona-Virus hat der Landessportbund Berlin den Sportverbänden und -vereinen einige Empfehlungen gegeben. Eine Unterbrechung des Trainings- und Spielbetriebs bis zum 31. März wie in einigen Sportarten schon passiert, ist beispielgebend. LSB-Präsident Thomas Härtel sagte: „Die Gesundheit steht an oberster Stelle. Was den Sport auszeichnet, die große Nähe, das Miteinander, wird durch die Ausbreitung des Corona-Virus auf einmal zu einem Unsicherheitsfaktor. Damit müssen alle verantwortungsbewusst umgehen." Der Landessportbund selbst hat den Lehr- und Ausbildungsbetrieb in seiner Sportschule ebenfalls bis zum Monatsende ausgesetzt und zahlreiche Veranstaltungen verlegt.

Bei allen Einschränkungen sollte jedoch die stärkende Wirkung von Sport auf die Abwehrkräfte nicht vergessen werden, sagte LSB-Präsident Härtel. „Wer jetzt alleine im Park oder Wald joggt, mit dem Fahrrad fährt, auf Berliner Gewässern rudert oder paddelt, kann etwas für seine Gesundheit tun. Wenn dann auch noch die Hygieneempfehlungen beachtet werden, kann man seinem Immunsystem wirklich etwas Gutes tun. Mehrere Wochen ohne Bewegung werden die Lage jedenfalls nicht besser machen."

Günther Guderlei aus der Hockeyabteilung wird 100 Jahre alt

Unser ältestes Mitglied der Hockeyabteilung feiert am Sonntag einen runden Geburtstag: Er wird stolze 100 Jahre alt. Von dieser beachtlichen Lebenszeit ist er ebenso bereits beachtliche  89 Jahre Mitglied im SCC! Die Hockeyabteilung des SCC gratuliert recht herzlich und wünscht weiterhin gute Gesundheit!

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften bei der SCC-Delegiertenversammlung

Auf der diesjährigen Delegiertenversammlung wurden einige Hockeyspieler*innen von Präsident Andreas Statzkowski für langjährige Mitgliedschaft geehrt. Teresa Borchardt erhielt eine Nadel für 25-jährige Mitgliedschaft, Eileen Lampert und Niels Martin Wagner sind ebenfalls bereits seit 25 Jahren im SCC.

Andreas Mörsberger, langjähriger Spieler der ersten Herren, nahm die Nadel sogar persönlich bei der Delegiertenversammlung im Rathaus Charlottenburg entgegen. Peter Loll, der bereits seit 60 Jahren SCC-Mitglied ist, war ebenso wie die anderen Geehrten am Abend der Veranstaltung verhindert. Dennoch freuen wir uns natürlich sehr über die langjährige Clubtreue und die Beiträge, die viele der Geehrten immer noch und immer wieder für die Hockeyabteilung leisten.

.

1. Herren spielen unentschieden in Jena, Damen schlagen Prenzlauer Berg und spielen unentschieden gegen Steglitz

Die ersten Herren haben auswärts in Jena einen Punkt geholt. Am Ende stand es 3:3. Die Damen haben gegen Rotation Prenzlauer Berg mit 2:0 gewonnen durch Tore von Svenja und Sophie. Am Sonntag folgte ein torloses Remis gegen Steglitz.

Die zweiten Herren sicherten sich durch ein Tor von Benni kurz vor Schluss drei Punkte gegen Rotation Prenzlauer Berg II.

Leider endete die Hinrunde der Feldsaison für die dritten Damen und zweiten Damen mit einer Niederlage. Die dritten Damen verloren trotz gutem Spiels gegen Mariendorf II mit 0:1 und die zweiten Damen schlossen die Hinrunde mit einer 1:5-Niederlage gegen Potsdam ab.

Für die drei letztgenannten Mannschaften geht es nun in die Halle, für die ersten Damen und die ersten Herren ist noch einmal Mitte Oktober Heimspieltag gegen Osternienburg auf dem Wally-Wittmann-Platz.

Weitere Beiträge ...