Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und weiterer Rechtsvorschriften möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung, auf Informationen für den Foto- und Videoeinsatz sowie unser Impressum aufmerksam machen.

2. Damen gewinnen zum Saisonabschluss gegen CfL mit 3:2

Die zweiten Damen haben am Sonntag gegen den CfL knapp gewonnen. Unter erschwerten Bedingungen - alle drei Betreuerinnen zu Feierlichkeiten in der Hansestadt und Ausfall von einigen Abwehr- und Mittespielerinnen aus unterschiedlichen Gründen konnte die Mannschaft jedoch aus dem Feldkader auffüllen.

 

Doch zunächst ging der CfL, der gewinnen musste um noch den Aufstieg zu schaffen mit 1:0 in Führung (5.). Die zweiten Damen kontakten jedoch gut weiter und spielten geduldig. Jedoch wollte keine der zahlreichen Chancen den Weg ins Tor finden, erst kurz vor der Halbzeit gelang Claudi nach Top-Pass von Anna-Lisa das 1:1. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeit. Ingo, der pfeifen musste, hatte Katha und Lina für die Wechsel eingesetzt und auch das klappte hervorragend. CfL ging wieder in Führung per Strafecke, die noch abgefälscht wurde, aber auch die zweiten Damen erarbeiteten sich dann zwei Minuten später eine Ecke und Kiki verwandelte eiskalt. Der Druck stieg zwar, aber die Mannschaft konnte weiterhin gut den Ball halten und gefährliche Situationen entschärfte die Abwehr und Ypsi, die auch wieder einen 7-m hielt. Am Ende gab es erneut eine Ecke und Miss 100% Kiki verwandelte erneut zum umjubelten 3:2-Siegtreffer. Es wurde am Ende zwar noch etwas hektischer, aber alle wollten die drei Punkte festhalten und liessen nichts mehr anbrennen. Es war eine tolle Mannschaftsleistung, und auch wenn man aufgrund des Torverhältnisses dann noch auf den dritten Tabellenplatz abrutschte auch wieder eine tolle Saison.

Es spielten: Ypsi, Vivi, Kiki, Laura W., Lina, Inga, Anna-Lisa, Janina, Aylin, Cora, Angie, Claudi.

Es schosse Tore; Kiki (2) und Claudi.

Es pfiff: Ingo

Es coachten: Katha und Lina.