Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

3. Damen Feld 2012/2013 Saisonberichte

28.08.2012 Dritte Damen erobern Tabellenspitze

In der Partie am Freitag abend konnten sich die dritten Damen die Tabellenspitze der ersten Verbandsliga erobern.

Die Mannschaft von Jens Eigen braucht etwas, um ins Spiel zu finden, konnte sich dann aber klar gegen die sich tapfer wehrenden, in Unterzahl spielenden Damen von Argo durchsetzen.

Zu den Highlights des Abends zählten ein Treffer von Steffi Hentschel in einem ihrer gut geplanten Einsätze sowie die verbalen Auseinandersetzungen zwischen den Refle-Damen auf dem Platz und ein tolles Tor mit Jubel von Nolle.

Die dritten Damen freuten sich besonders über zwei hochklassige Schiedsrichter und die lange dritte Halbzeit bei Udo.

 

22.04.2013 Kantersieg der dritten Damen gegen den Tabellenführer

Die dritten Damen haben in junger dynamischer Besetzung am Sonntag beim BSC II einen Kantersieg eingefahren. Mit 7:0 wurden die Gastgeberinnen bewzungen.

Anbei ein Foto des Siegerteams und des strahlenden Trainers Jens Eigen, der nach dem Spiel sagte:

"Ich muss schon zugeben: wir sind aus dem Dauergrinsen gar nicht mehr rausgekommen. So genial und überlegen habe ich die Mädels noch nie spielen sehen. Das hatte schon etwas von höherem Oberliga-Niveau. Und falls jemand sagen möchte, BSC muss aber ganz schön schwach gewesen sein, bestehen meine Mädels ganz vehement darauf, dass WIR einfach atemberaubend stark waren."

 

Die zweiten Herren hatten zuvor am selben Ort mit 0:2 verloren.

Auch die zweiten Damen zahlen Lehrgeld: da nicht die maximale Leistung abgerufen werden konnte unterlagen die Schützlinge von Ingo Marquardt den Zehlendorfer Wespen II mit 3:5.

Den dritten Tabellenplatz verloren die zweiten Damen aber trotzdem nicht, da alle anderen Mannschaften sich gegeseitig Punkte abnahmen.

 

06.05.2013 Dritte Damen: Torfestival gegen Argo

Die dritten Damen haben trotz leichtfertiger Entwässerung zahlreicher Spielerinnen am Vorabend des Wettkampfes wiederum ein atemberaubendes Spiel hingelegt. Erneut musste ein B-Knabe seiner Towartschienen beraubt werden, damit Mary auf der zentralen Position hinten gut ausgerüstet war.

Das Spiel aus der Perspektive von Mary

Es dauerte vor den begeisterten Zuschauern eine Weile, bis sich die Tormaschinerie warmgelaufen hatte, als dann die ersten Fans die Mannschaftsbank verlassen hatten ging es los: Inga mit einem sehenswerten Treffer zum 1:0 eröffnete den Torreigen. Immer wieder wurden die Bälle durch das starke Mittelfeld nach vorne getragen und per Hundekurve vors Tor gelegt, doch haperte es noch etwas mit der Verwandlung. Das mag der immer wieder neuen Kombination von Spielerinnen geschuldet sein, heute durfte Youngster Aylin neben den alteingessenen Kräften wie Hundekurvenläuferin Anne und Kiki mal die Traumpässe der alten Hasen im offensiven Mittelfeld verwerten. Da sich alle die eindringlichen Worte des Trainers Jens zu Herzen genommen hatten wurden die leichten Bälle nur begrenzt verdaddelt und die schweren Bälle dann von Inga und Kiki gemacht - der Gegner zum richtigen Moment die Auszeiten nahm und die ausgewechselten Spieler immer jemanden zum regenerierenden Reden auf der Bank wiederfanden gab es am Ende ein schönes 8:0 - Mary musste auch noch dringend eingreifen und ein Gegentor verhindern, doch ansonsten stand die Verteidigung um Laura, Malaika und Steffi meistens gut defensiv, oft für Marys Nerven jedoch einen Tick zu offensiv.

Aylin traf dann zur Krönung des Tages in ihrem ersten 3. Damen-Spiel gleich das Tor und auch Anne und 2 weitere Torschützinnen (Bitte um Benachrichtigung) konnten das Ergebnis in die Höhe treiben.

Der Ball auf dem Weg ins Tor

 

Die Abschlussbesprechung drehte sich dann um ein Zitat der zuschauenden Argo-Männer, welches Jul zum Besten gab: "Die spielen viel besser zusammen als wir, und das sind dritte Damen!"

Das heutige Team gegen Argo

 

26.05.2013 Die acht muß stehen: Dritte Damen feiern erneut Kantersieg

Die dritten Damen drehen an der Tabellenspitze der 1. Verbandsliga weiter ihre Kreise: Die Köpenicker HU wurde mit 8:0 bezwungen.

Trotz der Abwesenheit des Edelfans setzte sich am Ende die Klasse durch und besonders die mit Steffi, Laura und Frau Hentschel heute hervorragend in Abwehr, Mittelfeld und Sturm besetzte Auswechelbank war ein Garant für eine erneut starke Vorstellung der dritten Damen.

Dabei musste die ebenfalls Wembley-erfahrene Frau Hentschel erst gegen Ende der ersten Halbzeit in einer kurzen Regenpause ins Geschehen eingreifen, da die Mannschaft alles richtig machte und eins ums andere Mal tolle Angriffe fuhr. Auch Mary im Tor bekam einiges zu tun zeigte sich aber den erschwerten Bedingungen durchaus gewachsen.

 

Die Mannschaft verkraftete auch die urlaubsdbedingte Abwesenheit von Coach Jens Eigen, der heute von Ingo Marquardt an der Seitenlinie ersetzt wurde - wobei dieser die Seitenlinie oftmals entspannt gegen die Teambank tauschte - und begeisterte die treuen Fans vor allem durch clevere Eckenvarianten - und ein Traumtor von Lina P.

"Das war ein durchweg tolles Spiel von uns," freute sich Marquardt nach jeweils vier Toren pro Halbzeit, abgerundet durch einen tollen Eckenstecher, von Jul gekonnt verzögert und Anne als sie dann angekommen war gestochen.

Doch auch Coach Jens Eigen liess es sich nicht nehmen, seinen Mädels persönlich nach dem Spiel seine Hochachtung zu zollen:

Am nächsten Sonntag kommt es um 18.00 Uhr im Volkspark Mariendorf zum Spitzenduell der Liga.

ck

 

02.06.2013 Dritte Damen: Sieg im Spitzenduell

Die Siegesserie der Dritten Damen reißt nicht ab. Auch beim Tabellenzweiten MHC konnten wir drei Punkte einfahren und das Spiel mit 3:1 (1:1) für uns entscheiden. Die Tore in einer engen und sehr intensiven Partie erzielten Anne, Jul und Jule. Speziell in der zweiten Hälfte haben die Mädels eine sehr starke Leistung gezeigt.
Im Tor hatte Katha eigentlich nur in der ersten Halbzeit etwas zu tun.
Die Abwehr um Caro, Steffi, Laura und Malaika stand sehr sicher. Im Mittelfeld haben Puppa, Beate, Inga, Jul, Svenja und Kiki um jeden Zentimeter gekämpft und immer wieder die Spitzen gekonnt in Szene gesetzt und im Sturm haben heute Brini, Lina P., Anne und Jule mächtig für Wirbel gesorgt.
Mit diesem 3:1 ist den Dritten die Tabellenführung in der 1. Verbandsliga ein Spieltag vor Saisonende nicht mehr zu nehmen und somit auch unseren zweiten Damen von Ingo der Klassenerhalt in der Oberliga sicher.

Die dritten Damen bei einem isotonischen Getränk nach Abpfiff

 

16.07.2013 Das letzte Saisonspiel der dritten Damen ...

... als Pflichttermin für die zweiten Damen angesagt erfreute sich auch reger Zuschauerzahlen - und das immerhin bei den Berliner Bären am anderen Ende der Stadt!

Wie immer stimmte alles: Das Wetter, die Aufstellung, die Einstellung und die Startzeit, die das Mitbringen und auch Verzehren von einigen Kaltgetränken zuliess.

Coach Jens Eigen musste zwar einige Ausfälle verkraften, aber sah es durchaus locker und konnte sogar noch mit einer erstaunlichen Statistik aufwarten: über die Saison hinweg durften über 30 Spielerinnen das Trikot der dritten Damen tragen, auch heute war wieder ein komplett anderer Mix am Start: und vor allem: Mary stand am linken Pfosten!

Die Fans mussten zunächst ein wenig warten, da auch die Offensive sich heute ungewohnt schwer tat in einer neuen Formation zusammengestellt worden zu sein. In der ersten Halbzeit entwickelte man zwar einiges, es fehlte aber die Leichtigkeit vor dem Tor, die in anderen Spielen schon mehr als deutlich zu sehen gewesen war. Dafür stellte sich schnell die Leichtigkeit am Spielfeldrand ein, die Fans unterstützten die Mannschaft in vollem Umfang. Vor allem die Umbesetzung am linken Pfosten schien den Mitspielerinnen noch nicht so geläufig zu sein, so dass es zunächst bei einer völlig ungewohnten torlosen ersten Halbzeit blieb.

Doch auch dort erwies sich wieder Jens als guter Statistiker:  Drei Torhüterinnen waren stets präsent und haben im Schnitt pro Spiel nicht häufiger als 0,71 x hinter sich greifen müssen.

Und auch wenn es noch nicht deutlich wurde: noch eindrucksvoller war die Offensive mit 66 Treffern in 14 Spielen.

Dies funktionierte letztendlich auch an diesem Tag: und nach einer 1:0-Führung die nochmals kurzzeitig ausgeglichen wurde fuhren die dritten Damen einen ungefährdeten 3:1-Sieg ein mit wieder einmal äusserst sehenswerten Treffern.

12 Siege standen zum Saisonende zu Buche und ein satter 9-Punkte-Vorsprung auf den Zweitplatzierten.

Besonders erwähnenswert fand der überglückliche Trainer nach einer langen gemeinsamen dritten Halbzeit: "Die Zusammenarbeit mit Ingo und seinen zweiten Damen hat klasse funktioniert! (…und es ist uns eine Ehre, weiter als DIE DRITTEN in der besten Verbandsliga Berlins spielen zu dürfen!!!)

Mit Wolfgang im Hintergrund ist immer ein großer Rückhalt zur Seite, auf den man sich sowohl im administrativen Bereich als auch als „Interims-Coach“ verlassen kann."

Zur Vervollständigung bleibt nur noch zu sagen: in dieser aussergewöhnlichen Mannschaft bewegt sich die Alterspanne sich von 17 bis fast 99!!! Also im Schnitt 18!!! ;-)))))) Und es macht wirklich Riesenspass dort zu spielen. Es waren ebenfalls zahlreiche Fotografen vor Ort und auch dort machten die Dritten stets eine gute Figur. Wir freuen uns auf eine tolle neue Saison!!