Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

3. Damen Feld 2015/2016 Saisonberichte

13.09.2015 3. Damen gewinnen gegen CfL II

Es war tolles Sommerhockey (Zitat Coach Jens Eigen): Die dritten Damen feierten in der ersten Halbzeit gegen den CfL am Bärchen-Cup-Wochenende ein wahres Torfestival. Das Freitagstraining mit Jens hatte sich ausgezahlt und die Stürmer trafen.

Bereits früh wurde mit der Spielvorbereitung begonnen: auf Platz 5 und 6 wurden isotonische Getränke ausgeschenkt, die dazu dienten zur richtigen Zeit die Topform zu erreichen. Mit Yvonne, die ihr erstes und Jill, die ihr zweites Spiel bei den dritten Damen machten waren wieder zwei spannende neue Gesichter mit am Start.

Die CfL-Damen die sich freundlicherweise bereit erklärt hatten das Heimrecht zu tauschen und die Partie auf dem SCC-Platz auszutragen gingen jedoch zunächst in Führung. Nach einer kurzen Verwirrung in der Abwehr stand es 0:1. Die dritten Damen erarbeiteten sich eine Ecke, die Katja auf Aylin schlug, die zum Ausgleich verwandelte. Anne und Lydia besorgten die verdiente Führung, ehe nochmal Aylin und dann Lotte (im Originaltrikot von Sol Bondy!) mit einem Schuss vom Kreisrand, was fairerweise von den CfL-Damen sofort anerkannt wurde bei Nachfrage des Schiris das Ergebnis in die Höhe schraubten. Die zweite Halbzeit verlief dann etwas ruhiger, es wurde gut kombiniert aber letztendlich fehlte der entscheidende Pass im Kreis. Beate verwandelte dann einen fast unmöglichen Ball kunstvoll zum 6:1-Endstand, ein weiterer Treffer wollte nicht mehr fallen, um einen Tipper rundum glücklich zu machen, doch die Mannschaft eilte dann auf ein allerletztes Getränk am BärchenCupSonntag zu Udo, was dieser dankenswerterweise noch ausschenkte.

Danke auch an die Schriris Gernot und Basti, die ebenfalls nach einem langen BärchenCup Einsatz noch die Pfiefe zur Hand nahmen und die Partie souverän leiteten.

Es spielten: Brausebirne, Lisa, Laura K., Emilie, Jill, Beate, Marie, Aylin, Kiki, Katja N., Anne, Lotte, Lina, Yvonne, Lydia, Claudi.

 

Es schossen Tore: Aylin (2), Anne, Lydia, Lotte, Beate!

 

20.09.2015 Tolle zweite Halbzeit reicht zum Sieg gegen die Berliner Bären

Am Ende war es die Routine und eine erneut gute Trefferquote der Stürmer: Die 3. Damen gewannen nach einer guten zweiten Halbzeit gegen die Berliner Bären mit 3:0. Nach einer torlosen ersten Hälfte konnten Lotte, Marie und Jule in der zweiten Hälfte dann schnell das Blatt zugunsten der Mannschaft von Jens Eigen wenden, obwohl der multitaskende Trainer sogar noch Yvonne ein Tor weggepfiffen hatte. Eine gute Mannschaftsleistung war wieder einmal der Garant für den Sieg.

Es spielten: Brausebirne, Caro, Silvi, Emilie, Lisa, Jill, Beate, Juli, Klöni, Marie, Juli, Lotte, Jule, Yvonne.

 

24.09.2015 Kampfspiel gegen Mariendorfer HC II

Die dritten Damen haben trotz einiger Ausfälle das Spiel gegen die zweite Mannschaft des Mariendorfer HC mit 1:0 gewonnnen. Dabei musste die Mannschaft sich nach einem holprigen Start einmal mehr auf die Brausebirne im Kasten verlassen, die die eine oder andere brenzlige Situation klären musste. Die Mannschaft fand besser ins Spiel und konnte vor internationalem Fachpublikum dann zunächst das Ergebnis mit in die Halbzeit nehmen, und nach Auftauchen von Puppa samt Nachwuchs schliesslich einen musterhaften Angriff über die rechte Seite mit einem Tor abschliessen: Nach Pass von Anne verwandelte Lina nicht ganz, weil ein MHC-Fuss dazwischen war und den Ball ins Tor beförderte. Der Treffer sicherte den dritten Damen drei Punkte.

Es spielten: Brausebirne, Laura K., Silvi, Caro R., Emilie, Jill, Aylin, Marie, Juli, Lisa, Lina, Anne R., Anne K., Lotte, Jule S., Hanna.

 

30.09.2015 3. Damen erkämpfen ein Unentschieden gegen den Berliner HC III

Die dritten Damen haben ein Unentschieden gegen die Damen vom Berliner HC III erkämpft. Die Plätze waren wieder einmal so heiss begehrt dass nicht trainierende aber frei habende Spielerinnen ihre angebotene Position sofort wieder freigaben. Erneut vor internationalem Fachpublikum konnten die Mannschaft auch trotz Nichtanwesenheit von Puppa in Führung gehen. Es ist auch einen Tag später nicht ganz klar, ob Hanna oder  Lydia das Tor geschossen haben - der Ball war jedoch drin und die dritten Damen führten zur Halbzeit mit 1:0. Die Mannschaft zeigte eine tolle Leistung in der ersten Halbzeit.

In der zweiten Hälfte drehte dann der BHC auf und zeigte nicht nur Klasse sondern auch Kondition und das Tor der dritten Damen war unter Dauerbeschuss. Aber auch hier rettete die Abwehr und wenn die nicht dann Brausebirne alles - bis doch einmal der Ball im Tor landete. Letztendlich blieb es bei der Punkteteilung auch wenn der BHC noch viele gute Chancen hatte.

Schön war, dass Jul und Nolle einmal vorbeischauten, und zugaben, dass es schon ziemlich in den Fingern jucken würde, und Yvonne krank trotzdem zuschauen kam.

Besonders nett war wieder einmal die dritte Halbzeit am grossen runden Tisch in supernetter Atmoshpäre, an dem sich schnell die Mannschaften komplett durchmischten, ein Glück spielte auch das Wetter mit!

Es spielten: Brausebirne, Caro, Jill, Silvi, Emilie, Klöni, Lydia. Hanna, Lotte (im anderen Trikot! Lag es daran?), Anne K., Anne R., Beate, Kiki, Marie, Emma, Jule S. (nur noch zwei Mal)

 

 

3. Damen Feld 2014/2015 Saisonberichte

13.04.2015 Gelungener Test: Dritte Damen testen bei Spandau

Trainer Jens Eigen hatte aufgerufen und 16 Spielerinnen kamen zu zwei Saisontestspielen beim Spandauer HTC.

Ein Riesenkader und einige Rückkehrer aus dem Ausland sowie in der Halle nicht ganz so aktive Spielerinnen hatte der Coach für zwei Testspiele zur Auswahl. Ausdem Wald, mit Kind und Kegel waren die Spielerinnen angetreten und konnten sogar noch einige Fans motivieren, sich in die Sonne zu setzen. Ein besonderer Dank geht auch hier wieder an Basti Refle, der wieder einmal zur Pfeife griff und die Partien souverän leitete.

Es war schön anzusehen, wie sich die dritte Damenmannschaft langsam aber sicher auf dem Spielfeld fand. Es entwickelten sich schöne Spielzüge, technische Kabinettstückchen und ein ansehnliches Hockeyspiel mit vielen kleinen und großen Erfolgen für jeden. Gegen Spandau konnte ein 3:2-Erfolg verbucht werden, wobei die fast identischen Tore Nummer 1 und 2 durch Jule S. und Anne schon nett anzusehen waren und von der grossen Lernfähigkeit in dieser Mannschaft zeugen.

Aufgrund des schönen Sommerwetters und Puppas Auftauchen mit Kugelbauch sowie einer dummen Verletzung von Steffi S. überschlugen sich die Ereignisse und das dritte Tor fiel, jedoch ist der Chronistin die Torschützin entfallen.

Anschliessend ging es quasi gleich "warm" weiter und trotz Abgangs einiger erfahrener Kräfte fanden die dritten Damen immer besser ins neue weitere Spiel von noch einmal 25 Minuten: es gab dann noch ein 1:3 gegen Rotation Prenzlauer Berg, die immerhin in der Regionalliga antreten. Anne verwandelte einen schönen Eckenschuss von Beate per Stecher. Coach Jens Eigen zeigte sich höchst zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, die Abwehr stand schon sehr gut und auch nach vorne wurde das Spiel gut breit gemacht und verlagert.

Alles in allem eine tolle Idee und ein weiteres Zeugnis, wie viel Lust alle wieder auf Feldhockey haben! Die dritte Damenmannschaft freut sich auf eine tolle Saison und besonders auch darüber, jetzt schon so häufig von Eileens Kleinen am Spielfeldrand unterstützt zu werden!

 

01.06.2015 Galavorstellung gegen BSC II

Die dritten Damen haben gegen die zweite Mannschaft des Berliner SC mit 4:1 gewonnen. dabei war vor allem die erste Halbzeit sehr überlegen geführt. Ein schnelles Tor von Anne nach Pass von Aylin brachte das 1:0, es folgten weitere gute Kreisszenen, die man nicht verwerten konnte bis Mitte der zweiten Hälfte, bevor es dann weiterging. Besonders sehenswert war der überlegte angeschnippelte Schrubber von Lisa nach Pass von Anne, die im direkten Duell mit der Torsteherin wie in alten Zeiten die Nerven behielt. In der zweiten Hälfte stand der BSC dann kompakter und die Kräfte der Mannschaft von Jens Eigen liessen dann doch ein wenig nach, so dass es zu keinem weiteren Tor mehr in Halbzeit 2 kam.

 

3. Damen Feld 2013/2014 Saisonberichte

16.09.2013 Die dritten Damen sind wieder Tabellenführer!

Die dritten Damen setzten sich auch in Königs Wusterhausen durch!

Mit einem knappen aber verdienten 2:1 Auswärtssieg beim Oberliga-Absteiger Königs Wusterhausen verteidigen die stark ersatzgeschwächt angetretenen Dritten ihre Tabellenführung in der 1. Verbandsliga - und das punktgleich mit den zweiten Damen von Blau-Weiß. Nur die von uns mehr geschossenen Tore machen hier den Unterschied zu Gunsten unserer Damen aus.

Nach einem etwas verschlafenen Beginn und dem daraus resultierenden 0:1 Rückstand drehte das Team von Coach Jens Eigen die Partie innerhalb weniger Minuten durch zwei stark herausgespielten Treffern unserer Top-Abstauber Lotte und Kiki. Das Ergebnis hätte noch in der ersten Halbzeit durchaus höher zu Gunsten der nun toll zusammen spielenden Mädels gestaltet werden können, doch scheiterten diese das eine andere Mal an der gegnerischen Torhüterin oder dem fehlenden Quentchen Glück.
Die zweite Halbzeit wurde dann noch einmal kurzfristig etwas enger, da nun auch KW etwas mehr für den Spielaufbau tat und die SCC-Damen vergaßen, im Gegenzug die vielen Konter cleverer abzuschließen.
Hervorzuheben ist in diesem Spiel neben der sehr geschlossenen Mannschaftsleistung zum einen Kiki, die ihren bevorstehenden kurzfristigen Auslandsaufenthalt im letzten Spiel mit dem Siegtreffer krönte - Lotte, die lange nicht mehr dabei war, aber die fehlende Anne in der ihr typischen Manier vertrat und im rechten Moment den Schläger einfach rein hielt und abstaubte und unser Neuzugang aus Sheffield. Emma kam rein, besetzte die rechte Bahn und hat ein tolles Spiel gemacht. Thank you Emma!!!
Am kommenden Sonntag gilt es nun, gegen den MHC die knappe Tabellenführung zu verteidigen und als "Herbstmeister" in die Winterpause zu gehen. Um 15:00 wird auf dem Rosenthal-Platz angepfiffen. Wer Zeit und Lust hat und sein Kreuz zur Bundestagswahl bereits getätigt hat, sollte einfach mal vorbeischauen. Bei den DRITTEN wird richtig tolles Hockey gespielt!!!

 

05.05.2014 Dritte Damen punkten in Mariendorf

Zum Rückrundenauftakt in die Feldsaison 2013/2014 haben die dritten Damen einen perfekten Start hingelegt.

Beim MHC siegte die von Coach Jens Eigen betreute Mannschaft trotz zweimaligem Rückstands mit 3:2 (0:1).

Bei nasskaltem Wetter entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf ein Tor. Aus einer sicheren Abwehr heraus wurden immer wieder gefährliche Konter gefahren, die in der ersten Halbzeit nur nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Und wie das dann immer so ist, kommt der Gegner wie aus dem Nichts zu ein bis zwei Strafecken und nutzt eine davon zur eher glücklichen 1:0-Halbzeitführung.

Doch die hoch motivierten Dritten ließen sich nicht aus dem Konzept bringen und erzielten kurz nach Wiederanpfiff das verdiente 1:1. Manchmal muss man (Jul) eben von außerhalb nur in Richtung Tor schießen und warten, bis jemand die Kugel irgendwie berührt. Diesen Gefallen tat uns der MHC.

Trotz eines erneuten Rückstands Mitte der zweiten Halbzeit kämpfte sich das Team zurück, machte den Ausgleich (Anne, endlich!!!) und ließ unmittelbar danach das 3:2 durch Jule S. folgen. Das versprochene Freigetränk für diesen Siegtreffer wird der Coach sehr bald nachreichen ;-))))))

Die dritten Damen liegen nun mit 21 Punkten und 30:10 Toren punktgleich mit Blau-Weiss II auf dem zweiten Platz und erwarten am kommenden Sonntag (11.5.14) um 15:30 Uhr die Damen aus Königs Wusterhausen auf unserer Heimanlage am Mommsenstadion.

Ein großer Dank muss noch unseren Edelfans um die Familie Refle/Lampert sowie einigen anderen Zuschauern ausgesprochen werden, die sich trotz früher Stunde, weiter Anreise und bescheidenem Wetter für das Anfeuern unserer dritten Damen entschieden haben. Dank auch an Benni für´s Pfeifen.

 

20.05.2014 Dritte Damen erobern die Tabellenspitze

Die Vorzeichen waren denkbar ungünstig. Das Spitzenspiel (Zweiter gegen Erster  /  SCC 3 gegen Blau-Weiss 2) stand bevor und es hagelte eine Absage nach der anderen. Das Team von Coach Jens Eigen hatte acht (!!!) Stammkräfte zu ersetzen. Die letzten zwei Absagen ereilten die Damen zwei Stunden vor dem Anpfiff.

Doch aus dieser Not wurde eine Tugend gemacht - und diese hieß: Wille!!!

Den top motivierten Mädels war das Hinspiel-Ergebnis von 0:4 noch in den Hinterköpfen. Und so war es für den Trainer auch garnicht schwer, die passenden Worte zur Einstimmung zu finden.

Bei bescheidenem Wetter spielten alle sehr konzentriert und erarbeiteten sich Chance um Chance.  Lediglich der verdiente Treffer zur Führung ließ auf sich warten. Dieser fiel dann in der zweiten Halbzeit. Die Erleichterung war sowohl bei den Spielerinnen, als auch beim Coach und unseren Edelfans riesengroß.

Dem 1:0 folgten dann noch zwei weitere Treffer durch Hanna und Lydia (haben wir letzten Freitag beim Training alles geübt), sodass zum Schluss ein 3:0 Heimsieg auf dem Spielberichtsbogen stand, welcher uns nun, vier Spieltage vor Saisonende, den ersten Tabellenplatz beschert.

Am kommenden Sonntag sind unsere Dritten der Gastgeber am Mommsenstadion gegen den HC Argo (11:30 Uhr).

Die Damen hoffen, dass erneut so viele Zuschauer den Weg zum Anfeuern finden wie am gestrigen Tage.

Und es folgt noch ein Versprechen:

Die Leistung auf dem Platz wird die gleiche sein. Lediglich das Wetter wird anders sein - nämlich deutlich besser!!!

 

27.05.2014 3. Damen bauen Tabellenführung am Heimsonntag aus

Die dritten Damen haben drei Spieltage vor Saisonende die Tabellenführung ausgebaut.

In einem relativ einseitigen Spiel schlugen die Damen von Coach Jens Eigen den HC Argo vor heimischer Kulisse mit 5:0 (4:0).

Das mit der heimischen Kulisse muss in diesem Fall noch etwas genauer beschrieben werden. Die Dritten durften mal wieder auf dem Heim-Platz vor unserem Clubhaus spielen. Das alleine ist schon etwas Besonderes. Dann war auch das Wetter dementsprechend, sodass sich am Spielfeldrand hinter der Coaching-Zone sicher 15 bis 20 treue Seelen einfanden und den entsprechenden Rahmen für dieses Spiel bildeten.

Sehr erfreulich war es, dass sogar die nicht nominierten oder auch die verletzten Spielerinnen anwesend waren und kräftig anfeuerten. Das war echt klasse!!!

Auch ein gewisser Ingo M. aus P. ließ es sich nicht nehmen, zuzuschauen. Zuerst fast unentdeckt auf der Sonnenterasse bei Udo – dann aber als nicht schlecht staunender Scout (J) der zweiten Damen, die ebenfalls auf dem besten Weg sind, ihrerseits in der Oberliga den ersten Platz bis zum Rundenschluss zu verteidigen.

Unsere dritten Damen führen nun die Tabelle in der ersten Verbandliga mit 6 Punkten Vorsprung auf  Verfolger Blau-Weiss II an. Der nächste Spieltag ist erst wieder am 15.6. auswärts in Potsdam. Am 22.6. geht es zum BSC, bevor am 6.7. der letzte Spieltag ansteht. Um 13:30 Uhr sind dann die Berliner Bären zu Gast am Mommsenstadion.

Impressionen vom Spiel am letzten Sonntag sind dem heutigen Bericht angefügt (folgt!). Unsere Starfotografin `Brausebirne` war während des gesamten Spiels unterwegs und hat alles aufgenommen, was ihr vor die Linse gekommen ist. Vielen Dank!!!

 

 

3. Damen Feld 2012/2013 Saisonberichte

28.08.2012 Dritte Damen erobern Tabellenspitze

In der Partie am Freitag abend konnten sich die dritten Damen die Tabellenspitze der ersten Verbandsliga erobern.

Die Mannschaft von Jens Eigen braucht etwas, um ins Spiel zu finden, konnte sich dann aber klar gegen die sich tapfer wehrenden, in Unterzahl spielenden Damen von Argo durchsetzen.

Zu den Highlights des Abends zählten ein Treffer von Steffi Hentschel in einem ihrer gut geplanten Einsätze sowie die verbalen Auseinandersetzungen zwischen den Refle-Damen auf dem Platz und ein tolles Tor mit Jubel von Nolle.

Die dritten Damen freuten sich besonders über zwei hochklassige Schiedsrichter und die lange dritte Halbzeit bei Udo.

 

22.04.2013 Kantersieg der dritten Damen gegen den Tabellenführer

Die dritten Damen haben in junger dynamischer Besetzung am Sonntag beim BSC II einen Kantersieg eingefahren. Mit 7:0 wurden die Gastgeberinnen bewzungen.

Anbei ein Foto des Siegerteams und des strahlenden Trainers Jens Eigen, der nach dem Spiel sagte:

"Ich muss schon zugeben: wir sind aus dem Dauergrinsen gar nicht mehr rausgekommen. So genial und überlegen habe ich die Mädels noch nie spielen sehen. Das hatte schon etwas von höherem Oberliga-Niveau. Und falls jemand sagen möchte, BSC muss aber ganz schön schwach gewesen sein, bestehen meine Mädels ganz vehement darauf, dass WIR einfach atemberaubend stark waren."

 

Die zweiten Herren hatten zuvor am selben Ort mit 0:2 verloren.

Auch die zweiten Damen zahlen Lehrgeld: da nicht die maximale Leistung abgerufen werden konnte unterlagen die Schützlinge von Ingo Marquardt den Zehlendorfer Wespen II mit 3:5.

Den dritten Tabellenplatz verloren die zweiten Damen aber trotzdem nicht, da alle anderen Mannschaften sich gegeseitig Punkte abnahmen.

 

06.05.2013 Dritte Damen: Torfestival gegen Argo

Die dritten Damen haben trotz leichtfertiger Entwässerung zahlreicher Spielerinnen am Vorabend des Wettkampfes wiederum ein atemberaubendes Spiel hingelegt. Erneut musste ein B-Knabe seiner Towartschienen beraubt werden, damit Mary auf der zentralen Position hinten gut ausgerüstet war.

Das Spiel aus der Perspektive von Mary

Es dauerte vor den begeisterten Zuschauern eine Weile, bis sich die Tormaschinerie warmgelaufen hatte, als dann die ersten Fans die Mannschaftsbank verlassen hatten ging es los: Inga mit einem sehenswerten Treffer zum 1:0 eröffnete den Torreigen. Immer wieder wurden die Bälle durch das starke Mittelfeld nach vorne getragen und per Hundekurve vors Tor gelegt, doch haperte es noch etwas mit der Verwandlung. Das mag der immer wieder neuen Kombination von Spielerinnen geschuldet sein, heute durfte Youngster Aylin neben den alteingessenen Kräften wie Hundekurvenläuferin Anne und Kiki mal die Traumpässe der alten Hasen im offensiven Mittelfeld verwerten. Da sich alle die eindringlichen Worte des Trainers Jens zu Herzen genommen hatten wurden die leichten Bälle nur begrenzt verdaddelt und die schweren Bälle dann von Inga und Kiki gemacht - der Gegner zum richtigen Moment die Auszeiten nahm und die ausgewechselten Spieler immer jemanden zum regenerierenden Reden auf der Bank wiederfanden gab es am Ende ein schönes 8:0 - Mary musste auch noch dringend eingreifen und ein Gegentor verhindern, doch ansonsten stand die Verteidigung um Laura, Malaika und Steffi meistens gut defensiv, oft für Marys Nerven jedoch einen Tick zu offensiv.

Aylin traf dann zur Krönung des Tages in ihrem ersten 3. Damen-Spiel gleich das Tor und auch Anne und 2 weitere Torschützinnen (Bitte um Benachrichtigung) konnten das Ergebnis in die Höhe treiben.

Der Ball auf dem Weg ins Tor

 

Die Abschlussbesprechung drehte sich dann um ein Zitat der zuschauenden Argo-Männer, welches Jul zum Besten gab: "Die spielen viel besser zusammen als wir, und das sind dritte Damen!"

Das heutige Team gegen Argo

 

26.05.2013 Die acht muß stehen: Dritte Damen feiern erneut Kantersieg

Die dritten Damen drehen an der Tabellenspitze der 1. Verbandsliga weiter ihre Kreise: Die Köpenicker HU wurde mit 8:0 bezwungen.

Trotz der Abwesenheit des Edelfans setzte sich am Ende die Klasse durch und besonders die mit Steffi, Laura und Frau Hentschel heute hervorragend in Abwehr, Mittelfeld und Sturm besetzte Auswechelbank war ein Garant für eine erneut starke Vorstellung der dritten Damen.

Dabei musste die ebenfalls Wembley-erfahrene Frau Hentschel erst gegen Ende der ersten Halbzeit in einer kurzen Regenpause ins Geschehen eingreifen, da die Mannschaft alles richtig machte und eins ums andere Mal tolle Angriffe fuhr. Auch Mary im Tor bekam einiges zu tun zeigte sich aber den erschwerten Bedingungen durchaus gewachsen.

 

Die Mannschaft verkraftete auch die urlaubsdbedingte Abwesenheit von Coach Jens Eigen, der heute von Ingo Marquardt an der Seitenlinie ersetzt wurde - wobei dieser die Seitenlinie oftmals entspannt gegen die Teambank tauschte - und begeisterte die treuen Fans vor allem durch clevere Eckenvarianten - und ein Traumtor von Lina P.

"Das war ein durchweg tolles Spiel von uns," freute sich Marquardt nach jeweils vier Toren pro Halbzeit, abgerundet durch einen tollen Eckenstecher, von Jul gekonnt verzögert und Anne als sie dann angekommen war gestochen.

Doch auch Coach Jens Eigen liess es sich nicht nehmen, seinen Mädels persönlich nach dem Spiel seine Hochachtung zu zollen:

Am nächsten Sonntag kommt es um 18.00 Uhr im Volkspark Mariendorf zum Spitzenduell der Liga.

ck

 

02.06.2013 Dritte Damen: Sieg im Spitzenduell

Die Siegesserie der Dritten Damen reißt nicht ab. Auch beim Tabellenzweiten MHC konnten wir drei Punkte einfahren und das Spiel mit 3:1 (1:1) für uns entscheiden. Die Tore in einer engen und sehr intensiven Partie erzielten Anne, Jul und Jule. Speziell in der zweiten Hälfte haben die Mädels eine sehr starke Leistung gezeigt.
Im Tor hatte Katha eigentlich nur in der ersten Halbzeit etwas zu tun.
Die Abwehr um Caro, Steffi, Laura und Malaika stand sehr sicher. Im Mittelfeld haben Puppa, Beate, Inga, Jul, Svenja und Kiki um jeden Zentimeter gekämpft und immer wieder die Spitzen gekonnt in Szene gesetzt und im Sturm haben heute Brini, Lina P., Anne und Jule mächtig für Wirbel gesorgt.
Mit diesem 3:1 ist den Dritten die Tabellenführung in der 1. Verbandsliga ein Spieltag vor Saisonende nicht mehr zu nehmen und somit auch unseren zweiten Damen von Ingo der Klassenerhalt in der Oberliga sicher.

Die dritten Damen bei einem isotonischen Getränk nach Abpfiff

 

16.07.2013 Das letzte Saisonspiel der dritten Damen ...

... als Pflichttermin für die zweiten Damen angesagt erfreute sich auch reger Zuschauerzahlen - und das immerhin bei den Berliner Bären am anderen Ende der Stadt!

Wie immer stimmte alles: Das Wetter, die Aufstellung, die Einstellung und die Startzeit, die das Mitbringen und auch Verzehren von einigen Kaltgetränken zuliess.

Coach Jens Eigen musste zwar einige Ausfälle verkraften, aber sah es durchaus locker und konnte sogar noch mit einer erstaunlichen Statistik aufwarten: über die Saison hinweg durften über 30 Spielerinnen das Trikot der dritten Damen tragen, auch heute war wieder ein komplett anderer Mix am Start: und vor allem: Mary stand am linken Pfosten!

Die Fans mussten zunächst ein wenig warten, da auch die Offensive sich heute ungewohnt schwer tat in einer neuen Formation zusammengestellt worden zu sein. In der ersten Halbzeit entwickelte man zwar einiges, es fehlte aber die Leichtigkeit vor dem Tor, die in anderen Spielen schon mehr als deutlich zu sehen gewesen war. Dafür stellte sich schnell die Leichtigkeit am Spielfeldrand ein, die Fans unterstützten die Mannschaft in vollem Umfang. Vor allem die Umbesetzung am linken Pfosten schien den Mitspielerinnen noch nicht so geläufig zu sein, so dass es zunächst bei einer völlig ungewohnten torlosen ersten Halbzeit blieb.

Doch auch dort erwies sich wieder Jens als guter Statistiker:  Drei Torhüterinnen waren stets präsent und haben im Schnitt pro Spiel nicht häufiger als 0,71 x hinter sich greifen müssen.

Und auch wenn es noch nicht deutlich wurde: noch eindrucksvoller war die Offensive mit 66 Treffern in 14 Spielen.

Dies funktionierte letztendlich auch an diesem Tag: und nach einer 1:0-Führung die nochmals kurzzeitig ausgeglichen wurde fuhren die dritten Damen einen ungefährdeten 3:1-Sieg ein mit wieder einmal äusserst sehenswerten Treffern.

12 Siege standen zum Saisonende zu Buche und ein satter 9-Punkte-Vorsprung auf den Zweitplatzierten.

Besonders erwähnenswert fand der überglückliche Trainer nach einer langen gemeinsamen dritten Halbzeit: "Die Zusammenarbeit mit Ingo und seinen zweiten Damen hat klasse funktioniert! (…und es ist uns eine Ehre, weiter als DIE DRITTEN in der besten Verbandsliga Berlins spielen zu dürfen!!!)

Mit Wolfgang im Hintergrund ist immer ein großer Rückhalt zur Seite, auf den man sich sowohl im administrativen Bereich als auch als „Interims-Coach“ verlassen kann."

Zur Vervollständigung bleibt nur noch zu sagen: in dieser aussergewöhnlichen Mannschaft bewegt sich die Alterspanne sich von 17 bis fast 99!!! Also im Schnitt 18!!! ;-)))))) Und es macht wirklich Riesenspass dort zu spielen. Es waren ebenfalls zahlreiche Fotografen vor Ort und auch dort machten die Dritten stets eine gute Figur. Wir freuen uns auf eine tolle neue Saison!!

 

3. Damen Halle 2010/2011 Saisonberichte

21.11.2010 3. Damen starten mit Kantersieg

Einen tollen Saisonstart hingelegt haben auch die zweiten Damen: Blau-Gelb hiess der Gegner und konnte in Königs Wusterhausen mit 12:0 geschlagen werden.

3. Damen Halle 2013/2014 Saisonberichte

26.01.2014 Dritte Damen halten Tabellenführung

DRITTE DAMEN HALTEN TABELLENFÜHRUNG / 2:2 ERKÄMPFT

Nach zwei Siegen zu Saisonbeginn galt es für die von Coach Jens betreuten dritten Damen am vergangenen Spieltag, die Tabellenführung auch gegen die ersten Damen von Potsdam zu behaupten.

Wie auch in der Vorsaison entpuppte sich die Truppe von der PSU als unangenehmer und hartnäckiger Gegner. Die anfängliche Überlegenheit unserer Mädels (5:0 Ecken und Torschuss frei vorm Keeper) konnte nicht in Zählbares umgemünzt werden. Erst eine Minute vor der Halbzeit nutzte Marie einen Konter und verwandelte aus spitzem Winkel sehr routiniert zur 1:0-Führung.

In der Folge schlichen sich in unserem Aufbauspiel immer mehr Fehler ein, sodass Potsdam innerhalb weniger Minuten ihren Rückstand in ein 2:1 für sich umwandeln konnte.

Unsere Brausebirne im Tor, die trotz erheblicher Kreislaufprobleme erneut WELTMEISTERLICH hielt, wurde zwei Minuten vor Ende durch eine 6. Feldspielerin ersetzt. Der verdiente Ausgleich zum 2:2-Endstand durch Brini fiel dann auch Sekunden später.

Ein dickes Lob muss erneut unserer Torsteherin ausgesprochen werden und der tollen Moral aller anderen auf dem Platz.
Wir freuen uns bereits jetzt auf unser nächstes Spiel am 26.1. gegen den BHC und die Mädels um Anke Wild und Silke Wehrmeister.

 

3. Damen Halle 2012/2013 Saisonberichte

3. Damen bereiten sich auf die Saison vor

 

Eine Saisonvorbereitung kann so oder so aussehen.
Wir, die Verbandsligisten, haben uns neben der sportlichen Aktivität, zur Motivation auch um unser leibliches Wohl bemüht.

 

Auch aufs Selber Pfeifen haben sich die Dritten Damen vorbereitet:

Das kann nicht so schlecht gewesen sein, sieht man sich mal die Tabellen an ;o)

P.S. Nochmal ein besinnliches Weihnachtsfest und eine guten Rutsch an alle Damen!

3. Damen Feld 2011/2012 Saisonberichte

21.06.2012 3. Damen siegen auch zum Saisonabschluss

Die dritten Damen haben zum Saisonabschluss nochmals ein Spiel für die Fans gemacht und mit 3:0 den HC Argo besiegt.

Es war wie so oft ein Spiel für die Tribüne: obwohl Torschützenkönigin Lotte nicht da war sprang Brausebirne auf der linken Stürmerposition ein. Neuzugang Katharina hütete heute den Kasten und hatte dank einer soliden Abwehrleistung der alten Hasen nicht viel zu tun. Inga eröffnete das Toreschiessen als aufgerückte linke Verteidigerin war sie am Kreisrand und schoss den Ball zum 1:0 unters Dach. "Dann hat Jul noch einen eingeschmettert" (O-Ton Trainer) - aber das Tor des Tages kam von Mary, die einen Ball gekonnt volley zum 3:0 versenkte.

Die dritten Damen schlossen somit die Verbandsligasison hinter dem BHC III auf Tabellenposition 2 ab und haben in der einfach gespielten Runde beachtliche 25 Punkte erreicht, sowie 40 Tore geschossen und nur 10 kassiert.

In der nächsten Saison wird es eine neu formierte zweite Verbandsliga geben und somit vier Absteiger aus der aktuellen Liga, die dritten Damen verbleiben aber aufgrund der Tabellenposition in der ersten Verbandsliga. Einige weitere Rückkehrer aus der Ferne haben sich bereits beim Training sehen lassen und sowie Fans als auch Mannschaft dürfen auch Einsätze in der nächsten Saison hoffen!

Die dritten Damen danken dem Trainer- und Koordinationsteam Wolfgang und Steffi sowie Andrea für die Koordination der Saison und ein herrliches Freitagstraining!

 

30.09.2012

Die 3. Damen blicken auf eine höchst erfreuliche Feldsaison zurück: Die Rückrunde vor der Sommerpause beendeten wir als Vizemeister und ließen BHC 3 aufsteigen (wir können sowieso nicht aufsteigen). Genauso erfolgreich starteten wir in die Hinrunde: Nur knapp schlidderten wir an der Herbstmeisterschaft vorbei (7 30:8 15)!!! In der Rückrunde heißt es dann: BSC 2 überholen (14 75:8 36)!!! Die Synthese aus vielen erfahrenen (Bundesliga)Damen und spritzigen Spielerinnen in den Zwanzigern führt nicht nur zu sportlichen Erfolgen, sondern dient auch der netten Atmosphäre innerhalb des Teams. So wird gerne das ein oder andere Radler nach dem Spiel auf der Terrasse gezischt.

Doch die Mannschaft wäre nicht das, was sie ist, wenn die Trainer nicht wären. Man könnte meinen, sie stehen Schlange: So kam es, dass Wolfgang nach der Rückrunde von Jens abgelöst wurde. Vielen Dank euch beiden und entschuldigt bitte das teilweise nicht zu entschuldigende Zuspätkommen von Puppas Mannschaftsbus!

Die 3.Damen bedanken sich auch bei Steffi: Wenn nicht sogar als Spielerin, dann auf jeden Fall als Betreuerin bei jedem Spiel dabei!

Wir sind: Brausebirne, Katha, Mary, Caro R., Eileen, Andi, Karin, Puppa, Jule N., Nolle, Jul, Inga, Malaika, Linda, Julie, Beate, Lina, Svenja, Jule, Kiki, Sabrina, Lotte, Steffi, Cora, Claudi, Anne, Birgit, Wolfgang und Jens.