Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Feld 2012/2013: Mühsamer 2:1-Auftaktsieg für die 1. Herren in Cöthen

Zum Auftakt der Regionalliga Saison mussten die 1.Herren in Köthen ran.

Es wurde das erwartet enge und schwierige Spiel. Trainer Sascha Kolletzky konnte mit einer Ausnahme auf den vollen Kader zurück greifen.

 

Einzig Marius Woltersdorf befand sich im "Liebesurlaub", na wo wohl...in Paris!

Die Stimmung vor dem Spiel war gut, die Mannschaft konzentriert und so konnte man schon kurz nach Anpfiff in der 2. Minute in Führung gehen. Moritz Barckhausen wurde am Kreirand bedient und vollendete nach kurzer Körpertäuschung gekonnt mit der argentinischen Rückhand.

Auch danach konnte der Druck auf das Köthener Tor hoch gehalten werden. Jedoch konnten die tief im Raum stehenden Köthener immer wieder durch Konter gefährlich werden. Aus diesen resultierten auch die Ecken für Köthen. Die erste konnte Suguru Deguchi noch abwehren, bei der zweiten jedoch war er chancenlos und die Köthener glichen in der 21. Minute zum 1:1 aus.

Danach wurde das Spiel fahriger. Speziell durch die vielen annahme Fehler wollte kein richtiger Spielfluss zu Stande kommen. Erst kurz vor der Halbzeit konnte sich Björn Gees auf der linken Seite druchsetzen und bediente Raik Depil im Kreis der direkt, wiederum mit der argentinischen Rückhand, etwas glücklich durch die Beine des gegnerischen Torhüters abschloss.

In der 2. Halbzeit bot sich ein ähnliches Bild. Der hohe Ballbesitz führte zu zahlreichen Chancen, wie zum Beispiel der Stecher von Kevin Christann und Max Weinke. Diese konnten jedoch nicht in Zählbares umgesetzt werden. Ferdinand Weinke scheiterte zweimal am Pfosten, somit blieben auch die Ecken ohne Erfolg.

Die vielen Unterbrechungen, vor allem durch die vielen Karten der Schiedsrichter in einer eigentlich sehr fairen Partie, und die hohen Temperaturen führten weiterhin dazu, dass es ein unansehnliches Spiel blieb.

Und wie es bei Spielen ist in denen man es versäumt die Sache vorzeitig klar zu machen, wurde es am Schluss noch einmal hektisch als die Köther alles nach vorne warfen um doch noch ein Unentschieden zu erzwingen. Sie kamen auch noch zu Torchancen, konnten diese jedoch nicht nutzen und so wurde die knappe Führung ins Ziel gebracht.

 

Schlussendlich konnte das wichtige erste Spiel gewonnen werden auch wenn es sich um kein hochklassiges Spiel handelte und die Mannschaft noch viel Luft nach oben hat.