Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Feld 2012/2013: 1. Herren gewinnen gegen den BHC II auswärts mit 3:1

Zum zweiten Spiel der Saison ging es zur Reserve des Berliner HC. Diese hatten im Vorfeld gegen Z 88 gewonnen, in Leuna jedoch recht deutlich verloren. Somit wussten wir nicht genau was uns erwartete.

In der ersten Hälfte konnte sich keines der Teams ein klares Übergewicht verschaffen. Die BHC'er standen, wohl auch ihrer mit nur einem Spieler besetzten Auswechselbank geschuldet, an der Mittellinie. So konnten wir uns wie gewohnt dem Spielaufbau widmen. Dies erwies sich allerdings nicht unbedingt als Vorteil da es uns an Stocksicherheit mangelte.

So waren es die Gastgeber die das den ersten Treffer markieren konnten. Sie nutzten ihre erste Strafecke zur Führung.

In der Folge konnten wir uns etwas stabilisieren, scheiterten jedoch immer wieder an der konzentrierten Defensive der rot-blauen.

Erst nach einer scharfen Flanke von rechts konnte Kevin Christann die Kugel unhaltbar ins Tor abfälschen und so den Ausgleich erzielen. Mit dem 1:1 ging es auch in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel konnten wir uns verbessert präsentieren. Die Stocksicherheit war zurück gekehrt  und das Kurzpassspiel lief besser. So konnten wir die BHC'er besser in Bewegung bringen und den Druck aufs gegnerische Tor erhöhen. Nach einem Konter über die rechte Seite passte Björn Gees den Ball vors Tor, wo Max Weinke aus kurzer Distanz den Torhüter überwand.

Nun machte sich auch der dünne Kader des BHCs bemerkbar. Die Lücken wurden größer und die Angriffe des BHCs wurden immer früher abgefangen. Da der BHC weiter aufrückte um den Ausgleich zu erzielen konnten diese abgefangenen Bälle gut zum kontern genutzt werden. Linus Rettinghaus nutzte eine  Überzahl im gegnerischen Kreis um die Kugel aus spitzem Winkel im kurzen Eck zu versenken.

Die BHC'er waren nun merklich mit ihrer Kondition am Ende und konnten nichts mehr entgegen setzen. So konnten wir das Spiel kontrolliert herunterspielen und den Sieg nach Hause fahren.

 

Nach zwei Spielen und sechs Punkten stehen wir, zusammen mit Osternienburg, somit auf dem geteilten zweiten Tabellenplatz hinter dem ebenfalls Verlustpunkt freien TSV Leuna.