Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Halle 2013/2014: Aufstieg in die erste Bundesliga nach Schützehilfe in der Hallensaison

Die ersten Herren sind ebenfalls erfolgreich in die Hallen-Saison gestartet. Am Sonnabend bezwangen die Herren den ATSV Güstrow mit 10:1 und am Sonntag den Cöthener HC mit 10:2.

Gegen sehr defensiv stehende und ersatzgeschwächte Gäste aus Leuna haben die Herren sich durch ein 7:4 an die Spitze der Tabllelle in der 2. Bundesliga gesetzt.

Die Schützlinge von Trainer Felix Angrick hatten ebenfalls vier verletzungs- und krankheitsbedingte Ausfälle zu beklagen, steckten dies aber aufgrund des personell besser bersetzten Kaders besser weg als die Gäste.

Benni auf dem Weg zum Leunaer Tor                                                                              Foto: C. Schöneich

               

Die 1. Herren haben ihren Vorsprung in der 2. Bundeliga weiter ausgebaut. sie gewannen gegen den BSC knapp mit 5:4, stehen aber mit 15 Punkten nach fünf Spielen noch mit weisser Weste an der Spitze der Liga.

Die Herren spielen wieder am 11. Januar 2014 um 17.30 Uhr in der Sporthalle Charlottenburg gegen den AtSV Güstrow und am 12. Januar nach Cöthen.

Die Herren sind aufgestiegen - jedoch erst am Sonnabend, als Verfolger Leuna ebenfalls nicht über ein Unentschieden hinauskam, und somit den Herren einen unaufholbaren Vorsprung bescherte.

Die Herren taten sich gegen den BSC vor 200 Zuschauern in der Sporthalle Charlottenburg schwer, und lagen zur Halbzeit bereits mit 4:5 zurück. Schliesslich zog der BSC zwischenzeitlich trotz zahlreicher Eckenchancen für die Herren auf 4:7 davon. Mit einer taktischen Umstellung gelang es den Herren dann ohne Torsteher wieder auf 8:8 heranzukommen. Auch den erneuten Führungstreffer vom BSC konnten die Herren noch einmal ausgleichen, aber ein weiteres Tor für die Herren wollte einfach nicht fallen, sogar ein 7-m konnte nicht verwandelt werden, so dass am Ende der Ball gehalten wurde, um wenigstens einen Punkt mitzunehmen.