Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Feld 2014/2015: Hinrunde

Ganz bitter war das Sonnabendspiel am 13. September 2014 bei den Stuttgarter Kickers für die Herren: bis kurz vor Ende hatte die Mannschaft durch ein Tor von Tom Neßelhauf mit 1:0 geführt, verlor jedoch durch einen Doppelschlag in den Schlussminuten noch mit 1:2.

Eie Woche später gelang ein Unentschieden in Ludwigsburg: Björn Gees konnte die Herren in der ersten Halbzeit in Führung bringen, aber der Ausgleich fiel knapp zehn Minuten später und die Herren nahmen einen Punkt aus Ludwigsburg mit.

Die ersten Herren haben am Sonnabend, den 25. September 2014 das Heimspiel gegen die Wespen klar mit 0:3 verloren, Vom Spiel her war die Partie nicht so eindeutig, die Herren hielten gut mit, wurden für Fehler aber bitter bestraft.

Am Sonntag war TuSLichterfelde zu Gast und dort machten die Herren es besser: Benni Borchardt und Tom Neßelhauf konnten die Mannschaft mit 2:0 in Führung bringen.

Nach der Halbzeit kam TuSLi auf 2:1 heran, bevor Tom Neßelhauf auf 3:1 erhöhte. TusLi kam noch einmal heran auf 3:2, und die Herren mussten mit zwei Schlussecken noch einmal zittern, konnten dann aber den zweiten Saisonsieg einfahren.

Die ersten Herren haben am Heimspielwochenende gegen Dürkheim am Sonnabend die ersten drei Punkte eingefahren. Tom Neßelhauf, Philipp Hildebrandt, Jo Wesselhöft und Sebastian Holler erzielten die Treffer für die Herren beim 4:2-Erfolg. Sonntag erwies sich der TSV Mannheim als etwas zu stark für die Herren und die Partie ging mit 0:3 verloren.

Die Herren haben in ihrem letzten Saisonspiel gegen den Mariendorfer HC am 11. Oktober 2014 verloren. Schon zur Halbzeit lagen sie 0:1 zurück, und konnten trotz intensiven Spiels die Partie nicht mehr drehen. Am Ende hiess es 1:3 in der letzten Partie vor der Winterpause. Die endgültige Platzierung ist noch nicht klar, weil noch einige Partien der anderen Mannschaften anstehen.