Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Feldvorbereitung 2010: 1. Herren gewinnen Bärbel-Müller-Turnier ungeschlagen

Mit einem 2:1 Sieg über TusLichterfelde gewannen die ersten Herren am Sonntag, 11. April das Bärbel-Müller-Turnier auf unserer Anlage.

Die Herren gewannen dabei die Gruppenspiele vom Sonnabend gegen den Club zur Vahr mit 3:1 und 4:2 gegen den ATV. Damit trafen die Herren im Überkreuzspiel am Sonntag morgen auf Rahlstedt und gewannen dieses Spiel auch. Das bedeutete die Qualifikation für das Finale.

Dort wartete TusLichterfelde auf die Herren und nach einer guten Leistung konnte die Partie durch je ein Tor pro Halbzeit mit 2:1 gewonnen werden.

 

Herzlichen Glückwunsch!

Halle 2009/2010: Abenteuer Bundesliga

08.11.2009: 1. Herren belegen auf dem Bundesliga-Vorbereitungsturnier in Hannover den 7. Platz

Die 1. Herren brachen am Sonnabend, den 7. November nach Hannover auf zum Bundesliga-Hallenvorbereitungsturnier des HC Hannover.

Ohne Jo Wesselhöft, der eine Hallenpause einlegt, und Felix Jasch, der studienbedingt nach Hannover gewechselt ist, traten die Herren gleich gegen Flockes neuen Verein DSV Hannover 78 an und verloren knapp. Im nächsten Spiel gegen Schwarz-Weiß Neuss konnten sie sich steigern, behielten die Nerven und gewannen nach einer spannenden Partie und 2:7-Pausenrückstand buchstäblich in letzter Minute.

Die Abendpartie gegen die TG Frankenthal wurde zu einer Lehrstunde in Sachen Hallenhockey: hier verloren die Herren deutlicher. "Da haben wir mal gezeigt bekommen, wie Hallenhockey funktioniert," resümierte Coach Thorben Wegener nach der Partie.

Am Sonntag, den 8. November wurde das Platzierungsspiel gegen den DTV Hannover um Platz 7 dann deutlich gewonnen.

Thorben Wegner zeigte sich zufrieden mit dem Turnierverlauf. "Es ist schon wichtig, gegen solche Mannschaften einmal zu spielen." Die Gegner der Herren belegten allesamt in der letzten Saison in den Bundesligen West, Nord und Süd Plätze in den Top 5. Besonders der verlorenen Partie gegen den letztjährigen Achtelfinalteilnehmer Frankenthal gewann der SCC-Coach noch Positives ab: "Da haben wir viel gelernt. Wir selber sind auf einem guten Weg, wissen aber besonders nach so einem Spiel, woran wir noch arbeiten müssen und wie man das was wir jetzt gespielt haben noch verfeinert und verbessert."

Auch mit dem neuen Self-Pass sind die Herren bereits gut klargekommen, und freuten sich, einmal nach längerer Zeit wieder ein Turnier gemeinsam mit den Damen absolviert zu haben. "Und natürlich ist so ein nettes Turnier immer gut für das Teambuilding," weiß Wegener, der noch einige Youngster in die Mannschaft zu integrieren hat.

Die Herren haben noch viel Arbeit vor sich in der nächsten Woche, um dann gut vorbereitet in die erste Bundesligapartie am Sonntag, den 15. November in der Kiriat-Bialilk Sporthalle auswärts gegen den Tus Lichterfelde zu gehen.

 

11.11.2009 1. Herren verlieren Saisonauftaktmatch gegen TusLichterfelde

Das erste Saisonspiel der 1. Herren ging leider mit 5:9 verloren.

22.11.2009 Herren verlieren 5:7 gegen Blau-Weiss

Die ersten Herren haben auch gegen Blau-Weiss keine Punkte holen können.
Obwohl die Herren gut starteten und zwischenzeitlich 3:1 führten endete das Spiel 5:7.

23.11.2009: 1. Herren unterliegen gegen BHC mit 5:8

Lange spielte die Mannschaft von Thorben Wegener mutig gegen den Berliner HC mit, und lag erst bis Mitte der ersten Hälfte mit 1:2 hinten, Max Donnermeyer hatte für die Herren den Anschlusstreffer erzielt (18.). Jedoch setzte sich der BHC dann bis zur Halbzeit mit 1:6 ab. In der zweiten Hälfte gestalteten die Herren das Spiel dann wieder eng, und kamen noch einmal durch Tobi Lebens (33.) und Maxi Woltersdorf (46.) auf 3:6 heran. Dann zog der BHC jedoch wieder davon, und der Endspurt, der noch zwei Treffer von Max Donnermeyer brachte (58. und 59.) liess zwar die zahlreichen SCC-Fans auf den Rängen noch einmal hoffen, blieb letztlich jedoch vergebens, weil wie am Vortrag gegen Blau-Weiß die Eckenausbeute noch nicht ideal war.

SCC - BHC 5:8 (1:6)
Tore: SCC: Donnermeyer (3), Lebens, Maxi Woltersdorf. BHC: Swiatek (2), Stenzel (2), Arnold, Pehlke, Koschyk, Zeitler.
Ecken: 5 (1) / 4(2).

 

28.11.2009 1. Herren verlieren mit 8:12 gegen Wespen

Ein Doppelschlag von Max Donnermeyer in der 17. Minute hatte den Herren Mitte der ersten Halbzeit die kurzzeitige Führung beschert, aber dann mussten die SCC-Fans 33 Minuten warten, ehe Maxi Woltersdorf der nächste SCC-Treffer gelang. Florian Keller hatte die Wespen-Führung erzielt, die Timo Blobel noch per Ecke ausgleichen konnte. Doch dann klappten die Ecken wieder nicht.
Noch vor der Halbzeit gelang den Wespen eine 3:7-Führung herauszuschiessen, nach der Pause verwandelte Florian Keller Strafecke um Strafecke, bis die Wespen uneinholbar auf 3:12 davongezogen waren. Erst dann betrieben die Herren etwas Ergebniskosmetik, Maxi Woltersdorf, wieder Max Donnermeyer, Tobi Lebens und Luis Ibbeken per Strafecke stellte in der letzten Minute den 8:12 - Endstand her.

SCC - Zehlendorfer Wespen 8 : 12 (3:7)
Tore: Donnermeyer (3), Lebens, Blobel ,Ibbeken, Maxi Woltersdorf, Mari Woltersdorf. Wespen: Keller (7), Briese (2), Ahlgrimm, Fischer, Faust.

Ecken: 7 (2) / 8 (1).

02.12.2009: Drei Punkte im ersten Heimspiel für die Herren in der Sporthalle Charlottenburg

Foto und copyright: W. Gaudeck
Die Herren haben ihr Heimspiel am Sonnabend in der Sporthalle Charlottenburg gegen TusLichterfelde mit 7:5 gewonnen. Garant für diesen Sieg waren eine solide, geschlossene Mannschaftsleistung der Jungs, eine deutlich verbesserte Eckenausbeute und starke Nerven.

Nach dem Damenspiel sahen die lautstark vertretenen SCC-Fans ein genau umgekehrtes Bild: Die Herren nutzten ihre Chancen eiskalt und veritelten eins ums andere Mal mit einer guten Defensive und einem hervorragend aufgelegten und sehr ruhigen Sascha Kolletzky im SCC-Gehäuse die TusLi-Möglichkeiten.
Tobi Lebens hatte die Jungs mit einem ganz frühen Treffer in der ersten Minute in Führung gebracht, TusLi glich dann sechs Minuten später wieder aus. Doch Timo Blobel per Feldtreffer und Max Donnermeyer schossen eine 3:1-Führung heraus, die TusLi wieder nur verkürzen konnte. Timo konnte noch vor der Pause durch eine verwandelte Ecke auf 4:2 erhöhen. Nach der Pause folgte ein schöner Treffer von Max, der die Herren dann mit 5:2 davonziehen liess. TusLi konnte eine Minute später noch einmal verkürzen, doch Max stellte unter voller Ausnutzung seiner Größe den alten Abstand wieder her. Als TusLi schliesslich per Strafecke auf 6:4 herankam, nahm TusLi-Trainer Helmut Schröder acht Minuten vor Schluss den Keeper vom Feld. Doch die Abwehr stand immer noch sicher, auch als Routinier Uwe Barsch nochmal verkürzte auf 6:5 behielten die Jungs die Nerven, spielten geduldig gegen die nun aggressiv raufgehenden Lichterfelder und erarbeiteten sich eine Minute vor Schluss eine Ecke, die Timo Blobel zum 7:5 -Endstand klug gegen einen Feldspieler im Tor versenkte und den Herren die ersten drei Punkte bescherte.

Glückwunsch an die Herren und an den Staff für eine wirklich tolle Leistung!

SCC-TusLichterfelde 7:5 (4:2)
Tore: Donnermeyer (3) Blobel (3), Lebens. TusLi: Barsch (2), Polomski (2) , Posselt.
Ecken 3 (2) / 6 (2).

 

Fotos und copyright: W. Gaudeck

 

12.12.2009 Herren verlieren 7:13 gegen Blau-Weiß

Die Herren haben in der Freitagpartie mit 7:13 gegen Blau-Weiß verloren.

 

14.12.2009 1. Herren unterliegen mit 6:15 gegen die Wespen

Trotz einer Aufholjagd nach der Halbzeit und dem Zwischenstand von 5:9 konnten die Herren den Wespen nicht viel entgegensetzen.

Bereits nach zwei Minuten stand es 0:2 durch Florian Keller, Timo Blobel konnte per Ecke die Herren noch einmal heranbringen. Bis zur Halbzeit waren die Wespen auf 2:6 davongezogen, das zweite SCC-Tor erzielte Tobi Lebens.

Nach der Halbzeit zogen die Wespen dann erneut durch Florian Keller auf 2:9 davon, und die Herren schafften es, noch einmal auf 5:9 heranzukommen durch Treffer von Luis Ibbeken per Strafecke, Raik Depil und nochmals Tobi Lebens. Dann folgten wieder drei Wespen-Treffer ehe Max Donnermeyer auf 6:12 verkürzen konnte, doch wieder schossen die Wespen noch drei Tore zum 6:15 -Endstand.

 

 

20.12.2009: 1. Herren verlieren gegen Osternienburg 3:9 und steigen wieder aus der 1. Liga ab

Obwohl die Herren schnell nach Anpfiff in Führung gingen konnten sie gegen den Osternienburger HC nichts mehr reissen.

Die mit einem deutlich schlechteren Torverhältnis in die Partie gegangenen Herren hatten wohl nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt - jedoch wollten sie diese Chance wahrnehmen. Osternienburg drehte vor allem immer wieder über den clever agierenden Tobias Henschke bis zur Pause auf und überwand Sascha Kolletzky im Herren-Tor bereits vier Mal. In der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild: Osternienburg erzielte Treffer umTreffer, während den Herren wenig gelang Noch zwei Treffer konnten die eisernen Fans etwas versöhnlich stimmen, allerdings traf auch Osternienburg noch fünf Mal.

Der Abstieg war mit einer verbleibenden Partie am Sonntag nicht mehr abzuwenden, da Osternienburg zwei Mal gegen die Herren gewonnen hat und die Herren mit dem Sieg gegen TusLi ihren einzigen Saisonerfolg feierten.

Die Herren spielen in der nächsten Saison also wieder in der zweiten Bundesliga.

 

1. Berliner HC                   30

2. Zehlendorfer Wespen 21

3. TusLichterfelde            18

4. Osternienburger HC     9

5. TC Blau-Weiß Berlin    9

6. SC Charlottenburg       3

 

Halle 10/11: Herren verbuchen die ersten drei Punkte der Saison

Die Herren haben die ersten drei Punkte beim ersten Saison-Heimspiel gegen den Cöthener HC in der Sömmeringhalle geholt. Nach einem 4:4-Halbzeitstand konnten sich die Herren in der zweiten Hälfte deutlich von den Gästen absetzen und mit 11:5 gewinnen.

Halle 10/11: Damen und Herren gewinnen 14:7

Sowohl die Damen als auch die Herren haben ihre Spiele am Sonnabend in der Sporthalle Charlottenburg mit 14:7 gewonnen.

Die Damen waren gegen BSC erfolgreich, die Herren gegen Z88.

Die anschliessende Patengeschenksübergabe war eine nette Aktion und hat allen viel Spass gemacht.

Danke an alle Paten, auch an die, die noch Patenschaften abgeschlossen haben!

 

Die Herren mit Edelfan und nun auch Paten Kurt Staehr