Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Senioren Halle 2012/2013

Schade, denn es wird wohl die letzte Saison sein in der wir unter eigenem Namen antreten. Im Feld 2012-13 sind wir „Senioren“ bereits eine Spielgemeinschaft mit dem BSC eingegangen, bei den „Alten Herren“ mit dem BSC, SC Siemensstadt, Argo usw. Vor dem Saisonstart haben wir uns alle noch mal ganz tief in die Augen geschaut und entschieden, dass wir es noch einmal versuchen, auch wenn es wahrscheinlich sehr eng wird. Leider haben einige langfristige Verletzungen unseren Kader selbst für die Halle ganz schön zusammenschrumpfen lassen.

Die Saison ließ sich dennoch ganz gut an. Einer knappen Niederlage gegen den leicht ersatzgeschwächten Berliner HC mit 6:7 folgte ein schönes Unentschieden gegen Zehlendorf 88 (4:4) und danach ein verdienter 7:6 Sieg gegen den Berliner SC. Eigentlich eine aufsteigende Tendenz mit vielen positiven Ansätzen als Team, aber leider auch hier und da gespickt mit individuellen Fehlern. Wir haben es unseren Gegnern einfach immer zu leicht gemacht Gegentore zu schießen. Auf der anderen Seite tun wir uns unheimlich schwer, selber Chancen zu erarbeiten und sind bei der Torausbeute im ergebnis alles andere als hochklassig.

Diese Unzulänglichkeiten zeigten sich auch in den nächsten beiden Spielen. Gegen die Zehlendorfer Wespen liefen wir ständig hinterher und verloren mit 5:7. Das Problem war dasselbe, die Wespen spielten einfach zu clever und nutzen ihre Chancen-wir nicht. Danach ging es gegen den TC Blau Weiß, die diese Saison mit einer recht jungen Mannschaft oben in der Tabelle mitmischen. Leider war unser Kader an diesem Spieltag extrem dünn (Danke an Andi und Matze fürs Aushelfen) und so ging das Spiel mit 3:6 an Blau-Weiß. Eine eher schlechte Spielleistung ließ auch nicht mehr zu.

Eine Woche Zeit, um sich neu zu fokussieren, um dann im Spiel gegen Rotation Prenzlauer Berg eine gute Leistung abzurufen. Zwar immer noch mit einigen Fehlern, aber dafür auch mit immer wieder auftretendem schönem Passspiel wurde Rotation mit 6:4 verdient besiegt.

Die letzten beiden Spiele im März sind dann gegen den die beiden Letzen der Tabelle. Unter normalen Umständen sind hier zwei Siege möglich und damit könnte uns am Ende den fünften Platz in der Liga bescheren. Dieses Ergebnis entspräche zwar nicht ganz unserem Saisonziel (Bester Nicht-Zehlendorfer-Verein), aber unter den Gesamtumständen vielleicht doch ein letzter  Mannschaftserfolg der SCC Senioren.

Leider kam es nicht so wie erhofft. Im Spiel gegen den TuS Lichterfelde ging alles schief. Kurzfristige Absagen bei uns und TusLi mit einer Handvoll jüngeren Spielern veränderten die Voraussetzungen und es  war klar, dass hier nur schwer etwas zu holen war. Trotz eines hohen kämpferischen Einsatzes der Übriggebliebenen ging das Spiel mit 5:7 verloren. Wir hatten einfach zu lange gebraucht, um ins Spiel zukommen und liefen dem Rückstand aussichtslos hinter her. Glücklicher Weise versöhnte das letzte Spiel, bei dem der Spandauer HTC mit 13:5 ordentlich in seine Schranken verwiesen wurde. Endlich einmal in Bestbesetzung und der SHTC hatte nicht den Hauch einer Chance. Nicht nur die Gegner, sondern auch die anderen Mannschaften der Liga zollten ihre Anerkennung ob der erbrachten Leistung an diesem Tag.

An diesem Spiel wurde deutlich was die Senioren hätten erreichen können. So blieb nur der sechste Platz, da der BSC gegen die „Seniorenbesetzung“ TuS Lichterfelde gewann.

Das war es vorerst mit den Senioren beim SCC. Im Feld starten wir wieder mit der Spielgemeinschaft BSC/SCC.

Wann es wieder eine Seniorenmannschaft nur aus SCC`ern geben wird ist leider nicht absehbar.

 Platz

Spiele

Tore

Punkte

1.

 

Berliner HC

8

59

:

27

20

 

2.

 

TC Blau-Weiss

8

47

:

28

19

 

3.

 

Zehlendorf 88

8

72

:

30

17

 

4.

 

Zehlend. Wespen

8

45

:

39

13

 

5.

 

Berliner SC

8

56

:

40

12

 

6.

 

SC Charlottenburg

8

47

:

45

10

 

7.

 

SG Rot. Prenzl. Berg

8

30

:

59

6

 

8.

 

TuS Lichterfelde

8

25

:

54

4

 

9.

 

Spandauer HTC

8

30

:

90

3

 

Senioren Feld 2011/2012 Saisonberichte

Trainer, Betreuer und Koordinator: Sebastian Westphal

Spielberichte zur Senioren Feldsaison 2011/2012

Die Feldsaison war vor allem von vielen Spielverlegungen geprägt. Der Bärchen-Cup und die Verfügbarkeit von Spielern der SCC-Senioren und anderer Vereine beim Aushelfen in anderen Klubmannschaften hinterließen Spuren, dazu bekommen wir die Anfälligkeit und „Gebrechlichkeit“ unserer Mannschaft zu spüren, langwierige Krankheiten und Unpässlichkeiten dezimieren unser Team Zusehens.

Die Saison startete eher spät, dann aber gleich gegen Z88. Mit 11 Spielern angetreten konnten wir den Zehlendorfern durchaus Paroli bieten und so stand es zur Halbzeit nur 1:2. Leider hatte sich Martin im Spiel so schwer verletzt (ohne Einwirkung des Gegners), sodass wir mit 10 Spielern nicht mehr viel gegen halten konnten und am Ende 1:10 verloren, wobei die meisten Tore erst in den letzten 10 Minuten fielen, als die Kondition wirklich gnadenlos zu Ende war.

Ein Wochenende später ging es dann gegen die Zehlendorfer Wespen, die eigentlich gerne verlegt hätten. Es zeichnete sich aber schon ab, dass bei einer weiteren Verlegung die restlichen Spiele überhaupt nicht mehr hätten gespielt werden können. Die Wespen waren guten Mutes eine Mannschaft zusammen zu bekommen, mussten aber am Spieltag feststellen, dass sie einige Ihrer Spieler versetzt hatten und somit nur in Unterzahl antraten. Nichts desto trotz hatten sie eine starke Mannschaft aufgeboten und eine sehr gute Eckenausbeute im Spiel. Um es ihnen noch leichter zu machen ließen wir eine Unmenge von Chancen aus. Um es aber kurz zu machen konnten wir das Spiel am Ende mit 4:3 für uns entscheiden. Die ersten Punkte waren da.

Es folgte wieder eine lange Pause durch Ferien und Feiertage doch dann kamen die Spiele Schlag auf Schlag. Jeweils ein Spiel am Wochenende und ein Spiel in der Woche forderten die Senioren ganz gewaltig. Es fing an mit einem 3:3 gegen den BSC, einem souveränen 6:2 gegen den Spandauer HTC, einem deutlichen 5:0 beim TuS Lichterfelde und endete mit einem 2:5 gegen den Berliner HC. Und das alles innerhalb von 2 Wochen.

Glücklicher Weise ist damit aber die Hinrunde vorbei und wir können uns auf die Hallensaison freuen. Leider sind wir zwar Vierter in der Tabelle, aber nicht bester „Nicht-Zehlendorfer“ Verein, da der BSC in seinen beiden letzten Spielen einige furiose Leistungen erbrachte. Naja, dafür sind die Zehlendorfer Wespen hinter uns.

Der Beginn der Rückrunde im Sommer 2012 stand unter keinem guten Stern. Gleich drei Ausfälle hatten wir zu verzeichnen, bei denen auch klar war, dass sie uns die gesamte Rückrunde schaden würden und dass die Spielerdecke bis auf Äußerste gespannt ist. Zum ersten Spiel gegen TUS Li hatten wir allerdings die notwendigen 11 Spieler zusammen bekommen, aber der Tag war gegen uns. Bei großer Hitze konnte sich irgendwie Keiner bewegen. Da es dem Gegner genau so ging entwickelte sich wahrlich kein schönes Spiel. Ein mageres 1:1 stand am Ende zu Buche und wahrscheinlich hätten wir noch Tage spielen können ohne ein weiteres Tor zu erzielen.

Gegen Z88 hatten wir sogar einen Auswechselspieler, dieser Umstand half aber leider auch nicht weiter. Wieder waren wir nicht in der Lage unsere wenigen aber guten Chancen in Tore umzuwandeln. Auch wenn wir  gut mitgespielt haben stand es am Ende 5:0 gegen uns. Ein Ergebnis, das deutlich zu hoch ausgefallen ist.

Gegen den Spandauer HTC hieß es dann am Ende 4:1 für uns und mehr gibt es dazu auch nicht zu schreiben.

An einem Mittwochabend ging es gegen den Berliner HC, endlich Mal mit zwei Auswechselspielern. Ein schönes Spiel bei dem der BHC erst mit2:0 in Führung ging. Wir konnten uns aber mit einer schönen kämpferischen Leistung den Ausgleich erarbeiten. Leider ging dann der BHC wenige Minuten vor Schluss durch eine kurze Ecke erneut in Führung. Ein Rückstand, den wir leider nicht mehr wettmachen konnten und das Spiel mit 2:3 verloren. Dennoch ein schöner Abend mit ein paar Kisten Bier und den BHC Jungs bei Udo auf der Terrasse.

Wieder ein Mittwoch, jetzt aber im Juni, war der Tag an dem es gegen den BSC ging. Gehandicapt mit einer zu dünnen Spielerdecke und nur 11 Spielern hatten wir gegen einen hoch motivierten BSC mit zwei Auswechselspielern keine Chance. Außerdem rächte sich die ausgesprochen maue Kondition jedes Einzelnen diese Saison. Trotz eines großen kämpferischen Einsatzes und vieler guter Ansätze im Passspiel gelang uns nicht ein Tor. Am Ende hieß es dann 4:0 für den BSC. Damit wird es schwer das gesetzte Ziel: „Bester Nicht-Zehlendorfer Verein“ zu werden zu erreichen.

Und das Ziel ist in noch weitere Ferne gerückt. Mit dem letzten Spiel gegen die Zehlendorfer Wespen hatte die Saison ein unglückliches Ende. Wieder nur zu Elft gingen wir an den Start und hatten dann das Pech einer Verletzung. Mit einem weiteren angeschlagenen Spieler war gegen die Wespen einfach nichts zu holen. Leider stand es am Ende sogar 1:6.

Ein alles anderes als schönes Ende für diese vorläufig letzte Saison. Mit unserer dünnen SCC-Senioren Spielerdecke können wir den zukünftigen Spielbertrieb nur mit einer Spielgemeinschaft aufrechterhalten. Anfragen laufen, aber bisher ist noch alles offen.

Platz

Spiele

Tore

Punkte

1.

 

Zehlendorf 88

11

60

:

15

26

 

2.

 

Zehlend. Wespen

12

44

:

23

23

 

3.

 

Berliner HC

10

31

:

18

18

 

4.

 

Berliner SC

11

32

:

29

16

 

5.

 

SC Charlottenburg

12

29

:

43

14

 

6.

 

TuS Lichterfelde

12

14

:

48

10

 

7.

 

Spandauer HTC

12

21

:

55

9

 

Senioren Feld 2010/2011 Saisonbericht

Trainer, Betreuer und Koordinator: Sebastian Westphal

Schwieriger Start in die Feldsaison der Senioren 2010/11

Es gab ja einige gravierende Änderungen für die Senioren. Der Selfpass erhält Einzug und dass wo wir doch alle ein anderes Hockey gelernt haben. Mit der bangen Erwartung wie wir damit zurecht kommen ging es dann in die Saison. Und die Trainingszeit hatten wir auch noch geändert. Ab jetzt immer montags ab 20:00 Uhr im Mommsenstadion zusammen mit den „Alten Herren“. Konnte so viel neues gut gehen?

Das erste Spiel gleich gegen die Wespen, die allerdings dieselben Probleme hatten wie wir, aber sie waren einfach routinierter und so halfen ein paar ihrer Ecken sich deutlich gegen uns durchzusetzen. Zu hoch war die allgemeine Meinung, denn wir hatten eigentlich ganz gut gespielt.

Das Spiel gegen Spandau sollte uns wieder auf Kurs bringen, aber viele hatten wohl noch die klaren Siege der letzten Saison vor Augen. Dementsprechend schlecht war unser Spiel und zehn Minuten vor Schluss stand es 0:2 gegen uns. Dann haben wir uns wenigstens noch hochgerappelt und ein 2:2 Unentschieden erreicht. Das gab uns allen doch zu denken.

Das nächste Spiel gegen Z88 war mit Sicherheit nicht dazu angetan uns wieder aufzubauen, aber wir hielten über weite Zeit gut mit. Am Ende verließ uns aber doch die Kraft, da wir keinen, die Zehlendorfer aber zwei Auswechselspieler hatten. So wurden wir am Ende trotz unserer guten Leistung um ein besseres Ergebnis gebracht. Schade eigentlich.

Der Spielplan sah vor, dass es jetzt erneut eggen den Spandauer HTC ging. Diesmal allerdings bei Ihnen. Mit dem blamablen Unentschieden vor Augen wurde sehr konzentriert gespielt und das Glück des tüchtigen kehrte auch wieder zurück. Eigentlich gelang alles und am Ende stand es 10:2 für uns.

Dann ging es zum BHC. Leider verließ uns hier wieder unser Glück. Obwohl die BHCer mit ihrer normalen Mannschaft angetreten waren konnten wir sehr gut mithalten und gingen sogar mit 1:0 und 2:1 in Führung. Leider verschleifen wir den Beginn der zweiten Halbzeit und haben uns damit selber um den Erfolg eines möglichen Unentschieden gebracht 3:4 hieß es am Ende gegen uns, aber wir konnten wirklich mit erhobenem Haupt den Platz verlassen, auch wenn da mehr drin war.

Ein deutlicher Engpass in der Spielerdecke, nicht nur bei uns, in den Herbstferien führte dazu, dass die noch ausstehenden zwei Spiele der Saison ins nächste Jahr verlegt wurden. Also hoffen wir auf Besserung für die Saisonhälfte 2011. In der Summe sieht das dann in der Tabelle wie folgt aus:

Ach ja,  ausgeholfen bei den Alte Herren „Spielgemeinschaft im BSC“, zu dem auch der SCC zählt, und unseren 2. Herren haben wir auch noch gelegentlich.

Rückrundenstart:

Das Wetter schien Freude daran zu haben, denn bei sommerlichen Temperaturen ging es gegen den Berliner HC. Leider mussten wir von unserem gewohnten Platz ins Stadion Wilmersdorf umziehen. Noch so früh in der Saison waren sicherlich keine Glanzleistungen zu erwarten, aber jeder besann sich auf das was er kann und so entwickelte sich ein schönes Spiel. Am Ende behielt der BHC (angetreten mit 14 Spielern im Vergleich zu unseren 11) aber doch verdient mit 3:0 die Oberhand. Danke an Philipp H. fürs pfeifen. Schade war nur, dass wir sie vor ihrem Tor nicht ein wenig ärgern konnten, aber im Großen und Ganzen können wir zufrieden sein. Wir sollten uns also auf das nächste Spiel freuen, dann gegen den TuS Lichterfelde und dann auch wieder auf dem Kühlen Weg (Hans-Rosenthal Sportanlage).

Auf unsere Heimanlage konnten wir dann auch ein souveränes Spiel abliefern. Der TuS Lichterfelde hatte nicht den Hauch einer Chance und das Spiel ging mit 4:1 verdient an uns. Nach diesem Sieg gingen alle mit einem Lächeln vom Platz und freuten sich auf das Spiel gegen die Zehlendorfer Wespen.

Wohl der frühen Zeit geschuldet, hatten die Wespen Probleme ihre Mannschaft zu Spielbeginn voll zu bekommen. Wir nutzten diesen Vorteil aus und gingen verdient mit 2:0 in Führung. Zur Halbzeit waren die Wespen dann vollzählig und erhöhten den Druck in unserem Viertel. Es entwickelte sich eine ziemliche Abwehrschlacht und als es dann auch noch auf unsere Seite zwei verletzte gab,  brachen die Dämme. Am Ende kam es zu einem verdienten Unentschieden. Ein 2:2 kann man durchaus als Erfolg werten, vor allem wegen der grandiosen Abwehrarbeit.

Unter der Woche ging es zum Auswärtsnachholspiel gegen den BSC. Trotz mehr Spielanteile des BSC gingen wir mit 2:0 in Führung und hatten dazu Chancen auf das ein oder andere Tor mehr. Nach der Pause verstärkte der BSC seinen Angriffsbemühungen und trotz einer Unzahl von Ecken kamen sie aber zu keinen wirklich klaren Torchancen. Dennoch kam es dann aber so wie es kommen musste, immer häufiger verloren wir zu früh den Ball an den Gegner und machten uns unser Leben umso schwerer, der BSC kam zum Ausgleich und schlussendlich funktionierten auch ihre Ecken. Unglücklich ging das Spiel kurz vor Schluss mit 2:3 verloren. Der Frust war allen anzusehen, konnte aber danach beim gemütlichen Zusammensitzen mit den BSC`ern deutlich gemildert werden.

Sonntag drauf ging es gegen den Tabellenführer Zehlendorf 88. Leicht angeschlagen gingen wir ins Rennen, konnten aber nicht viel ausrichten. Trotzdem schlugen wir uns aber tapfer und sind mit 1:7 für Z88 eindeutig zu hoch baden gegangen.

Gegen den BSC kam endlich einmal alles Gute für uns zusammen. Hoch motiviert nach der Niederlage im Hinspiel konnte der BSC  dieses Mal nicht ganz in Bestbesetzung antreten. Es entwickelte sich, zumindest aus unserer Sicht, ein schönes Spiel. Was wir uns vorgenommen hatten, wurde häufig bis zur Vollendung umgesetzt. Eine Fülle von Torchancen wurden wirklich toll herausgespielt und auch reingemacht. Wir können hier wirklich von unserer besten Saisonleistung reden. Durch unser mutiges Passspiel hatte der BSC nicht den Hauch einer Chance und lief sowohl uns als auch dem Ball nur hinterher. Am Ende hieß es 9:1 für uns.

 

1.   Berliner HC 6 41 : 11 15
2.   Zehlend. Wespen 5 23 : 4 13
3.   Zehlendorf 88 4 21 : 3 12
4.   Berliner SC 5 10 : 17 7
5.   SC Charlottenburg 5 18 : 24 4
6.   Spandauer HTC 6 5 : 33 1
7.   TuS Lichterfelde 5 4 : 30 0

Senioren Halle 2011/2012 Saisonberichte

Spielberichte zur Senioren Hallesaison 2011 / 2012

Die Halle steht an und nach der turbulenten Feldsaison ergab sich auch neues hier, denn der Verband hatte entschieden, dass die Senioren immer Samstag spielen. Ein Resultat aus den großen Problemen der Feldsaison, wo viele Senioren bei anderen Mannschaften aushelfen. Leider bereitet uns dies aber gerade erhebliche Probleme, da mehrere Seniorenspieler noch Samstags berufstätig sind und damit nicht immer zur Verfügung stehen können.

Die ersten beiden Spiele gingen erst Mal gegen zwei von den drei Zehlendorfer Vereinen, nämlich dem Berliner HC und Zehlendorf 88. Der BHC war zwar knapp aber gut besetzt und wir kamen mehr oder weniger direkt aus der Feldsaison. Trotzdem schlugen wir uns wacker, mussten uns aber am Ende mit 3:6 geschlagen geben. Das Spiel gegen Z88 ging mit 6:13 deutlich zu hoch verloren. Durch viele individuelle Fehler eröffneten wir den Zehlendorfern einfach zu viele Möglichkeiten, die diese immer wieder nutzen konnten. Nichts desto trotz spiegelt das Ergebnis unsere recht ansprechende Leistung leider nicht wieder.

Damit waren die schwersten Brocken erst einmal vom Tisch. Am dritten Spieltag ging es dann gegen den Steglitzer TK. Eine Mannschaft, die uns letzte Saison noch geschlagen hatte. Leider nur knapp besetzt konnten wir doch ein 6:6 erkämpfen und hätten mit ein wenig mehr Glück oder Luft den Sieg für uns verbuchen können.

Samstagabend in der Schloßstr. und nicht bei der Sportschau, dafür steht Blau-Weiß uns gegenüber, wir mit bester Laune und 3 Auswechselspielern, ruhig gespielt, gut gekämpft und nach 3:0 mit 3:2 in die Halbzeit. Ein Schlückchen aus der Pulle und noch ein paar schöne Spielzüge erarbeitet, Bernd mit perfekter Haltung und mit 6:2 freundlich die Blau-Weißen Jungs wieder verabschiedet-nett war's!

Das letzte Spiel im Jahr 2011 ging gegen Rotation Prenzlauer Berg. Bisher konnten wir diese Senioren immer schlagen, aber diese Mannschaft war deutlich verjüngt (2. He. ?). Nach 0:1 und 3:1 zur Halbzeit führten wir souverän mit 4:1 Mitte der 2. Hälfte, und obwohl uns Basti sehr überzeugend taktisch eingestellt hatte ließen wir uns von der Hektik des Gegner anstecken und hörten auf unser Spiel zu machen. Außerdem zeigte sich, dass der Gegner auf Grund seines Altersdurchschnitts einfach einen Schritt schneller war. Ehe wir es uns versahen stand es 4:4, dabei hatte Bernd wirklich einen sehr guten Tag zwischen den Pfosten erwischt. Durch eine kurze Ecke mit Trickspielzug nach dem Schlusspfiff konnten wir allerdings noch den verdienten Sieg nach Hause retten. Allen fiel ein Stein vom Herzen und wir können jetzt alle in die verdiente Pause gehen.

Mit unserer Weihnachtsfeier am  17. Dez. werden wir dieses Jahr ausklingen lassen. Bis dahin wünschen wir allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Erstes Spiel in 2012 gegen den BSC kurz zusammengefasst: "gepennt, gekämpft, bemüht und dennoch klar mit 7:10 verloren". Nach einem 1:5 und einer mutigen Aussprache zur Halbzeit, einem zwischenzeitlichen 5:6 können wir schlussendlich den Jungs vom BSC nur noch zu einer cleveren Partie  gratulieren.

Gegen die Zehlendorfer Wespen starteten wir im kollektiven Tiefschlaf, schnell stand es 0:4 und zur Halbzeit 2:5. Doch dann fingen wir an zu Kämpfen und konnten die zweite Halbzeit offener gestalten, so dass das Spiel am Ende mit 7:4 für die Wespen ausging. Ein Spiel, das sicherlich in der ersten Halbzeit verloren wurde.
In den letzten beiden Spielen ging nach oben also nichts mehr und es konnte nur heißen sich gegenüber allen hinter uns liegenden Mannschaften abzusetzen. Zuerst hatten wir TuS Lichterfelde vor der Brust. Endlich waren wir von Anfang an wach und so gewannen wir die Partie souverän mit 7:2. Ein Spiel, das endlich zeigte welches Potential in uns stecken könnte.
Auch das letzte Spiel gegen den Spandauer HTC wurde ähnlich souverän gestaltet. Ergebnis 12:3 und den Spandauern gelang in der zweiten Halbzeit nicht ein Tor.
In den beiden letzten Spielen hatte der Gegner nicht den Hauch einer Chance und wir konnten uns damit deutlich von den hinter uns liegenden Mannschaften auf den Plätzen 7 bis 10 absetzen. Außerdem haben wir damit auch ein positives Torverhältnis, was auch ein Indikator für einen Mittelfeldplatz ist.

Senioren Feld 2009 Hallo Nachbarn, liebe Senioren,

Nach der Hinrunde ist es wohl an der Zeit ein Fazit zu ziehen. Die letzte Feldsaison (2008/09) verlief ja eher bescheiden und eine ganze menge Frust und Verunsicherung hatte sich unter uns breit gemacht. Zu Beginn der Feldrunde fand ein mehr oder weniger ausgeprägter Meinungsaustausch statt, der sich mit den Meinungen zu den Umständen der letzten Feldsaison und dem Ausblick für diese Saison beschäftigte.

Im Ergebnis konnte zwar die Trainingsbeteiligung nicht herausragende gesteigert werden, aber dennoch zeigten alle Beteiligten wieder den Willen sich mehr auf dem Platz mehr zu engagieren. Hier liegt wohl auch ein Schlüssel für den schönen Erfolg der bisherigen Saison. Die Sicherheit ist auf den Platz zurückgekehrt und auch die mannschaftliche Geschlossenheit. Jeder hilft dem anderen und damit ist auch das Glück des Tüchtigen wieder zurück gekehrt.

Mit diesen Tugenden und dem Quäntchen Glück stehen in der Tabelle doch gar nicht so schlecht dar – oder?

Hoffen wir, dass sich dies auch in der Halle weiter fortsetzt und alle dabei sind. Lasst uns also richtig Spaß haben. sw, 27.10.09

Senioren: Feldsaison 2011 als Bester nicht Zehlendorfen Club

Zum Spiel gegen den TuS Lichterfelde ist nur zu sagen, dass wir dies mit 3:1 gewonnen haben.

Zum Saisonende 2011 ist unser gestecktes Ziel doch noch erreicht und wir haben geschafft:

"Bester nicht Zehlendorfer Verein der Senioren".

Die Abschlußtabelle sieht wie folgt aus:

Senioren

Platz

Spiele

Tore

Punkte

1.

 

Berliner HC

12

73

:

18

30

 

2.

 

Zehlendorf 88

12

64

:

22

30

 

3.

 

Zehlend. Wespen

12

54

:

22

26

 

4.

 

SC Charlottenburg

12

39

:

42

14

 

5.

 

Berliner SC

12

22

:

51

13

 

6.

 

TuS Lichterfelde

12

14

:

54

6

 

7.

 

Spandauer HTC

12

13

:

70

4

 

Senioren Bericht zur Hallensaison 2010/2011

28.11.10 Die Saison hat endlich angefangen und mal wieder ging es im ersten Spiel gegen die Wespen; meist mit einem  Ergebnis, das nicht nach unseren Vorstellungen war. Doch dieses Mal war es anders. Die Wespen hatten uns wohl ein wenig auf die leichte Schulter genommen und wir waren von Anfang an wach. Zwischenzeitlich betrug der Vorsprung drei Tore, zur Halbzeit führten wir noch mit einem Tor (alle Hütten von Kröbi). Doch dann gab es den üblichen Hänger und Markus` Verletzung machte uns das Leben auch nicht einfacher. Die Wespen konnten ausgleichen und wir vergaben eine Unmenge von Chancen. Aber das Glück der Tüchtigen half uns, auch wenn unser Puste auf Reserve fiel. Kurz vor Schluss konnten wir die Führung (wer sonst als Magic E.) wieder zurück holen und diese bis zum Ende des Spiels verteidigen. Also endlich einmal ein gelungener Auftakt mit 6:5.

Das nächste Spiel fiel erst einmal aus, da der Schnee und das Hallendach dafür sorgten, dass die Halle gesperrt wurde. Damit begann eine ziemlich lange Zeit ohne aktives Hockey und jeder konzentrierte sich auf die Weihnachtszeit. Im Januar ging es dann endlich weiter. An einem Sonntagabend quälten sich alle von der Couch hoch und so war dann auch das Spiel. Ohne Motivation und Biss ging es mit 4:8 für der Berliner SC aus. Zwei Wochen später hieß es dann „nicht zu schlecht aussehen“ gegen den Berliner HC, was allerdings nur teilweise gelang. Mit 2:11 fiel das Ergebnis deutlicher aus, als der Spielverlauf eigentlich war. Nichts desto trotz war die Saison nach dem guten Start mächtig in die Hose gegangen.

Während der Winterferien sollte gegen die Senioren von Blau-Weiß aber wieder die Erfolgsspur aufgenommen werden, was aber gründlich misslang. Schon wie gegen der BSC fehlte es an vielem und so kam es zu einem enttäuschenden 4:11 für die Blau-Weißen. Damit waren wir endgültig im Tabellenkeller angekommen. Wir wussten, dass auch das nächste Spiel gegen den Tabellenführer Zehlendorf 88 nichts daran ändern würde. Mit einer passablen Leistung trennten wir uns am Ende 5:14.

Dann kam endlich das Nachholspiel gegen den TuS Lichterfelde. In eigener Halle zu unserer Trainingszeit hat es dann mal wieder funktioniert. Motiviert und ohne etatmäßigen Torhüter, kämpften wir den Gegen nieder. Jens E. hielt was zu halten war und alle setzten sich für den anderen ein. Am Ende gingen wir mit 7:5 als Sieger vom Platz. War das die Wende?

Mit Nichten… Gegen den Steglitzer TK, wieder an einem Sonntagabend boten wir eine echt blamable Leistung. Alles was schon gegen den BSC ein Problem war, trat hier auch wieder ein. Mit einem nicht in Worte zu fassendem 2:5 schlichen wir vom Platz. Es fällt schwer Gründe für die von allen gebotene "Nicht-Leistung" zu finden.

Hoffen wir, dass wir einen Strich unter diese Saison machen können und wenigstens in den letzten beiden Spielen noch Punkte sammeln können. Im März geht es dann gegen die SG Rotation Prenzlauer Berg. Hoffen wir, dass es von diesem Spiel dann etwas Positives zu berichten gibt.

Endlich entsprach die Halle mal unserer Vorstellungen, was die Größe betraf. Endlich haben wir mal zu einer Zeit gespielt, zu der man sich nicht abends noch einmal von der Couch hochquälen musste und endlich waren auch alle hoch motiviert auf dem Platz. Das bekam Rotation auch gleich zu spüren und war von Anfang an in die Defensive gedrängt. So sammelte sich Tor um Tor auf unserer Habenseite und die Lust am Spielen stieg und stieg. Am Ende hieß es 20:3 für uns. Sicherlich Resultat eines an diesem Tage dankbaren Gegner, aber auch einer über weite Strecken sehr überzeugenden Leistung. Es gibt also etwas positives zu Berichten und wenn wir dass jetzt noch am letzten Spieltag weiterführen können, kann es sogar einen versöhnlichen Saisonabschluss geben. Sehen wir dem letzten Spiel also positiv entgegen.

Und es gab ein versöhnliches Ende. Wieder einmal stimmte Hallengröße und unsere Motivation. Es wurde von Anfang an konzentriert gearbeitet und so gerieten die Spandauer schnell mit 0:3 in den Rückstand. Wie üblich schlich sich dann der Augenblick des Schlendrians ein und die Spandauer konnten zum 3:3 ausgleichen. Mit 4:3 für uns ging es dann aber doch in die Pause. In der zweiten Halbzeit war dann wieder alles voll dabei und die Spandauer hatten nicht den Hauch einer Chance. So ging das Spiel am Ende verdient mit 10:4 für uns aus.

Damit war der versöhnliche Saisonausklang hergestellt und auch wenn die Hallensaison eher durchwachsen verlief,konnten alle am Ende mit einem Lächeln aus der Halle gehen. Jetzt steht das Feld wieder vor der Tür und die auch bisher nicht berauschend verlaufende Feldsaison kann hoffentlich mit dem Schwung aus der Halle positiv gestaltet werden.

Platz

Spiele

Tore

Punkte

1.

 

Berliner HC

9

89

:

38

24

 

2.

 

Zehlend. Wespen

9

59

:

28

24

 

3.

 

Zehlendorf 88

9

111

:

43

21

 

4.

 

Berliner SC

9

57

:

40

18

 

5.

 

Steglitzer TK

9

40

:

43

15

 

6.

 

SC Charlottenburg

9

60

:

66

12

 

7.

 

Spandauer HTC

9

42

:

76

7

 

8.

 

TC Blau-Weiss

9

45

:

76

6

 

9.

 

SG Rot. Prenzl. Berg

8

24

:

84

3

 

10.

 

TuS Lichterfeld

8

23

:

56

1

 

Senioren in der Halle 2009

Jetzt sind wir also in der Realität der Hallen-Seniorenliga angekommen. Der Auftakt konnte nicht schwerer werden, gegen die Zehlendorfer Wespen, die wir ja mit einer guten Portion Glück im Feld noch geschlagen hatten. Aber wir haben es einfach nicht geschafft „den Gripp auf die Straße zubekommen“. Die Wespen waren gut besetzt und insofern muss man einfach sagen, dass sie in dieser Zusammensetzung eine Nummer zu groß für uns sind. Aber das Ziel ist ja wie immer bester „Nicht-Zehlendorfer“ Verein zu werden.

Im zweiten Spiel gegen den TuS Lichterfelde konnten wir einen Schritt in diese Richtung machen. Tja, der Gegner hatte erstens keinen Torhüter und dann auch nicht geübt zu sechst zu spielen, so konnten wir hier relativ souverän gewinnen. Zwar wurde es in der Mitte des Spieles nach gutem Start noch mal eng, aber wir waren in der Lage „eine Schippe drauf zu legen“.
Das Spiel gegen den BSC ist genau so wie das Wetter verlaufen: gar nicht schön. Trotz Unwetter sind alle zum Spiel gekommen und obwohl wir zweimal geführt hatten, mussten wir das Spiel mit 2:3 verloren geben. Die Tatsache, dass wir nur zwei Tore geschossen haben, spricht für sich und charakterisiert das ganze Spiel.
Dafür war aber im 4. Spiel der Saison gegen Blau-Weiss wieder alles gut. Durch ein konsequentes „Senioren-Pressing“ bereits beim Abschlag des Gegners kamen wir zu einem verdienten 12:4.
Damit sind wir im Moment bester „Nicht-Zehlendorfer“ Verein. Hoffentlich bleibt das auch bis zum Ende der Saison so. Dann kamen zwei schwere Partien gegen Zehlendorf 88 und der Berliner HC. Was gegen Z88 noch ganz gut aussah und wir in der Halbzeit sogar daran waren, war gegen den BHC nicht sonderlich sehenswert. Beide Spiele gingen am Ende deutlich verloren und gegen den BHC nur ein Tor zu schießen zeugt einfach von unserer fehlender Klasse gegen die Zehlendorfer Vereine.
Wenn das Saisonziel noch erreicht werden sollte, dann musste ein Sieg gegen den Spandauer HTC her und zwar ein hoher. Nach einer 6:1 Halbzeitführung machte sich die mangelnde Kondition bemerkbar und der Sieg mit 8:6 wurde gerade noch über die Runden gerettet. Damit kam alles auf das letzte Spiel an. Die Ausgangssituation war, das nach normalem Verlauf, sprich wir schlagen den Steglitzer TK, der BSC, STK und wir alle Punktgleich sind. Die Tordifferenz sollte also den Unterschied machen und da lagen wir hinten. Der BSC spielte in seinem letzten Spiel nur unentschieden und war damit aus dem Rennen um Platz 4. Das hat wohl für die notwendige Motivation gesorgt und wir gingen konzentriert zu Werke. Der STK hatte nicht den Hauch einer Chance und verlor am Ende mit 12:0. Mit der besseren Tordifferenz ist das Saisonziel als bester „Nicht-Zehlendorfer“ Verein die Saison abzuschließen, erreicht.
Abschlußtabelle
Platz
Mannschaften
Spiele
Tore
Punkte
1.
Zehlendorf 88
8
75
:
30
22
2.
Berliner HC
8
74
:
29
21
3.
Zehlendorfer Wespen
8
79
:
30
19
4.
SC Charlottenburg
8
64
:
53
12
5.
Steglitzer TK
8
45
:
54
12
6.
Berliner SC
8
46
:
45
10
7.
TuS Lichterfelde
8
22
:
58
7
8.
TC Blau-Weiss
8
27
:
66
3
9.
Spandauer HTC
8
32
:
99
0

Senioren im Aufwind: Feldsaison 2009/2010

Wer hätte das gedacht, nach einem schwierigen Eröffnungsspiel zur Saison 2009 /2010 verloren die mittlerweile leicht angegrauten Herren bei Z88 noch relativ deutlich, um sich anschließend mittels mannschaftlicher Geschlossenheit und einer hoch verdienten Portion Glück in den 3 folgenden Spielen gegen den BHC, die Wespen und den Spandauer HTC durchzusetzen. Offenbar schützt das Älterwerden nicht vor dem Umsetzen des Trainerwortes: die drei Torwarte (natürlich abwechselnd) halten prima, die Verteidigung funktioniert, das Mittelfeld ackert und rennt, zu guter Letzt schießen die Stürmer ein Traumtörchen nach dem Anderen. Nächste Woche geht´s gegen TuS Li - wir sind gespannt. gg 4.10.09

Tja, genauso wollten wir es eigentlich nicht - und genauso lief es schief. Ein bißchen müde und unkonzentriert, der Gegner trifft 3 von 3 und der Seniorenaufwind verwandelte sich in eine kleine Flaute. trotz der Verstärkung eines treffsicheren älteren Herrn (Danke Arne) konnten wir das Spiel nicht umbiegen, mit 2:3 verloren, Bierchen getrunken und sich für den kommenden Mittwoch verabredet - da wartet der BSC auf uns. Viel Glück! gg 11.10.09

Hallejulia, das Spiel war zu Ende und wir fanden zum ersten Mal Luft zum Durchatmen. 0:0 hört sich langweilig an – war`s aber nicht! Mit aller verbleibenden Energie und mannschaftlicher Geschlossenheit (Trainer-Jargon) gut gegen den BSC gefochten, so das allessagende Urteil der müden Helden. Teil 1 der Saison ist geschafft, viel besser hätte es gar nicht laufen können. Ab jetzt dürfen wir in die warme Halle, das Spielfeld ist zwar kleiner – aber leider auch noch schneller. Wir freuen uns! gg, 20.10.09

Mensch - war das schön... Wetter, Bierchen, 7 Törchen, dabei nur eins gegen und nett gespielt gab`s oben drauf. Die Spandauer waren uns sehr zugetan und somit konnte die noch nicht vorhandene Kondition auch geschont werden. Für`s erste Kura-Spiel in 2010 war es ganz ok. Danke an Phillip für das Pfeifen. Nächste Woche geht es zum BHC. gg,25.04.10

So ein Besuch bei Andi K. und seinen BHC Freunden hat immer so einen kleinen Beigeschmack: während die Roten ihren Sieg von 5:2 mit einem Bierchen feiern, müssen wir uns eingestehen, dass die Jungs einfach besser sind. Obwohl wir in Magic-Jens E. einen raffinieren Torschützen zum 1:1 und 2:3 hatten, konnten wir uns dem schwungvollen Spiel vom BHC nicht ausreichend entgegenstemmen. Schade es fehlte eigentlich nicht so viel - und damit auf zum nächsten Spiel gegen TUS Li. gg,04.05.10

Gegen TusLi spielte alles in unsere Hände. Der Gegner ist nicht in Bestbesetzung und wir trotz Muttertag und früher Visiten mehr als Vollständig. Es entwickelte sich ein etwas merkwürdiges Spiel bei dem wir zwar die meiste Zeit die Oberhand behielten aber dennoch durch fahrlässige Fehler TusLi mehrfache Torchancen schenkten, um dann auch zwei Dinger zu kassieren. Dennoch ergaben sich aus unserem Spiel Tormöglichkeiten für den zweistelligen Bereich, unterm Strich wurden es dann 7 Stück. Erwähnenswert natürlich: Magic Jens E., er zeigte uns allen das gesamte Repertoire von Licht und Schatten seines Können, sowie 3 sehr hübschen Hütten.  Danke an Martin und Jörg für Euren Einsatz trotz Arbeitsbelastung und Frank fürs Pfeifen. Im Juni wartet der BSC auf uns. gg, 17.05.10

Ole`, Ole` Was für eine Überraschung! Eine schöne Belohnung für ein gutes Spiel mit unglaublicher Laufintensität , Diziplin und dem Willen sich dem Mannschaftswillen anzuschliessen. Unnötig zu erwähnen, dass Magic Jens E. kurz vor Schluß auf Vorlage von Kröbi zum 1:0 getroffen hat. Das Grinsen aller älterer Herren hätte gar nicht größer sein können - toll gemacht Jungs! Nächste Woche kommt Z 88...

Magic Jens E. hat schon wieder getroffen, leider aber nur einmal. Zumindest seine Quote bleibt. Es fing eigentlich gut an und mit disziplinierten Deckungsverhalten, guten Zusammenspiel im Aufbau und hohem Laufverhalten konnten wir gegen Z 88 gut mithalten. Und der Gegner war sichtlich überrascht oder auch nur abwartend. Wir witterten Morgenluft und wurden offensiver und das wurde knallhart ausgenutzt. 0:3 hieß es zur Halbzeit, weil wir unsere Chancen nicht nutzen und der Gegner dafür seine, die jetzt vermehrt auftraten. Wir müssen uns halt auf das Besinnen, was wir können und nicht mehr wollen. Nach einem schnellen, aber auch sehr schönen 0:4 nach der Halbzeit war eigentlich alles gelaufen und somit ging das Spiel zwar verdient, aber gefühlt zu hoch mit 1:6 für Z 88 aus. So, jetzt geht es im letzten Spiel gegen die Wespen und dann schauen wir mal auf die Tabelle…

Tja Jungs - das war einfach nicht unser Tag. Wir sind es anscheinend eher gewohnt früh am Morgen  zu spielen anders lässt sich das „Mini-Debakel“ nicht erklären. So haben wir es am späten Nachmittag den Wespen leichter gemacht als notwendig. Die Mannschaft (also der SCC) hatte keine Lauf- und keine Kampfbereitschaft und so ging das Spiel am Ende zwar verdient, vielleicht aber ein paar Tore zu hoch mit 4:0 an die Wespen.

Für eine doch recht erfolgreiche Saison war dieses Match leider kein versöhnlicher Ausklang. Auch die Art und Weise wie die Gegentore gefallen sind entsprach mit Sicherheit nicht unseren zuletzt gezeigten Möglichkeiten. Trotzdem ist das kleine Saisonziel erreicht - bester Nicht-Zehlendorfer Verein, Gut gemacht Jungs!.

1.

 

Zehlendorf 88

12

66

:

16

34

2.

 

Zehlendorfer Wespen

12

48

:

26

22

3.

 

SC Charlottenburg

12

38

:

32

19

4.

 

Berliner SC

12

31

:

29

17

5.

 

Berliner HC

12

45

:

32

16

6.

 

TuS Lichterfelde

12

22

:

65

7

7.

 

Spandauer HTC

12

27

:

77

6

Auf geht’s in die nächste Runde ab September, dann bestimmt mit mehr Trainingselan – oder?