Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

SCC Botschafter on tour: Hockey Mädchen zum Trainingscamp in Holland

Die SCC-Mädchen mit ihren neuen Freundinnen vom Hockey Club Stadskanaal

Ein kleiner Traum der Hockey Mädchen wurde wahr. Am ersten Ferienwochenende vor Ostern fuhren 31 Mädchen der Jahrgänge 07, 06, 05 und 04 mit ihrer Trainerin Carola Scholle und Co-Trainern zum Trainingscamp nach Holland. Carolas Ansinnen war, dass die Mannschaften durch diese Fahrt gut vorbereitet, motiviert und mit neuen Spielerfahrungen und optimalen Gemeinschaftsgefühl in die kommende Feldsaison nach den Osterferien starten.

In der anstehenden Feldsaison werden diese Jahrgänge alle miteinander spielen, da die Anzahl an Spielerinnen der einzelnen Jahrgänge immer recht knapp ist, um 11 Spieler + Einwechselspieler zusammen zu bekommen. Die Planungen für dieses besondere Camp begannen bereits einige Monate vorher. Ein Hockey-Papa, der Holländer ist, hat Kontakt zu Hockeyvereinen vor Ort aufgenommen und eine passende Unterkunft gefunden. Im Vorfeld wurde durch die Hockeyabteilung, den Hauptverein, eine Firmenspende von wevest sowie durch die Hockeysenioren und einiger kleinerer Spenden eine großzügige finanzielle Unterstützung dieser Fahrt möglich, für die wir sehr dankbar sind. Durch diese Unterstützung konnte fast allen Hockeymädchen dieser Jahrgänge diese Fahrt möglich gemacht werden.

Ein ganzer Bus wurde morgens um 07.45 Uhr mit 4 Torwarttaschen, 31 Hockeytaschen, Köfferchen, Obst, Getränken und Trainingsequipment rappelvoll beladen und dann ging es auf die Autobahn. Nach einer zügigen Fahrt erreichten wir am frühen Nachmittag unser Ziel: die Anlage Pagedal in Stadskanaal. Da gab es Trainingsplätze, ein Sportzentrum, einen Basketballplatz, ein Volleyballfeld, Reitplätze und ganz viele kleine und ein großes Bettenhaus. Dort bezogen wir ein tolles, großes Haus mit einem riesigen Aufenthaltsraum und 4- und 6-Bettzimmern. Nach dem Zimmerbelegen fand auch gleich das erste Training statt. Wir konnten während der gesamten Zeit den Platz des ortsansässigen Heimatvereins HCSO Hockeyclub Stadskanaal en Omstreken nutzen. Einfach so. Dies war total super. Wir wurden mit viel Neugierde und Offenheit empfangen. Unsere Trainerin hat gleich den Schlüssel für das Clubhaus bekommen, damit wir unser Training dort abhalten können. DANKE HSCO für diese super Gastfreundschaft! Am Sonntag standen gleich zwei Freundschaftsspiele gegenden MHC Lemmer an. Vormittags hatten wir noch Athletik-und Stocktraining, am Nachmittag fuhren wir nach Lemmer. Wir wurden mit guter Laune und offenen Armen empfangen. Die Spiele haben sehr viel Spaß gemacht, auch wenn der mit Sand gefüllte Kunstrasen gewöhnungsbedürftig war. Der Ball rollte einfach nicht so schnell und weit wie auf unserem Wally. Ein paar fiese Schürfwunden bremsten unseren Elan nicht. Bei Sonne aber kalten 3 Grad haben wir die Spiele ganz gut gemeistert. Die 06/07 SCC Mädchen gewannen ihr Spiel mit 5:1, die 05/04 ebenso. Es war eine tolle Erfahrung. Wir haben gelernt, dass in Holland Mädchen und Jungen noch lange gemeinsam spielen und trainieren. MHC heißt „Mixed Hockey Club“. Daher war in beiden Mannschaften auch jeweils ein Junge mit dabei. Wir bekamen Kuchen, Limonade und konnten selbstgeräucherten Aal auf der Clubterrasse probieren. Eine holländische Spezialität, da Lemmer direkt am Ijsselmeer liegt. Ein Spiel der 1. Damen vom MHC Lemmer haben wir auch noch angeschaut und den kleinen Hockey-Knödel-Kunstrasen-Platz gemeinsam mit den holländischen Kindern ausprobiert. Lachen und Spaß haben geht auch ohne Sprachkenntnisse. Mit ganz viel guter Laune wurden wir verabschiedet.

Damit wir auch etwas vom Land sehen und nicht nur den Rasen bestaunen, sind wir in Lemmer noch ans Ijsselmeer gefahren, haben im Sand gewühlt und einige sind mit den Füßen ins Ijsselmeer gegangen. Das war zwar ein bisschen kalt, aber machte nix. Schließlich sind wir taffe Hockeymädchen. Montag stand wieder Athletik und Stocktraining sowie ein extra Torwarttraining auf dem Programm. Das separate Torwarttraining mit Carsten war der Hammer. Es war für die 4 Tormädchen toll und sie haben viel gelernt. Sie waren so begeistert und motiviert, dass unsere Trainerin Carola nun überlegen muss, wie sie das auch weiterhin in Berlin realisieren kann. Die Tormädchen haben Blut geleckt und wollen ein solches Training unbedingt weiter machen. Am Nachmittag fuhren wir dann nach Groningen! Angekommen beim GHHC Groningen staunten wir nicht schlecht: Ein super Vereinsgelände mit 4 Kunstrasenplätzen und einem tollen Clubhaus lag vor uns. Groningens Mannschaften spielen auch immer bei den Landesmeisterschaften mit. Das beeindruckte uns doch etwas.

Die 06/07er spielten ein umkämpftes 0:0. Die 05/04er unterlagen einer sehr agilen und schnellen Truppe leider mit 1:5. Es waren beides tolle Spiele, aus denen wir viel gelernt haben. Während die Älteren ihr Spiel noch absolvierten, mampften die Jüngeren bereits mit den Groninger Mädchen Pommes und Kroketten, sangen Songs, lachten und spielten dann noch weiter Hockey mit ihnen bis zur Abfahrt. Eingeladen wurden auch die Älteren, die in dem tollen Clubhaus mit ihren Gegnerinnen sich ebenso über die Pommes hermachten. Auch hier haben wir uns über die tolle Gastfreundschaft sehr gefreut. Die Mannschaften vom GHHC Groningen sagten zum Abschied auch, dass sie uns gerne wiedersehen würden. Wenn das nicht mal ein toller Tag war!
Am dritten Tag haben wir eine ausführliche Videoanalyse von den bisherigen Spielen gemacht, nachdem wir vormittags Stocktraining hatten. Am Abend hatten wir dann unser drittes Freundschaftsspiel gegen Mannschaften vom HCSO. Die Bezirksrätinvon Stadskanaal, Lian Veenstra, kam extra zum Anpfiff und wir hatten doch etliche Zuschauer. Der Verein hatte extra ein wenig Werbung bei den Einwohnern von Stadskanaal gemacht(Internationaal bezoek bij HCSO (Hockey Club Stadskanaal en Omstreken) Van 13 t/m 18April houdt de Duitse Hockeyclub SSC Berlin een trainingskamp in Stadskanaal). Sogar die Lokalpresse war da! Der HCSO hatte wohl bei der Kommunikation im Vorfeld etwas falsch verstanden. In Holland spielen andere Jahrgänge zusammen, als bei uns. Daher spielten wir jeweils gegen ältere Mädchen. Aber macht nix. Gewonnen haben wir trotzdem ;). Die 06/07 freuten sich über einen 3:1 Sieg. Die 05/04er konnten sich ebenso zum Abschluss bei unseren Gastgebern mit 2:1 durchsetzen. Die Freude war aber auf beiden Seiten groß. Es gab wieder Limonade und Kuchen vom Gastverein, bevor wir uns von ihnen verabschieden mussten. Am Abreisetag gab es noch ein entspanntes Abschlussläufchen mit unseren Trainern, die Herberge mussten wir aufräumen und wieder alles an seinen Platz stellen und dann sind wir mittags wieder Richtung Berlin gefahren. Wir haben uns mega gefreut über die vielen tollen Erfahrungen, die wir vor Ort sammeln konnten. Das Training, extra Torwarttraining, die Gemeinschaft innerhalb der ganzen Gruppe, die Freundschaftsspiele – dies alles hat super Spaß gemacht. Und wir haben neue Hockey-Freundschaften knüpfen können. Vor allem die Gastfreundschaft der holländischen Vereine hat uns sehr beeindruckt. Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr bei uns zu Hause ein Turnier mit ihnen veranstalten können. Dann revanchieren wir uns gerne. Das wäre der Knaller. Ganz besonders möchten wir uns noch bei allen bedanken, die unsere Fahrt finanziell unterstützt haben.

DANKE SCC Hockey Abteilung, SCC Hauptverein, die Senioren vom SCC Hockey, wevest und die privaten Spender, die diese Fahrt zu einem unvergesslichen und erfolgreichen Erlebnis gemacht haben! Die WjB/MA/MB vom SCC – nur der SCC!


Fun Facts zur Fahrt: 31 Kinder, 4 Trainer, 1 Betreuerin, 1 Busfahrer, 20kg Äpfel, 1kg Orangen, 1kg Birnen, 15 Gurken,3kg Möhren, 4 große Melonen, 4kg Nutella,5kg Joghurt, 90 Eier, 40 Brote,ca 15 Kuchen, ganz viel Training, Taktik, 6 Freundschaftsspiele,viele Pflaster und Verbände für die Schürfwunden