Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Mädchen B gewinnen OHV-Pokal

Am vergangenen Wochenende (13./14. Oktober) trafen sich 8 Mädchen B Mannschaften und 6 Knaben B Mannschaften, begleitet von Eltern und Schlachtenbummlern, bei fast sommerlichem Frühherbst Wetter zum diesjährigen OHV Pokal.

Weiterlesen

Mädchen B rocken die Turniere in Berlin und Düsseldorf

Nach dem Erfolg bei dem vereinseigenen Charlotte-Cup, den die Mädchen B mit sensationellen 34:0 Toren ungefährdet „nach Hause“ geholt hatten, hat die von Carola Scholle und Chinny Moser betreute Mannschaft auch im traditionell gut besetzten Pfingstturnier bei dem Düsseldorfer DSC 99 ihre herausragende spielerische Qualität gezeigt.

Weiterlesen

Mädchen B1 im Halbfinale

Die MB Meister hat sich heute durch zwei Unentschieden und ein gewonnenes Penaltyschießen für das Halbfinale um die Berliner Meisterschaft qualifiziert. Dieses findet morgen (28.02.) um 14:10 Uhr gegen BHC in der Erich Kästner Grundschule statt. Spiel um Platz 3 ist um 16:10 Uhr bzw. Endspiel um 16:50 Uhr

Die MB Liga spielt morgen in gleicher Halle um Platz 5 um 11:10 Uhr. Wir drücken die Daumen!!

Mädchen B Halle 2014/2015 Saisonbericht

03.12.2014 Mädchen B -  Pokal – Erster Spieltag

Der erste Spieltag für die Mädchen B Pokal fing ja „Super“ an. Von den 10 eingeladenen Mädchen erschienen nur sechs!!!! Leider war auch kein Trainer, aus nachvollziehbaren Gründen, dabei. Auch ein Torwart war nicht im Kader. Dieses Handicap wurde durch das tolle Engagement von Antje und Steven als Betreuerteam, sowie eine geschlossene Mannschaftsleistung minimiert.
Lilly-Johanna übernahm, nach einiger Überzeugungsarbeit von Antje, den Posten des Torwarts und spielte (sie stand vorher noch nie im Tor) klasse.


Im ersten Spiel gegen MHC waren unsere Mädchen total überlegen und gewannen 5:0. Der Gegner hatte nicht eine einzige Chance. Die Verteidigung ( Sophie- Angelique und Annika) mit Unterstützung des Angriffs (Bella Marie, Luzie und Gina) ließ keinen einzigen gefährlichen Angriff des Gegners zu.


Das zweite Spiel wurde leider mit 2:0 gegen Tusli verloren. Trotz Überlegenheit in der ersten Hälfte (zwei kurze Ecken) scheiterten unsere Mädchen an dem sehr guten Torwart des Gegners. Die einzige gute Möglichkeit die die Tusli-Mädchen hatten, verwandelten diese zum 1:0 Halbzeitstand. Lilly –Johanna hatte keine Chance den Ball abzuwehren. In der zweiten Halbzeit (eine kurze Ecke für uns) war das Spiel ausgeglichen und Lilly–Johanna im Tor wurde mehr beschäftigt. Zweimal hielt sie hervorragend, musste sich aber auch einmal geschlagen geben. An dem Gegentor war sie machtlos.


Fazit: Eine sehr gute Mannschaftsleistung mit tollen Kombinationen. Mit etwas Glück hätten sie auch das zweite Spiel gewinnen können.

Michael

Mädchen B Feld 2013 Saisonbericht

10.06.2013 B-Pokal Mannschaft gewinnt deutlich gegen Reinickendorfer Füchse

Am 09.06.2013 trafen die B- und C-Mädchen des SCC in der Aroser Allee im B-Pokal-Wettbewerb auf die Mannschaft der Reinickendorfer Füchse. Von Beginn an bestimmte das Team von Trainer Fabian Kühne das Spiel. Spielzüge wie aus dem Lehrbuch waren zu sehen. Dies hatte zur Folge, dass Luise und Marlene in der ersten Halbzeit jeweils gleich zweimal das Tor trafen. Charlotte erhöhte zum 5:0 Halbzeitstand.
Auch in der zweiten Halbzeit ließen die Charlottenburgerinnen nicht nach. Nach zwei weiteren Toren von Marlene konnten die Füchse einen Konter erfolgreich abschließen. Doch durch ein Tor von Josephine und ein weiteres durch Adele zeigten die SCC-Mädchen weiter ihre Überlegenheit. Leider konnten zwei Strafecken in der letzten Minute nicht mehr verwandelt werden, so dass die Partie mit 9:1 aus Sicht des SCC endete.

Für den SCC spielten (v.l.n.r.): Lilli Bruderek (TW), Josephine Hildebrandt, Annika Peeks, Sophie Jentsch, Bella Marie Makosch, Adele Brückner, Charlotte Herscu, Sara Hameder, Luise Brandt und Marlene von Bülow.

 

27.08.2013 B-Pokal Mannschaft kämpft wacker gegen den Tabellenersten

Die B- und C-Mädchen des SCC trafen am 18.08.2013 im B-Pokal-Wettbewerb auf die führende Mannschaft des BHC. Obschon die Mannschaften zunächst auf Augenhöhe spielten, konnte sich der BHC in der Schlussphase der zweiten Halbzeit gegen eine gut agierende Abwehr des SCC durchsetzen und den Siegtreffer erzielen.

Das Team von Fabian Kühne und Meike Hartmann (v.l.n.r.): Maya Schwarz, Gina Korbella, Sina Kuo, Luise Brandt, Sara Hameder, Golda Weigand, Charlotte Herscu, Adele Brückner, Marlene von Bülow, Elisabeth Rieger (TW), Diana Steinmeyer, Sophie Jentsch und Annika Peeks.

 

09.09.2013 Hockey total bei den Mädchen B1

Ein erfolgreiches, aber auch anstrengendes Wochenende liegt hinter den B1-Mädchen. So starteten sie am Samstag früh beim traditionellen zweitägigen Knut-Turnier des Steglitzer TK. Durch vier Siege gegen die Nordlichter SV Blankenese, SC Victoria , SV Bergstedt und VFL Pinneberg setzten sie sich an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Nach einer doch kurzen Nacht galt es dann am Sonntag die Tabellenführung in der Berliner Meisterschaftsvorrunde gegen die Verfolgerinnen  von Rotation Prenzlauer Berg zu verteidigen, was hart erkämpft auch gelang (2:1). Als Tabellenerster treffen die Mädels im Halbfinale nun am 14.9. auf die Mannschaft vom BHC.

Zufrieden, aber natürlich erschöpft wurde nun direkt die Fahrt zur zweiten Turnierhälfte des Knut-Turniers angetreten, galt es doch für Trainer Fabi den begehrten Eisbären zu erobern. Die Anstrengung des Meisterschaftsspiels machte sich im ersten Spiel bemerkbar, kamen die Mädels doch über ein 0:0 gegen die Wiener Mannschaft nicht hinaus. Während gegen Chemnitz ein Sieg gelang, wurde gegen HCL München wieder nur Unentschieden gespielt, so dass erst das letzte Spiel gegen die Gastgeberinnen vom Steglitzer TK den erhofften Turniersieg und somit den ersehnten „Knut“ brachte, der jetzt hoffentlich bei Trainer Fabi auf dem Regal sitzt …

 

 

15.09.2013 B-Mädchen sind Berliner Meister!

In einem spannenden Finale gegen die starken Zehlendorfer Wespen gelang es den Mädchen B von Fabian Kühne und Co-Trainerin Esther Mozelewski die Tabellenführung aus der Vorrunde zu behaupten und das Brettchen für die Berliner Meisterschaft ins Clubhaus zu holen! Mit einer starken Teamleistung und einer souveränen Torwartin Julia konnten die Mädchen ihre 2:1-Führung trotz mehrerer Ecken für die Gegnerinnen in der Schlussphase erfolgreich verteidigen. Erschöpft und glücklich wurde anschließend bei Udo gefeiert. Glückwunsch an die Mädels und das Trainerteam!

Mädchen B Halle 2013/2014 Saisonbericht

11.11.2013 2. Platz beim Marzipantortenturnier in Lübeck

Zwar noch müde, aber voller Vorfreude trafen sich 10 B-Mädels nebst Trainer Fabian Kühne und Betreuerin Katja am Samstag um 7.00 Uhr am Bahnhof Spandau, um die Fahrt nach Lübeck zum legendären Marzipantortenturnier anzutreten. Nach kurzer problemloser Fahrt wurde das Hotel angesteuert und dort das Gepäck verstaut. Da der Spielplan uns noch Zeit ließ, reichte es noch zu einem Fußmarsch mit kurzer Shoppingtour in die Innenstadt. Insbesondere das Niederegger-Haus – berühmt für seine Köstlichkeiten aus Marzipan – hatte es den Mädchen angetan und so manche Süßigkeit fand ihren Weg in die Einkaufstüten. Mit nun wieder etwas mehr Gepäck wurden erstaunlicherweise ohne Murren die weiteren 2 Kilometer zur Halle zurückgelegt. Dort herrschte schon reges Treiben und nur mit Mühe konnte ein Plätzchen in einer Umkleidekabine erobert werden. Die drei Vorrundenspiele an diesem Tage gewannen die Mädels deutlich (9:0 gegen die Gastgeberinnen von Phönix Lübeck, 8:0 gegen HolsteinHockey und 4:2 gegen Eintracht Braunschweig). Vergnügt und fröhlich genossen die Mädels im Hotel den Restabend. Trotz kurzer Nachtruhe starteten die Mädchen fit gegen den letzten Gruppengegner MTV Braunschweig und gewannen auch dieses Spiel souverän mit 4:0, so dass sie als Gruppenerste ins Halbfinale einzogen. Dort wurde in einem harten Kampf Eintracht Celle mit 2:0 besiegt – Finale! Nach einer dreistündigen Pause hieß der Gegner TG Heimfeld. Schnell gelang unseren Mädels eine 2:0-Führung, doch nicht zuletzt durch unglückliche Schiedsrichterentscheidungen gab es plötzlich sechs Ecken gegen uns, von denen leider vier verwandelt wurden. Aus der Traum vom Turniersieg! Doch die Tränen waren schnell getrocknet, denn auch für die Zweitplatzierten gab es eine ziemlich große Marzipantorte, die gemeinsam im Zug verzehrt wurde.

 

10.03.2014 B-Mädchen sind Ostdeutscher Meister

 

Mädchen B Halle 2015/2016 Saisonbericht

23.01.2016 MB Meister ... eine kleine Zwischenbilanz

Die neue Saison wurde mit viel Spannung erwartet, denn bei den Mädchen gab es einen Trainerwechsel: Robert, Alex und Aylin trainieren seit der Hallensaison unsere Mädchen.

Gestartet wurde die Saison mit einem Camp in den Herbstferien, bei dem sich Mannschaft und Trainer gut kennenlernen konnten und sie viel Spaß zusammen hatten.

Bisher gab es 4 Spieltage und einen Spieltag vor Abschluss der Vorrunde befinden sich unsere Mädchen auf dem 3. Tabellenplatz, der zum Einzug in die Endrunde ermächtig.

Die ersten Spieltage mussten sich die Mädchen und Trainer aufeinander einstellen und abstimmen. Viele neue Dinge wurden im Training erlernt, die nun in den Spielen umgesetzt wurden. Schienen unsere Mädchen anfangs ein wenig nervös, so kann man festhalten, dass sie sich von Spieltag zu Spieltag klar steigerten.

Am Spieltag am letzten Wochenende traf unsere Mannschaft zuerst auf den Potsdamer SU, der klar mit 3:0 besiegt wurde. Im zweiten Spiel standen die Mädels den zur Zeit zweitplazierten Wespen gegenüber. Unsere Mannschaft war 16min klar dominant, spielte ein schönes und rasantes Hockey und lag verdient mit 1:0 in Führung. Leider spielten die Nerven am Ende nicht mehr richtig mit, es wurde etwas hektisch, und so wurde kurz vor Schluss doch noch das Gegentor von den Wespen erzielt.

Nach den Winterferien starten unsere Mädchen den Endspurt Richtung Saisonabschluss mit einer Fahrt nach Hamburg, wo sie gegen Großflottbek und Polo spielen werden. Am letzten Spieltag der Vorrunde gilt es dann, den BHC2 und den STK zu besiegen, um in die Endrunde einziehen zu können.

Adele, Luise, Laura, Sara, Charlotte, Svea, Elisa, Elisabeth und Marlene, ihr macht das toll.... weiter so!!! Wir drücken fest die Daumen für die nächsten Partien.

Vielen Dank an die Trainer, die Mädchen haben viel Spaß mit Euch und sind auf einem sehr guten Weg! Derzeit haben alle drei MB Mannschaften (Meister, Liga und Pokal) gute Chancen, ihre jeweilige Endrunde zu erreichen. Glückwunsch zum bisherigen Ergebnis!

 

23.02.2016 MB Meister und Liga erreichen Endrunden

Die Ligamannschaft hatte sich schon vorzeitig beim letzten Spieltag für die Endrunde qualifiziert. Am Sonntag tat es ihr die Meistermannschaft bei ihrem letzten Spieltag gleich.
Glückwunsch dazu an beide Mannschaften und an das Trainertrio Robert, Alex und Aylin!
Beide Mannschaften tragen ihre Endrunden am 27./28.02. in der Erich Kästner Grundschule (Bachstelzenweg 2-8, 14195 Berlin) aus. Die Meistermannschaft trifft am Samstag um 12:00 auf den BSC und um 13.00 auf Tusli, die Ligamannschaft um 16:00 auf Königs Wusterhausen und um 17:00 auf den BHC 3.
Wir drücken beiden Teams fest die Daumen! Zuschauer sind herzlich Willkommen!

 

29.02.2016 Mädchen B1 werden Berliner Vizemeister

Meistermädchen, Trainer und Eltern erlebten ein spannendes Endrundenwochenende. Die Spiele am 1. Tag endeten beide Spiele mit einem Unentschieden. Gegen den BSC trennte man sich 1:1. Gegen TuSLi lagen die Mädchen bis 3 min vor Schluss mit 0:2 zurück. In einer rasanten Aufholjagd kämpften die Mädchen sich zurück ins Spiel und damit ins Turnier und erzielten kurz nacheinander zwei Tore zum Endstand von 2:2. Da sich der BSC und TuSLi in einem weiteren dramatischen Spiele ebenfalls 2:2 trennten, mussten unsere Mädels nach dem Auslaufen noch ins Penaltyschiessen um den Halbfinaleinzug. Gegen den BSC entschieden das die Mädchen klar für sich.


So standen die Mädchen am folgenden Tag gegen den Feldmeister und Gastgeber BHC im Halbfinale. Die Mädchen spielten eine sehr beeindruckende und überzeugende Hockeypartie und ärgerten damit den BHC, der zum Spielende hin immer verzweifelter wurde. Das auch spielerisch hochklassige Kampfspiel endete 0:0. Die Mädchen konnten die Nerven behalten und schossen den BHC im Penaltyschießen aus dem Turnier. Das Finale war damit erreicht. Dort trafen die Mädels wieder auf TuSLi. Die ersten Minuten spielten unsere Mädchen grandioses Hockey. Es wurde super viel gelaufen und tolle Kombinationen und Pässe gespielt. Der Gegner lief dem Ball nur hinterher. Danach war das Spiel lange relativ ausgeglichen, am Ende als die Kräfte bei uns zusehends nachliessen drückte TuSLi immer mehr, aber die Mädchen verteidigten grandios. Die Folge: 0:0 und ein erneutes Penaltyschießen, dass unsere Mädchen leider knapp mit 1:2 verloren.
Die Mädchen haben besonders am 2. Endspieltag super Hockey gespielt. Das Team erhielt sehr viel Lob von den anderen Mannschaften.
Der tolle Teamgeist und Kampf wurde belohnt mit dem Titel "Berliner Vizemeister" und der Qualifikation zur Ostdeutschen Meisterschaft in Güstrow in zwei Wochen. Wir hoffen, diesen kleinen Ausflug gemeinsam mit den Knaben B machen zu können und drücken fest die Daumen!
Danke an die Mädchen der Ligamannschaft, die die Meister tatkräftig und stimmgewalltig vom Spielfeldrand unterstützt haben!
Glückwunsch an die "Sieger der Herzen"!!! Mädels ihr seid toll!!!
Berliner Vizemeister wurden: Luise, Adele, Laura, Sara, Charlotte, Svea, Elisabeth, Elisa und Marlene
Berliner Vizemeister Trainer: Robert, Alex und Anita
 
 
14.03.2016 Mädchen B1 werden Ostdeutscher Vizemeister
 
Zu quasi nachtschlafender Zeit trafen sich unsere Mädchen gut gelaunt zur Abfahrt nach Güstrow am Mommsen, denn wir mußten schon um 9.00 in der Halle sein.In der Vorrunde trafen unsere Mädchen auf HC Königs Wusterhausen, PSV Chemnitz, Osternienburger HC und Schweriner SC. Diese Spiele wurden alle souverän gewonnen. Nur gegen den SSC Jena mußte man sich die Punkte teilen. So wurden die Mädchen Gruppenerster mit immerhin 20:2 Toren. Am folgenden Tag stand das Halbfinale gegen Cöthen HC an. Auch das entschieden die Mädchen mit 2:0 für sich. So stand man im Endspiel wie schon bei der Berliner Meisterschaft TuSLi gegenüber. Die Mädchen spielten wieder gutes Hockey und hatten mehr Spielanteile als TuSLi. Leider wurde eine kleine Unachtsamkeit ausgenutzt und TuSLi konnte das 0:1 erzielen, das in einer spannenden Partie auch der Endstand war. Auch in Güstrow erhielten unsere Mädchen wieder sehr viel Lob von anderen Mannschaften.
 
Gückwunsch an unsere Ostdeutschen Vizemeister Meister: Luise, Adele, Laura, Sara, Charlotte, Carlotta, Zoe, Elisabeth, Elisa, Svea und Marlene sowie an die Tranier Robert und Alex!!!!

Glückwunsch auch an Luise, die als beste Spielerin des Turniers geehrt wurde.

Mädchen B Feld 2015 Saisonbericht

27.05.2015 B-Mädchen gewinnen Sigi-Schütz-Turnier in Kiel

Elf Mädchen (Sara, Luise, Marlene, Laura C., Elisa, Svea, Finja, Carlotta, Laura H., Frida und Lara) fuhren mit Fabi samstagfrüh mit der Bahn nach Kiel. Zum Glück hatte die Bahn ihren Streik einen Tag vorher beendet. Doch leider hatte der Zug Verspätung, so dass der Anschlusszug nach Kiel in Hamburg verpasst wurde und sie gerade noch rechtzeitig, fünf Minuten vor Spielbeginn, ankamen.

Acht B-Mädchen Mannschaften waren gemeldet. Es wurde in zwei Staffeln gespielt. Das erste Spiel fand auf einem Rasen, eher Acker, statt, was sehr ungewohnt für die Mädchen zu spielen war. Kurzeitig erinnerten wir uns an die Zeiten zurück, als sie noch bei den Minis waren und den Ball nicht immer trafen. UHC Hamburg hatte jedoch mehr Probleme und so gewannen wir überlegen 3:0! Unsere Torhüterin „Carlotta“, Elli konnte leider nicht mitfahren, hatte keinen einzigen Ballkontakt.

Wir hinterließen anscheinend Eindruck, denn der Trainer von TKK Sachsenwald fragte, ob eventuell fünf Spielerinnen bei ihnen aushelfen würden und so verkürzte sich für einige die Wartezeit bis zum  nächsten eigenen Spiel. Der Harvestehuder THC war auf dem Kunstrasenplatz unser nächster Gegner. Im Tor stand nun Elisa und…. auch sie sah den Ball nur von weitem! Mit 4:0 gingen wir vom Platz.

Unser letztes Spiel am Samstag gegen den Kieler HTC 1 fand wieder, auf dem nun noch abgespielteren „Acker“ statt. Die Schiedsrichter waren großartig. Bei all dem Staub und dem Schlägerschlagen behielten sie den Überblick. Es war ein Spiel auf ein Tor und endete 2:0!

Unsere Torhüterin „Lara“ hatte die gesamte Spielzeit nichts zu tun. Das Halbfinale war somit erreicht!

Auf ging es ins Hotel und ESC schauen. Die meisten Mädchen waren dabei schnell eingeschlafen – bis auf ein Zimmer! Am nächsten Morgen wachte Finja leider mit Fieber und Kopfschmerzen auf. Alle anderen gingen zum Frühstücken auf dem  Hockeyplatz und freuten sich auf das Halbfinale gegen Klipper THC. Im Tor stand nun wieder Carlotta. Nach einer schnellen 1:0 Führung erhöhte Klipper den Druck. Unbeeindruckt spielten unsere Mädchen weiter nach vorn und erhöhten auf 4:0. Auch ein aufgebrachter Klipper-Trainer konnte den 5:2 Sieg nicht verhindern.

Bis zum Finale war eine lange Pause, in der wieder beim TTK ausgeholfen wurde. Unser Finalgegner war der Gastgeber, der  Kieler HTC1, den wir am Vortag schon einmal besiegt hatten. Im Finale stand noch einmal Lara im Tor. Dieses Mal hatte sie mehr zu tun, aber nach sieben Minuten fiel das erste Tor für uns. Die Mädchen spielten tolle Spielzüge, waren läuferisch unglaublich stark und hoch engagiert. Das 2:0 fiel, aber leider wurde das Tor nicht anerkannt. Was für eine Aufregung! Es blieb spannend, da Kiel nicht aufgab. Fünf Minuten vor Spielende war es entschieden. Wir erzielten das 2:0. TURNIERSIEG! Anerkennung kam auch von anderen Eltern: „Was für ein starkes Team!“

Ein sehr gut organisiertes Turnier bei herrlichem Sonnenschein mit Lose ziehen, Volleyball spielen, Wasserschlacht und Tore schätzen, ging mit dem Siegerpokal in der Hand zu Ende. Zum Schluss hatten Luise, Marlene und Svea auch noch die Schätzfrage: Wie viele Tore auf dem gesamten Turnier geschossen wurden?“, am besten beantwortet und gewannen noch tolle Preise.

 

22.09.2015 Mädchen B erreichen Endrunden in der MB Meisterschaft und A ¾ Feld

Am Sonntag spielten die Mädchen B ihr letztes Vorrundenspiel gegen die Wespen. Die Endrunde für die Meisterschaft war schon ein Wochenende vorher erreicht. In dem Spiel gegen die Wespen galt es zu gewinnen, um eine bessere Ausgangsposition für die Endrunde zu erreichen. Die Mädels zeigten Kampfgeist und spielten grandioses Hockey gegen die Wespen, die keinen Stich hatten. Das Spiel fand quasi nur vor dem Tor des Gegners statt. Durch eine kleine Unachtsamkeit erzielten allerdings  die Wespen  das erste Tor. Unsere Mädels gaben sich aber nicht geschlagen und stürmten in der 2. Halbzeit Angriff um Angriff auf das Tor der Wespen. Deren Torwart wurde immer verzweifelter, was sie mehrere Male zu dem Ausruf „oh nein, nicht schon wieder“ brachte. Der Kampf der Mädels, verbunden mit zahlreichen sehenswerten Pässen und Kombinationen, wurde am Ende belohnt: sie siegten mit 2:1 und erreichten damit hinter dem Tabellenführer BHC den 2. Platz. Herzlichen Glückwunsch Mädels, Ihr und Euer Trainer seid super, weiter so!!! Wir drücken Euch ganz fest die Daumen für das 1. Halbfinale am Samstag (26.09.) um 12.30 auf dem Ernst Reuter Platz 1 gegen die Wespen – Zuschauer zum Anfeuern erwünscht!

Es siegten: Luise, Adele, Laura, Sara, Charlotte, Frida, Zoe, Svea, Elisabeth, Elisa, Lilith, Marlene und Trainer Fabi

Die Mädels der MB Meister spielen auch A ¾ Feld. Die Vorrunde wurde mehr als souverän ohne Punktverlust mit 30 Punkten und 94:2 Toren absolviert. Die Endrunde wird am 10./11. Oktober auf heimischen Platz ausgetragen. Das Halbfinale bestreiten unsere Mädels am 10.10. um 13:00 (Wally Wittmann) gegen die PSU. Glückwunsch an Mannschaft und Trainer auch zu dieser Leistung!

 

11.10.2015 B-Mädchen gewinnen die A-Dreiviertelfeldliga und werden Ostdeutscher Vizemeister

Letztes Wochenende fuhr die Meistermannschaft der MB zur Ostdeutschen Meisterschaft nach Jena.

Im ersten Spiel trafen die Mädchen auf die Mannschaft vom PSU und siegten deutlich mit 5:0.  Gegner im letzten Spiel des Tages war Tusli, das unsere Mannschaft trotz viel Kampf leider mit 0:2 verloren. Voll motiviert setzen unsere Mädchen das Turnier mit einem 5:1 Sieg gegen Chemnitz am folgenden Tag fort. Das letzte Spiel im Turnier stand ganz unter dem Motto „Spaß“. So wurde der ganze Sturm kurzer Hand zur Abwehr umfunktioniert, und stattdessen spielte die Abwehr samt Torwart im Sturm. Besonders zu Vermerken war in diesem Spiel, dass das 1:0 durch das 1. Saisontor unseres Torwarts erzielt wurde, aber auch andere Abwehrspieler konnten Tore schießen, so dass das Spiel gegen Meerane am Ende mit 3:0 gewonnen wurde. Das bedeutete Platz 2 in der Tabelle des Saalepokals. Am meisten aber freuten sich die Mädchen über ihre tolle Abschiedsfahrt mit Fabi.

Herzlichen Glückwunsch an Mannschaft und Trainer!

An diesem Wochenende stand die letzte Endrunde (A ¾ Feld) auf dem Programm, die auf heimischen Platz ausgetragen wurde. Im 1. Halbfinale trafen die Mädels auf die Mannschaft aus Potsdam, die deutlich mit 6:0 besiegt wurde. Das wichtigste in diesem Spiel: es wurde das 100. Tor in der Saison der A ¾ erzielt! Im zweiten Halbfinale setzte sich die Mannschaft von Tusli gegen Königs Wusterhausen durch. Am Sonntag trafen unsere Mädels im Finale also auf die Mannschaft von Tusli. Die Mädchen benötigten (endlos scheinende) 5min, um wach zu werden, aber danach wurde schönes Hockey gespielt. Am Ende belohnte sich unsere Mannschaft mit einem 6:0 und brachte die tolle Saison mit dem Gewinn dieser Endrunde zum Abschluss.

Noch mal herzlichen Glückwunsch an Mannschaft und Trainer ... Mädels, ihr ward super, tolle Leistung!

Vielen lieben Dank an Fabi, der unsere Mädchen einige Jahre  als Trainer begleitet hat. Die Mädchen hatten immer viel Spass mit Dir! Wir wünschen Dir auf Deinem neuen Weg alles Gute J

Mädchen B Feld 2014 Saisonbericht

05.05.2014 2003er B-Mädchen erzielen 2. Platz beim Falken Cup

Am Wochenende nahm ein Teil der B Mädchen beim Falken Cup teil. Da Rotation kurzfristig abgesagt hatte, traten die Mädels im ersten Spiel gegen eine spontan zusammengestellte Mannschaft von Falkensee an und gewannen 10:0. Das 2. Spiel gegen die 1. Mannschaft von Falkensee entschieden die Scc Mädchen mit 6:2 für sich. Die anschließende lange Mittagspause wurde zum gemeinsamen Pizzaessen in entspannter Atmosphäre am See genutzt. Nach dem Essen wurde noch ein wenig gechillt, bevor am Nachmittag gegen Spandau mit 3:0 und gegen den MHC mit 3:1 gewonnen wurde. Da die Mädchen sichtlich Spass beim Spielen hatten, sprangen Einige von ihnen in ein Spiel mit einer gemischten A Mannschaft gegen Falkensee mit ein. Auch dieses Spiel wurde gewonnen, ebenso wie das Spiel unserer B Mädchen gegen die A Mannschaft von Falkensee (außer Konkurrenz) am folgenden Tag.

Am Sonntag wurde das letzte Spiel leider knapp mit 2:1 gegen Bremen verloren. Trotzdem konnten die Mädels sich über einen tollen zweiten Platz, viele erzielte Tore und vor allen Dingen jede Menge Spass erfreuen.

Es spielten: Adele Brückner, Laura Czerr, Sara Hameder, Charlotte Herscu, Svea Oslok, Elisabeth Rieger und Lilith Rooß sowie am Samstag Luna Rösner und am Sonntag Luise Brandt und Marlene v. Bülow.

 

06.07.2014 Mädchen A Liga entscheiden „Hitzeschlacht“ für sich

Brasilianische Verhältnisse – zumindest was das Wetter betraf – auf dem Mommsenplatz beim Spiel gegen die Berliner Bären, das 4:3 gewonnen wurde.

Das Team der Mädchen A, das in der Liga spielt, ist eine gemischte Mannschaft bestehend aus Spielerinnen der Mädchen B und der Mädchen A. Bisher sind die Mädels in ihrer Gruppe ungeschlagen. Nur in der Hinrunde wurden die Punkte mit den Berliner Bären und den Zehlendorfer Wespen 3 geteilt. Die Bilanz der Rückrunde zur Sommerpause, 2 Spieltage vor Schluss, fiel dagegen bisher durchweg positiv aus. Alle Spiele gegen Zehlendorf 88 2 (4:0), Zehlendorfer Wespen 3 (5:0), Rotation (18:0) und gegen die Bären (4:3) wurden gewonnen. Damit haben sich die Mädels schon frühzeitig für die Endrunde qualifiziert. Glückwunsch an alle Spielerinnen und Trainer Fabi Kühne samt Co-Trainerin Samantha Kurth!

Heute siegten: Luise Brandt (MB), Amelie Duße (MB), Cosi Grave (MB), Sara Hameder (MB), Jojo Karlhuber (MB), Luna Rösner (MB), Marlene von Bülow (MB), Sanny Bahr (MA), Kim Barvencik (MA-TW), Mara Daubner (MA), Luise Gehde (MA), Caro Hennig (MA) und Sophie von Bülow (MA)

 

07.07.2014 Mädchen B Meister gehen ungeschlagen in die Sommerpause

Mit viel Spannung wurde das Spiel am Sonntag gegen den Tabellenzweiten BHC auf heimischen Platz erwartet. Die Mädels wollten ihre Tabellenführung unbedingt verteidigen und gingen von der ersten Minute an voller Eifer ins Spiel. Wie sich im Spielverlauf herausstellte, verfügt auch der BHC über eine sehr gute Mannschaft, die als Konkurrenz um den Titel sehr ernst zu nehmen ist. Unsere Mädels gaben während des gesamten Spielverlaufs nie auf und erspielten sich sehenswerte Torchancen, von denen leider am Schluss keine genutzt werden konnte. Da unsere Abwehr auch keinen Gegentreffer zuließ, endete das Spiel zweier fast gleichwertiger Mannschaften mit einem Torlosen 0:0.

Großer Respekt an die Mädels, die trotz der hochsommerlichen Temperaturen alles gaben!

Auch hier einen Glückwunsch an die Mannschaft sowie Trainer Fabi Kühne und den Co-Trainern Samantha Kurth und Meike Hartmann für das frühzeitige Erreichen der Endrunde – und das mit einer bisherigen fast makellosen Bilanz von 4 Siegen und einem Unentschieden. Macht weiter so, Mädels!

Das Team: Nici Akitoye, Luise Brandt, Adele Brückner, Laura Czerr, Amelie Duße, Cosi Grave, Sara Hameder, Jojo Karlhuber, Svea Olsok, Luna Rösner, Fritzi Schauß, Marlene von Bülow und Elisabeth Rieger (TW)

 

08.09.2014 B-Mädchen gewinnen "Hockey for B's" Turnier bei Klipper Hamburg

Ein turbulentes, aber dennoch erfolgreiches Wochenende liegt hinter der Mädchen B1-Mannschaft.

Erster Schreck am Freitagabend: der angekündigte Bahnstreik. Schnell erklärten sich drei Elternteile bereit, im Notfall die Mannschaft mit den privaten PKWs nach Hamburg zu bringen. Bangen Herzens traf man sich mit den ebenfalls mitreisenden Knaben B am Samstagmorgen am Bahnhof und siehe da: unser Zug fuhr! So schaffte die Truppe es, trotz Schienenersatzverkehrs der Hamburger S-Bahn, pünktlich um 12.00 das erste Spiel gegen die gastgebende Klipper-Mannschaft zu bestreiten, welches mit 1:0 gewonnen wurde. Im zweiten Spiel gab es einen deutlichen 3:0-Sieg gegen den HTHC. Ein spannendes Spiel mit sehenswerten Szenen gab es gegen die starken Mädchen vom Wiesbadener HTC. Dieses endete 2:2, so dass die SCC-Mädchen als Gruppenzweite auf Grund des um ein Tor schlechteren Torverhältnisses in das Qualifizierungsspiel ums Halbfinale einzogen. Leider dezimierte sich unsere Spielerinnenzahl in Folge einer unglücklichen Kettenreaktion, die einige Sanitäter- und Notarzteinsätze mit sich zog und für eine Spielerin plus begleitendem Trainer leider einen langen Abend in der Notfallambulanz eines Hamburger Krankenhauses bedeutete.

Die netten Gastgeberinnen boten uns sofort einige ihrer Spielerinnen zur Unterstützung an, Knabenbetreuer Oliver Schmidt übernahm spontan das Coaching dieser Mixtruppe und den emotional sichtlich mitgenommenen Mädels gelang mit seiner Hilfe ein später und in Tränen aufgelöster 1:0-Sieg. Auch in diesem Spiel blieben die Sanitäter nicht unbeschäftigt, es galt heftiges Nasenbluten nach einem Schlägerschlag zu versorgen. Trotzdem waren die Mädchen sehr froh und stolz, für ihre verletzten Kameradinnen den Einzug ins Halbfinale geschafft zu haben und entschwanden erschöpft und blass, aber zufrieden mit ihren Gastfamilien.

Nach einer insbesondere für Trainer Fabi kurzen Nacht ging es nun am nächsten Morgen – bis auf eine Ausnahme wieder voll einsatzfähig – ins Halbfinale gegen Frankfurt. Es gelang der Mannschaft, nach anfänglichem Rückstand das Spiel zu drehen und 2:1 zu gewinnen. Somit waren die Mädels im Finale! Dort traf man wieder auf den WHTC. Unter den Anfeuerungsrufen der schließlich drittplatzierten SCC-Jungs und den Berliner Kolleginnen von Rotation konnte mit einem 1:0-Sieg das Turnier gewonnen werden und der Pokal mit nach Berlin gebracht werden.

Ein riesen Dank geht auch noch an Katja, die die Mannschaft super betreut hat und sich um alles rund um den Platz gekümmert hat!

 

29.09.2014 B-Mädchen werden Berliner Vizemeister

n einem spannenden Finale mussten sich unsere B-Mädels erst im 7-m-Schießen der Mannschaft des BHCs geschlagen geben.  Nun geht es am nächsten Wochenende nach Jena zur Ostdeutschen Meisterschaft, dem Saale-Pokal.

Es spielten: Elisabeth Rieger (TW), Nici Akitoye, Luise Brandt, Adele Brückner, Marlene von Bülow, Laura Czerr, Amelie Duße, Cosima Grave, Sara Hameder, Jojo Karlhuber, Svea Olsok, Luna Rösner und Fritzi Schauß.

 

06.10.2014 B-Mädchen sind Ostdeutscher Meister

 

Nach einer tollen Feldsaison und dem Erreichen des Berliner Vizemeister Titels belohnten die Mädchen B ihre Leistung zum Saisonabschluss nun auch noch mit dem Gewinn der Ostdeutschen Meisterschaft, die am Wochenende bei strahlendem Sommerwetter in Jena stattfand.

In ihrem ersten Spiel am Samstag trafen die Mädels auf die Mannschaft aus Osternienburg, die souverän mit 6:1 besiegt wurde. Nach einer längeren Pause  stand man im letzten Spiel des Tages dem Potsdamer SU gegenüber, der während der Saison in der Meisterschaft schon 2 Mal besiegt worden war. Das sehr kampfbetonte Spiel wurde mit 1:0 gewonnen, so dass die Mädels als Gruppenerster das Halbfinale erreicht hatten. In diesem trafen die Mädels am folgenden Tag auf den Brandenburger SRK. Auch dieses Spiel wurde gewonnen, dieses Mal mit 5:0. So zogen die Mädchen ins Finale, in dem sie sich wieder der Mannschaft aus Potsdam gegenüber sahen. Die Partie entwickelte sich zu einem kleinen Thriller. Nach der ersten Hälfte stand es 0:0, wobei unsere Mädchen spielerisch etwas übergewicht hatten. Die Erlösung für Mannschaft, Trainer und mitgereiste Eltern folgte zum Glück recht schnell nach dem Wiederanpfiff mit einem tollen Tor. Trotzdem wurde bis zum Schluss weiter gezittert, aber die Mädels kämpften weiter und gaben ihre Führung bis zum Schlusspfiff nicht mehr aus der Hand.

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft! Ihr habt eine tolle Saison gespielt und habt Euch den Titel „Ostdeutscher Meister“ wirklich verdient!!!

Glückwunsch auch an die Trainer Fabi Kühne und Sami Kurth! Vielen Dank für Eure Mühe und Euer Engagement!

Mädchen B Halle 2012/2013 Saisonbericht

10.12.2012 Ehrung der Mädchen B

Die Mädchen B wurden ebenfalls am Freitag für ihre Titel geehrt: den Berliner Meistertitel in der Halle 2011, sowie den Ostdeutschen Meistertitel 2011 sowie den Berliner Meistertitel auf dem Feld 2012.

 

 

18.03.2013 B-Mädchen: dritter Platz beim Spreepokal in Güstrow

Die B-Mädchen haben am Wochenende in Güstrow den dritten Platz beim Spreepokal in Güstrow belegt.

Glückwunsch an die Mannschaft und Trainerin Ina Marquardt und Trainer Benni Borchardt.

 

 

 

Mädchen B Feld 2012 Saisonbericht

24.04.2012: B-Mädchen beim Towny-Poly-Cup

Die Mädchen B des SCC haben am Wochenende am zweitmalig stattfindenden Towny-Poly-Cup beim BHC teilgenommen. Gestartet sind wir mit einer ersten und einer zweiten Mannschaft, die in Anlehnung an die in Berlin organisierte Saison in Meisterschaft und Liga eingeteilt waren. Gecoacht wurden die Mädels an diesem Wochenende von Jonas, Marie, Ina und Sammy.
Am Samstag Morgen fand zunächst einmal das erste Punktspiel der B-Mädchen gegen den BHC im Hockeystadion statt, wobei die ersten 35 Spielminuten für das Turnier gewertet wurden. Das Punktspiel konnten die ersatzgeschwächten Mädels, dank großem Einsatz, mit 2:1 für sich entscheiden. Nach den ersten 35 Minuten stand es 1:1, sodass für dieses Ergebnis für den Towny-Poly-Cup gewertet wurde.
Zeitgleich ging auch eine ersatzgeschwächte zweite Mannschaft an den Start (einige Mädels haben jeden zweiten Samstag Schule). Nach einer tollen kämpferischen Leistung konnte sie immerhin ohne einen Auswechselspieler ein 0:0 erreichen. Die kommenden Spiele konnte die Liga-Mannschaft für sich entscheiden, denn ab ca. 13 Uhr gab es dann auch die Unterstützung der Schulpflichtigen. Die Meisterschafts-Mannschaft musste allerdings in ihrem zweiten Spiel eine herbe Niederlage gegen den HTHC aus Hamburg einstecken, da gerade hinten heraus die Kraft fehlte und die Torchancen am Anfang des Spiels leider nicht genutzt werden konnten. In dem letzten Spiel konnten die Mädels allerdings noch einmal aufdrehen und den Club zur Vahr aus Bremen bezwingen. Die Mädels aus Bremen kamen bei unseren Berliner Mädels unter, da eine langjährige Turnierfreundschaft bereits besteht. Der letzte Sieg reichte leider nicht aus, um sich für das am Sonntag stattfindende Halbfinale zu qualifizieren.
Am Sonntag dann hat es die Liga-Mannschaft, die super von Sammy gecoacht wurde (Danke!), geschafft durch einen weiteren Sieg ins Finale einzuziehen!Im Final gewannen die Mädels dann wie am Vortag 1:0 gegen BW und wurden damit Turniersieger! Die Meisterschaftmannschaft konnte das Beste herausholen und spielte, nach einem Sieg am Vormittag, im Spiel um Platz 5 ein weiteres mal gegen die Gastgeberinnen. Der Endstand des Spiels war, wie am Vortag 1:1 und damit mussten die Mannschaften in einem 7-Meter-Schießen die Entschiedung herbeiführen!Kim, die erstmals im Tor stand, machte ihre Sache einfach perfekt und entschärfte 4 von 5 7-Meter, sodass die Mädels sich durch zwei erzielte Treffer den 5. Platz sichern konnten.

 

Alles in allem haben die Mädels sich super als Team (1. und 2. Mannschaft) präsentiert und sich schon ein bisschen eingespielt für die kommenden Aufgaben in der Saison!
Viel Erfolg!!!
(Die Fotos wurden von dem Vater von Sophie und Sanja gemacht - vielen Dank dafür)

 

24.09.2012 B-Mädchen sind Berliner Meister!

Herzlichen Glückwunsch! Der SCC hat einen Berliner Meister: Die Mädchen B konnten sich im Finale gegen die Wespen mit 3:2 durchsetzen!

Der Titel war ein besonderes Geburtstagsgeschenk für Trainerin Ina Marquardt, die am Wochenende mit der Damenmannschaft zu den Auswärtsspielen nach Stuttgart und München musste.

Der Dank gilt an sie und Co-Trainerin Anna Kehrein die die Mannschaft hervorragend vorbereitet hatten!

Herzlichen Glückwunsch an die Mädchen und das tolle Trainer- und Betreuerteam!

Einen tollen Saison- und Spielbericht findet ihr unten!

 

SCC Mädchen B Berliner Feldhockey-Meister 2012

Nach dem Gewinn des Meistertitels in der Halle 2011/2012 und dem Sieg im Spreepokal wurde für die Mädchen B alles wieder auf Anfang gestellt. Die lange Feldsaison 2012 begann im April mit einigen Neuerungen, als Trainerinnen hatten sich Ina Marquardt und Anna Kehrein zur Verfügung gestellt. Unterstützt wurden sie von Marie, die immer als Trainerin einsprang, wenn die beiden wegen ihrer Bundesligaverpflichtungen die Mädchen nicht betreuen konnten.

Was bleibt von der Feldsaison hängen? Enge Spiele gegen Mannschaften, die zwar leistungstechnisch schwächer waren, aber gekonnt unseren Spielaufbau störten. Der Rückfall ins „Rudelhockey“. Großartige Leistungen gegen starke Mannschaften. Tolle Tore nach gekonntem Spielaufbau. Ina, die zwar viel leiser als die meisten gegnerischen Trainer ihre Anweisungen gab, aber immer die Mädchen erreichte. Und die auch den Mädchen am Spielfeldrand zeigte, was sie besser machen können. Immer wieder der Spruch: Nicht durch die Mitte, alle zurückarbeiten! Es gab Spiele in Unterzahl oder ohne Auswechselspieler bei 35 Grad im Schatten, doch das schweißt eine Mannschaft zusammen. Gaby, die als Betreuerin immer wieder den Mädchen hinterhertelefonierte und sich um alles kümmerte. Die verschwundenen Schusskreismarkierungen und Masken! Eine angebrochene Nase nach einem unglücklichen Zusammenstoß in der Halbzeitpause, Blutströme auf dem weißen SCC-Shirt, geschockte Mädchen auf dem Spielfeld. Ein blaues Auge, viele Prellungen und blaue Flecken. Die Mädels waren unglaublich, wenn die Tränen getrocknet waren, wollten sie sogleich wieder aufs Spielfeld. Ein tolles Rückspiel gegen die Wespen, das bei einer Führung mit 3:1, späterem 3:5 Rückstand noch nach starker kämpferischer Leistung unentschieden ausging. Das war aber auch das einzige Mal, dass die Mädchen nur einen Punkt nach Hause brachten, alle anderen Rundenspiele wurden gewonnen. Wir gingen daher mit deutlichem Punkteabstand zu den übrigen Vereinen als Gruppenerster in die Endrunde.

Zur Vorbereitung auf die Endrunde absolvierten die Mädchen in der letzten Woche noch ein verschärftes Training. Marie und Ina führten ein spezielles Eckentraining durch, das den Mädchen die Angst vor den Strafecken nehmen und ihnen zeigen sollte, wie wichtig es ist, den Gegner mit verschiedenen Eckenvarianten zu verunsichern. Den Abschluss bildete das traditionelle Nudelessen, zu dem Medi ins Litehouse eingeladen hatte, vielen Dank nochmals!

Die Endrunde fand wie im letzten Jahr bei den Wespen statt. Da Ina und Anna an diesem Wochenende sowohl in Stuttgart als auch in München spielen mussten, sprangen Marie und Benni, der mit vielen Erfahrungen als Spieler beim HTHC wieder nach Berlin zurückgekehrt war, als Trainer ein. Unser Gegner im Halbfinale war Z 88, gegen die wir zwei Wochen zuvor 2:1 gewonnen hatten, wobei damals jedoch zahlreiche Chancen ungenutzt geblieben waren. Eigentlich zu schaffen, doch Endrunde ist Endrunde, es gibt kein Rückspiel, keine zweite Chance.

Die Mädchen begannen zuversichtlich, führten bald 1:0. Doch das Spiel wurde trotz der Führung zunehmend unruhiger. Der Spielaufbau, das Zusammenspiel funktionierten nicht mehr. Keine Abstimmung, immer mehr Einzelaktionen, ungenaue Pässe, die Mannschaft wurde immer nervöser. Und die Gegner baute das natürlich auf, sie wurden zuversichtlicher, nahmen unseren Mädchen früh die Bälle ab und wurden immer torgefährlicher. Wie die Mädchen es geschafft haben, das Spiel 3:2 zu gewinnen, weiß eigentlich keiner. Mit sich und ihrem Spiel unzufrieden verließen die Mädchen mit hängenden Köpfen den Platz, so sahen keine Sieger aus. Auch die deutlichen Worte der Trainer nahmen die Mädchen gefasst entgegen, sie hatten beide recht.

Was würde nun der morgige Tag bringen? Das Endspiel gegen die Wespen, die mit einer guten Leistung den BHC besiegt hatten?

Die Einstellung der Mädchen am Endspieltag war richtig: Jetzt erst recht!

Oder wie Benni sagte: Kein Wort mehr über das gestrige Spiel, wir packen es heute! Oder Inas Tipp aus der Ferne: Spielt zusammen als Team, lasst euch nicht unterkriegen und glaubt an euch!

Es gab bei den Mädchen einige Umstellungen an verschiedenen Positionen. Zunächst argwöhnisch beäugt, stellten sie sich hinterher als genau richtig heraus. Und die Mannschaft fing von Anfang an hochkonzentriert an, die ersten gefährlichen Torschüsse auf das gegnerische Tor, dann die frühe 1:0 Führung. Und nun wurde das Spiel nicht wie am vorherigen Tag unruhig, sondern Marie und Benni zeigten den Mädchen, wie man durch geschicktes Stellungsspiel die Wespen früh unter Druck setzten konnte, ohne sich völlig zu verausgaben. Und Kondition war an diesem Tag gefragt, die Wespen waren schnell und konterten gefährlich. Ein überraschender  blitzschneller gegnerischer Angriff, und es stand zur Halbzeitpause 1:1. Aufbauende Worte in der Halbzeitpause. Und trotz einiger Tränen ließen sich die Mädchen dadurch in der zweiten Halbzeit nicht unterkriegen, sie erspielten sich Torchance um Torchance. Nur an der Chancenverwertung haperte es, die Mädchen hätten schon mit mehreren Toren führen können. Dann fiel endlich das 2:1, das allen wieder Motivation und Selbstbewußtsein gab. Die letzten Kräfte wurden aufgerufen, die Mädchen schossen noch ein Tor, 3:1. Doch es waren noch 10 Minuten zu spielen, und die Wespen wurden immer gefährlicher. Wieder ein schneller Konter, nur noch 3:2. Und nun kämpften alle auf dem Platz, kein Ball wurde verloren gegeben. Es gab noch einige gefährliche Situationen, doch die Mädchen erkämpften sich immer wieder den Ball. Und dann der erlösende Schlusspfiff!!!

Die Mädchen waren Berliner Feldhockey-Meister 2012, sie hatten 3:2 gewonnen!

Kreischend, glücklich, völlig verausgabt lagen sich die Mädchen in den Armen, sie hatten als Team gewonnen! Und ein besseres Geburtstagsgeschenk hätten die Mädchen Ina auch nicht machen können …!

Herzlichen Glückwunsch!!!

Vielen Dank an Ina und Anna für eure Trainerarbeit, ihr wart großartig!

Und an Marie und Benni, ihr habt den Mädchen eine hohe Leistungsbereitschaft abverlangt, aber immer an sie geglaubt, sie unterstützt und aufgebaut!

Danke auch an Gaby, ohne deine Betreuung hätte die Mannschaft keinen Ruhepol gehabt!  

Gudrun Krause

 

 

  • 1
  • 2