Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Turnier der Mädchen Jahrgang 2008 bis 2010 in Dresden

Am 8.11. machten sich 17 C- und B-Mädchen und 12 C-Knaben zusammen mit Florian, Jan-Luca und Kevin auf den Weg zum Erich-Kästner Turnier nach Dresden. Noch am Berliner Hauptbahnhof machte die Deutsche Bahn ihrem Namen als zuverlässiger Reisepartner alle Ehre: Wagen 254 mit reservierten 32 Plätzen für den SCC gab es nicht. Trotzdem schafften es alle in den vollen Zug und auch die Tatsache, dass alle die gesamte Fahrt über stehen mussten, tat der Stimmung keinen Abbruch.

Nach der ersten Nacht in der Jugendherberge begann das Turnier am Samstag Vormittag. Die C-Mädchen schlugen sich gut, nach einer Niederlage folgte im 2. Spiel ein 1:1 und das dritte gewannen sie 3:1.

Nachmittags spielte ein Mix aus 2008er und 09er Mädchen bei den B-Mädchen gegen sehr leistungsstarke Teams und verloren leider trotz toller Leistung alle Spiele.

Am Sonntag konnten die C-Mädchen ihre Leistung vom Vortag ausbauen und erreichten einen tollen 4. Platz, die B-Mädchen gewannen das letzte Spiel und wurden 7.

Glücklich, müde und zum Glück diesmal sitzend kamen alle am Sonntag wieder in Berlin an.

Danke an Florian, Kevin und Jan-Luca für das tolle Wochenende!

C-Mädchen in Schwerin zum Turnier

Am 14.6. ging es für die C-Mädchen zum Petermännchen-Cup nach Schwerin. Die Wetteraussichten kündigten Gewitter an, was der Stimmung keinen Abbruch tat. Übernachtet wurde in drei Zelten.
Der Samstag startete tatsächlich mit Unwetter, so dass der Turnierbeginn immer weiter nach hinten rutschte.
Als es endlich losging, starteten Tilly, Lars, Martha, Mina, Henriette, Ava, Sophia, Tilda, Thora und Paula richtig durch: ein Sieg folgte dem nächsten, so dass die Mädels ohne eine einzige Niederlage der verdiente Turniersieger wurden.
Ein tolles Wochenende!

Mädchen C Halle 2014/2015

Trainer: Robert Lauinger
 
Co-Trainer: Fabian Kühne
 
Co-Trainerin: Frederike Helmke
 
Co-Trainerin: Denise Werner
 
Betreuer: Miriam Nieuweboer und André Friedrich
 
Trainingszeiten:   Dienstags 17 Uhr bis 18.30 Uhr in der Waldschulallee
                                  Donnerstags 17 bis 18.30 Uhr in der Waldschulallee

Mädchen C Feld 2013 Saisonbericht

4. Juni 2013: Das "wahre" Finale von Hamburg Mädchen C gegen Knaben C

Wie es sich für ein Turnier gehört, fand das wichtigste Spiel am Schluss des Turniers statt. Im Finale standen sich gegenüber: MC und KC vom SCC. Nach einem "warm-up" wurde von den Jungs lautstark gefordert, endlich "richtig" Hockey zu spielen. Also wurden kurzerhand die Trainer zum Spielfeldrand zitiert und die Mannschaften aufgestellt.

Es entwickelte sich ein munteres Spielchen, bei dem die Knaben nach einiger Zeit mit 3:1 in Führung lagen. Leider war die Spielzeit aufgrund der Zugabfahrt der Knaben nur begrenzt. Daher entschied Schiedsrichter Fabi, dass die Mannschaft, die das nächste Tor schießen würde, gewinnen sollte. Das führte scheinbar zu etwas Verwirrung auf der Bank der Knaben, die dann Probleme beim Auswechseln hatten. Die Mädels nutzten den Vorteil aus und erzielten das Tor. Somit hatten beide Teams je einen Durchgang gewonnen, ein Sieger konnte daher leider am Ende nicht ermittelt werden. Wir hoffen auf Fortsetzung, denn beide Teams hatten sehr viel Spass beim gemeinsamen Spiel :-)

 

09.06.2013 Tolle Stimmung und ein dritter Platz der C-Mädchen beim Eulencup

Am 01.06.2013 trafen sich die C-Mädchen mit ihrem Trainer Fabian Kühne und der Mannschaftsbetreuerin Carli Hameder um 8.00 Uhr am Bahnhof Spandau, um über das Wochenende zum 9. Klipper-Eulen-Cup-Turnier nach Hamburg zu fahren. Nach einer Fahrt mit dem ICE und der S-Bahn erreichte das SCC-Team die Sportanlage Hoheneichen im Stadtteil Wellingsbüttel.

Für den SCC traten an (v.l.n.r.): Bella Marie Makosch, Lilian Quast, Adele Brückner, Sara Hameder, Marlene von Bülow, Luise Brandt, Elisa Rückel, Elisabeth Rieger (TW), Mascha Schneider und Charlotte Herscu.

Sichtlich gut gelaunt trafen die Mädchen zunächst auf den Braunschweiger THC. Das Spiel begann auf Augenhöhe, doch nach wenigen Minuten konnte sich Luise durchsetzen und erzielte das 1:0. Im weiteren Verlauf wurde das SCC-Team stärker und drängte ständig in den gegnerischen Schusskreis. Dies führte zu einem Fußfehler der Braunschweiger und in Folge zu einem Penalty, den Luise zum verdienten Endstand von 2:0 verwandeln konnte.

Die zweite Partie gegen Klipper 2 endete trotz zahlreicher Torchancen des SCC torlos.

Beim letzten Spiel des Tages war die gegnerische Mannschaft des DHC Hannover klar unterlegen. Die Tore zum sicheren 2:0 Endstand erzielten Luise und Marlene.

Am zweiten Spieltag warteten die Zehlendorfer Wespen im Halbfinale als Zweitplatzierte der Gruppe 1 auf die erstplatzierten Charlottenburgerinnen der Gruppe 2. Das ausgeglichene Spiel endete 0:0, so dass der Sieger durch Penalty ermittelt werden musste. Dabei hatten die Zehlendorfer die Nase vorn. Das Schießen endete 2:0 für die Wespen.

Im kleinen Finale stand der SCC erneut dem BTHC gegenüber. Sara entschied durch einen erfolgreichen Penalty das heiß umkämpfte Match. Mit diesem 1:0 wurde ein toller dritter Platz erreicht. Glückwunsch!

Besonders erfreulich war die geschlossene Mannschaftsleistung. Dies führte dazu, dass kein gegnerisches Tor aus dem Spiel heraus erzielt werden konnte.

Die Mädchen dankten für die hervorragende Organisation und die Unterbringung in den netten Gastfamilien.

Das siegreiche SCC-Team mit dem Pokal.

Die kalte Dusche für den Erfolgstrainer Fabian Kühne

 

18.06.2013 C-Mädchen gewinnen ganz entspannt beim STK

Der Steglitzer Tennis Klub hatte am 15.06.2013 die C-Mädchen des Berliner Hockey-Clubs und des SCC zu einem Spieltag auf den Sochos-Platz eingeladen. Es fanden jeweils Hin- und Rückspiele statt, die die SCC-Mädchen alle routiniert gewinnen konnten. Die Partien endeten mit den folgenden Ergebnissen:
STK - SCC 0:4
BHC - SCC 0:2
SCC - STK 1:0
SCC - BHC 3:0
Die Torschützinnen waren an diesem Tag Luise (4), Adele (4), Charlotte (1) sowie eine Spielerin des STK, die im ersten Spiel ein Eigentor verursachte. Die Abwehr stand mit Sara sehr sicher und die wenigen Torchancen parierte Mathilda exzellent, so dass kein Gegentreffer hingenommen werden musste.

Es relaxen auf der Terrasse des STK (v.l.n.r.): Mascha Schneider, Charlotte Herscu, Lilit Rooß, Trainer David Meyer-Wilmes, Adele Brückner, Marlene von Bülow, Trainer Fabian Kühne, Mathilda Kopij (TW), Luise Brandt, Lilian Quast und Sara Hameder.

 

10.08.2013 Spieltag der C-Mädchen bei den Wespen

Am 10.08.2013 fand der erste Spieltag nach den Sommerferien für die C-Mädchen bei den Zehlendorfer Wespen statt. Nach der langen spielfreien Zeit instruierte Trainer Fabian Kühne die Mannschaft direkt vor Beginn des ersten Spiels gegen die Wespen (siehe Bild).

Es folgen den Ausführungen des Trainers Fabian Kühne (v.l.n.r.): Elisa Rückel, Lilian Quast, Lilit Rooß, Lilly Marie Gomila, Lara Friedrich, Charlotte Herscu, Marlene von Bülow, Elisabeth Rieger (TW), Luise Brandt und Sara Hameder.


Im ersten Spiel konnten die SCC-Mädchen zahlreiche Chancen nicht nutzen. Lediglich Marlene konnte nach etwa der Hälfte der Spielzeit den Ball beherzt im Tor der Gegnerinnen unterbringen. Nach dem sicher geglaubten Sieg passierte dann lange nach Ablauf der regulären Spielzeit noch ein Eigentor durch einen Stecher und damit lautete das Endergebnis 1:1.


Das zweite Match gegen die Mannschaft von Rotation verlief ausgeglichen mit leichten Vorteilen für den SCC. Dies spiegelt sich auch im Ergebnis wieder. Durch Tore von Marlene und Elisa endete das Spiel 2:1 für Charlottenburg.


In der dritten und besten Partie gegen die Mädchen des BHC funktionierte das Zusammenspiel wie vor den Sommerferien. Auch diese entschied der SCC für sich. Das einzige Tor erzielte Marlene.

 

01.09.2013 C-Mädchen gewinnen den 19. Bärchen-Cup

Vom 31.08. bis zum 01.09. 2013 veranstaltete die Hockeyabteilung des SCC eines der größten Hockeyturniere im Mini, D und C Bereich mit rund 550 Kindern auf der Wally-Wittmann Sportanlage. Mannschaften aus ganz Deutschland traten in ihren Altersklassen gegeneinander an, um den jeweiligen Sieger zu ermitteln.

Die C1-Mädchen des SCC, die Anfang Juni beim Klipper-Eulen-Cup in Hamburg den Einzug ins Finale nur knapp verpassten, hatten sich viel vorgenommen. Die meist jüngeren C2-Mädchen ließen sich von der tollen Stimmung anstecken. Über beide Tage unterstützten sich die beiden Mannschaften durch lautstarkes Anfeuern.

Für die C2-Mädchen traten an (v.l.n.r.): Frida Kümmerle, Marie Thönißen, Sarah Przibilla, Mia Schemel, Victoria Müller-Graf, Lilly Gomila, Helena Biermann, Zoe Nesselhauf, Tara Bandoly, Finja Heyer, Lilith Röstermundt, (Mascha, Elisabeth, Charlotte, C1) Lilit Rooß und Mathilda Kopij (TW).

Die C2-Mädchen schlugen sich beachtlich und wurden fünfte in der Vorrunde durch einen Sieg gegen den Uhlenhorster Hockey-Club aus Hamburg. In der Endrunde erwiesen sich die Mädchen als gute Gastgeber und verloren knapp das Laternenfinale.

Die C1-Mädchen starteten mit einem 3:0 Auftaktsieg gegen den Braunschweiger Tennis und Hockey Club. Obgleich die Mannschaft im zweiten Spiel gegen den THC Altona bessere Torchancen hatte, ging die Partie mit 1:0 verloren. Die beiden Folgespiele gegen Klipper THC gewannen die Charlottenburgerinnen mit 4:0 und gegen den Hamburger SV mit 3:0.

Um in das Halbfinale einziehen zu können, mussten die Mädchen dann gegen den Harvestehuder THC gewinnen, da Harvestehude bis dahin alle Spiele gewonnen hatte und sich nur mit  Altona die Punkte teilte.

Einschwörung vor dem Spiel gegen den Harvestehuder THC

Das Team agierte so engagiert, dass die spannende Partie mit 1:0 für den SCC endete und so Platz 1 in der Vorrunde erreicht wurde.

Freude danach

Am nächsten Tag kam es zu einer Neuauflage des Eulencup-Halbfinals gegen die Zehlendorfer Wespen. Und da war noch eine Rechnung offen. Das Team von Fabi Kühne dominierte das Match aber scheiterte immer wieder an der Torhüterin der Wespen. Das Spiel endete wie das Halbfinale gegen die Wespen bei Klipper mit 0:0. Das anschließende Shootout entschied durch zwei gehaltene Penalties diesmal der SCC mit 2:1 für sich und damit stand das Team im ersehnten Finale.

Hier traf der SCC auf den Vorrundenzweiten THC Altona der eigenen Gruppe, der sich im zweiten Halbfinale überraschend gegen den Club an der Alster (Vorjahressieger) durchgesetzt hatte. Das hochklassige Finale endete 2:0 für die Gastgeberinnen.

Wie schon während des gesamten Turniers überzeugte die tolle Torhüterin, die kaum überwindbare Abwehr (nur zwei Gegentore, davon eins im Penalty-Schießen) sowie der flinke Sturm (fünfzehn Tore, davon zwei Penaltytore). 

Die Siegerehrung wurde vom Präsidenten des Deutschen Hockeybundes Stephan Abel, vom Bezirksbürgermeister Charlottenburg-Wilmersdorfs Reinhard Naumann, der Bezirksstadträtin für Jugend, Familie, Schule, Sport und Umwelt Elfi Jantzen und vom SCC-Präsidenten Andreas Statzkowski vorgenommen.

Die Turniersiegerinnen und Ehrengäste (hintere Reihe v.l.): Stephan Abel, Frederike Helmke, Fabian Kühne, Andreas Statzkowski, Reinhard Naumann, Katja Rösner, David Meyer-Wilmes, (mittlere Reihe v. l.) Elfi Jantzen, Mascha Schneider, Lara Friedrich, Luise Brandt, Bella Marie Makosch, das neue Maskottchen Charly, Marlene von Bülow, Charlotte Herscu, Lilian Quast, Sara Hameder, (davor v.l.) Elisa Rückel, Adele Brückner und Elisabeth Rieger (TW).

Ein besonderer Dank gilt dem Team von Hans-Dieter Himpel, das wieder ein tolles Turnier veranstaltet hat, den Schiedsrichtern und insbesondere dem Trainer Fabian Kühne, dem es gelungen ist, ein solch erfolgreiches Team zu formen, den Co-Trainern Frederike Helmke und David Meyer-Wilmesund der Spielerbetreuerin Carli Hameder, die das Team in allen Belangen unterstützt.  

 

Mädchen C Feldsaison 2012 Saisonbericht

17.04.2012 Ostercamp der Mädchen C

In der zweiten Ferienwoche hatten die Mädchen C ein dreitägiges Ostercamp auf dem Mommsenplatz. Je eine Trainingseinheit vormittags und eine Trainingseinheit nachmittags wurden mit viel Spaß und Energie unter dem Trainerinnenteam Laura Stelter und Denise Werner absolviert, unterbrochen von einem leckeren und reichhaltigen Mittagessen bei Barbara und Udo. Das Wetter spielte einigermaßen mit und die Bewegung an der frischen Luft führte dazu, dass doch einzelne der jungen Damen am Nachmittag ein Erschöpfungsschläfchen hielten ... So haben sich die zwei Jahrgänge schon ein bisschen kennengelernt und auch die Trainerinnen haben fleißig Namen gepaukt. Nun kann die Saison beginnen.

 

06.05.2012 C-Mädchen A mit sehr guter Bilanz beim TC Blau-Weiß

Am 28.04.2011 spielten die C-Mädchen A des SCC beim TC 1899 Blau-Weiß Berlin. Das Losglück für die Bewachung des Tores hatte Adele, die Ihre Aufgabe prima erfüllte. Und so wurde das Auftaktmatch gegen den Steglitzer TK von 1913 ohne Gegentor mit 4:0 gewonnen. Die Tore erzielten Marlene (2), Sara und Charlotte.

Das Team beim „Einheizen“ und die Trainerinnen (im Bildhintergrund)

 

Es folgte eine ausgeglichene Partie gegen die Gastgeberinnen vom TC 1899 Blau-Weiß, die trotz einiger guter Chancen torlos endete.

 

In der letzten Begegnung dieses Spieltages gegen TuSLi mussten die SCC-Mädchen direkt zu Beginn einen Gegentreffer hinnehmen. Doch davon und von der körperlichen Größe zweier Gegenspielerinnen ließ sich die Mannschaft der Trainerinnen Laura Stelter und Lena Albig-Borek wenig beeindrucken. Sara konnte nach nur kurzer Zeit ausgleichen und Luise traf kurz vor dem Abpfiff zum 2:1 Endstand. Weiter so!

Die an diesem Wochenende ungeschlagenen C-Mädchen (v.l.n.r.):Adele Brückner (TW), Mascha Schneider, Charlotte Herscu, Louisa Schmieder, Marlene von Bülow, Luise Brandt und Sara Hameder.

 

07.05.2012 Erstes B-Pokal-Spiel der C-Mädchen

Aufgeregt waren sie sehr und haben teilweise die Eltern deswegen um sechs morgens unsanft aus den Federn geholt, um ja pünktlich auf dem Platz zu sein - die C-Mädchen vor ihrem ersten "offiziellen" Einsatz im B-Pokal. Die Trainerinnen Laura und Denise mussten leider auf Grund eigener (und glücklicherweise sehr erfolgreicher) Spieltermine auf das persönliche Coaching verzichten, aber die 2002er Mädels Amelie Duße, Merle Grobecker, Chiara Kern, Sophie-Angelique Jentsch, Johanna Karlhuber, Luna Rösner, Fritzi Schauß und Lisa Stokowy sowie die 2003er Mädels Luise Brandt, Adele Brückner, Marlene von Bülow, Elisabeth Rieger, und Torwartin Julia Eibl hatten die Anweisungen noch gut im Kopf. Interimstrainer Matthias Rösner konnte sich prima auf die Mädels verlassen, auch wenn noch etwas an das Decken der gegnerischen Spielerinnen erinnert werden musste ...

Torwartin Julia hatte wenig zu tun, da die Mädels alle gegnerischen Angriffe rechtzeitig abfangen konnten. So wurde ein sicherer 7:0-Sieg nach Hause gebracht und neben Maskottchen Charlotte von Burg freuten sich vor allem die Trainerinnen Laura und Denise im fernen Frankenthal.

 

15.05.2012: C-Mädchen spielen auf eigenem Platz

Zwei Mädchen C-Mannschaften des SCC, eingeteilt von den Trainerinnen Denise Werner und Lena Albig-Borek, spielten am 12.05.2012 auf dem eigenen Platz gegen den Berliner und den Großbeerener HC.

 

Im Team 2 des SCC, das von Denise Werner betreut wurde, traten an (v.l.n.r.): Amelie Duße, Helene Vandrey, Nele Falkenberg, Lilian Quast, Louisa Flohr, Charlotte Herscu, Mascha Schneider, Annika Peeks und Nele Nieuweboer (TW).

Die Mädchen hatten einen guten Start und konnten sich im ersten Spiel direkt gegen den GHC und in zweiten Match gegen das Team 1 des SCC jeweils mit 1:0 durchsetzen. Die beiden Tore erzielte Charlotte.

Hoch motiviert begannen die Mädchen ihr drittes Spiel gegen den BHC. Doch durch Unkonzentriertheiten in den ersten Minuten stand es schnell 3:0. In der zweiten Spielhälfte setzte das Team alles daran und versuchte das Spiel noch einmal zu drehen. Trotz guter Möglichkeiten konnte nur Amelie eine Torchance zum Endstand von 3:1 nutzen.

Im Team 1 des SCC, das von Lena Albig-Borek betreut wurde, traten an (v.l.n.r.): Amelie Duße, Julia Eibl (TW), Clara Wollscheid, Emilia Trapp, Lilit Rooß, Louisa Schmieder, Mathilda Kopij, Sara Hameder und Sina Kuo.

Die erste Partie des Teams 1 gegen den BHC endete mit einem verheißungsvollen 0:0. Wie bereits oben erwähnt musste sich dann die Mädchen allerdings gegen das Team 2 des SCC mit 0:1 geschlagen geben. Das dritte Match gegen den GHC wurde mit 2:0 verloren.

Bleibt zu erwähnen, dass sich der BHC und der GHC mit 3:0 trennten.

Alle Mädchen haben bei bestem Wetter großes Engagement gezeigt und hatten viel Spaß.

 

06.06.2012 Mädchen C beim Bremer Hockey Club

Müde, aber aufgeregt stiegen wir - Lisa Stokowy, Amelie Otto, Fritzi Schauß, Chiara Kern ,Sophie Jentsch, Merle Grobecker, Amelie Duße, Johanna Kahlhuber, Luna Rösner und die Torwärtin Julia Eibl - um kurz vor sieben Uhr in den Zug. Auch die Trainerinnen Denise Werner und Laura Stelter fuhren mit nach Bremen. Lunas Mama, Maskottchen Charlotte von Burg sowie die Zelte, Isomatten, Schlafsäcke und zahlreiche Decken wurden von Julias Vater im Auto transportiert.

In Bremen angekommen wurden wir netterweise vom Bremer Trainer Kai Uwe und einem Elternteil des Bremer Hockeyclubs abgeholt.

Auf einer großen Wiese des Clubs bauten wir bescheiden in der Ecke unsere Zelte auf. Wurfzelte sind prima! Das erste Spiel war gleich gegen den Gastgeber Bremer HC, es ging 2:1 gegen uns aus, da wir zunächst die Penaltystrafe so nicht kannten. Immer wenn wir in unserem Schusskreis den Ball an unsere Füße bekamen mussten wir auf Julia hoffen, dass sie den Penaltyschuss abwerten konnte. Alle waren traurig und dachten: Das war ja schon ein toller Anfang! Dabei hatte es auch noch geregnet. Das nächste Spiel war gegen DTV Hannover, das wir 1:0 gewannen und erst mal wieder glücklich waren. Danach wieder gegen den Bremer HC , wo wir 1:1 spielten. Wir steigerten uns immer mehr! Zum Abschluss gab es noch einen Sieg gegen Hannover, so dass klar war: Finale!! Dann gab es Abendessen, es gab entweder Spaghetti Bolognese, Chicken Nuggets mit Pommes oder Putenschnitzel mit Pommes. Danach hatten wir Freizeit, gingen später auch schlafen, aber zuerst gab es eine Privatparty. Wir waren sehr enttäuscht, dass es keine offizielle Party gab, die der Bremer Hockey Club veranstaltete. Morgens gab es Frühstück und alle waren tierisch aufgeregt, weil wir heute im Finale gegen den Bremer HC spielten. Erst spielten wir gegen den Club an der Alster, der gestern nicht kommen konnte und deswegen nur um den 3. Platz spielen durfte. Es gab nach hartem Kampf ein Unentschieden (2:2). Im Finale gewannen wir 1:0 dank unserer super Torwärtin Julia. Wir bekamen einen riesigen Pokal, eine Urkunde und Süßigkeiten. Unseren Sieg feierten wir bei Mc Donalds und im Zug. Stolz trugen wir alle den Sieg mit nach Hause.

Julia und Luna

 

21.06.2012: C-Mädchen haben viel Spaß beim Wusel-Turnier in Köthen

Die C-Mädchen des Jahrgangs 2003 haben vom 15. bis zum 17. Juni 2012 an dem 16. Wuselturnier des Cöthener Hockeyclubs teilgenommen.

Da der Reisebus erst zwei Stunden später als geplant die Mannschaft in Spandau abholte, wurde die Wartezeit kurzerhand zum Abendessen genutzt. In Köthen angekommen, wurden die Zelte aufgeschlagen und die Clubanlage erkundet. Da an dem Turnier insgesamt  51 Mannschaften von 16 Vereinen teilnahmen, war das „gewusel“ entsprechend groß und die Mädchen fanden erst sehr spät ihre Nachtruhe.

 

 

Mit dabei waren (v.l.n.r.): Sara Hameder, Marlene von Bülow, Adele Brückner, Luise Brandt, Louisa Schmieder, Toni Meunier, Lilit Rooß, Mascha Schneider, Charlotte Herscu, Elisabeth Rieger sowie die Trainerinnen Laura Stelter und Denise Werner.

Die Gruppenspiele für das SCC-Team waren am Folgetag erst mittags angesetzt. Das ermöglichte der Mannschaft, direkt nach dem Frühstück die an die Clubanlage angrenzende Köthener Bäderwelt zu besuchen.

 

Nach dem Mittagessen war es dann soweit. Der erste Gegner kam aus Meerane. Das SCC-Team war überlegen und drängte den Gegner in die eigene Hälfte zurück. Die zahlreichen Torchancen wurden allerdings nicht genutzt und die Mädchen aus Meerane retteten ein 0:0 über die Zeit.

Obgleich die zweite Partie gegen den Berliner HC zunächst ausgeglichen verlief, war den Mädchen in der zweiten Hälfte ihre Müdigkeit anzumerken. Die späteren Turniersiegerinnen nutzten ihre Chancen besser und so stand es am Ende 2:0 für den Berliner HC.

 

Auch im dritten Match gegen den Braunschweiger MTV von 1847 agierten die Mädchen sehr gut. Alleine der Torerfolg blieb aus, so dass das Endresultat erneut 0:0 lautete.

 

Das bedeutete, dass die Mannschaft am Finaltag leider nur um den fünften Platz spielen konnte. 

 

Nach dem zweiten Besuch der Bäderwelt und dem gemeinsamen Pizzaessen wurden noch Sandbilder angefertigt sowie im Festzelt Bingo gespielt. Der Tag endete für die müden aber zufriedenen Mädchen diesmal schon früher.

Direkt nach dem Frühstück am Sonntag wartete der nächste Gegner. Die Mädchen vom Hockey-Club Hannover wurden klar mit 2:0 geschlagen. Die beiden Tore erzielte Marlene.

Im Spiel um Platz 5 traf der SCC erneut auf den SV Meerane. Es endete wieder torlos. Damit hatten beide Teams den fünften Platz sicher.

Resümee: Die Mädchen hatten sehr viel Spaß und das Team harmonierte nicht nur auf dem Spielfeld bestens.

Vielen Dank an die Trainerinnen Laura und Denise, die die Kinder hervorragend betreut haben. Ein ganz besonderer Dank gilt Min Tjoa-Schneider. Durch ihre tolle Organisation wurde die Fahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle. Und schließlich noch einen Dank an die Gastgeber für das perfekte Turnier.

P.S.: Auch die mitgereisten SCC-Eltern, die eine Spielgemeinschaft mit BHC-Eltern bildeten, hatten ebenfalls Spaß beim abendlichen Elternturnier mit acht Mannschaften!

 

03.09.2012 B-Pokal der Mädchen C

In ihrem wahrscheinlich letzten B-Pokalspiel in dieser Feldsaison haben die C-Mädels Luise Brandt, Amelie Duße, Sara Hameder, Johanna Karlhuber, Nele Nieuweboer, Amelie Otto, Luna Rösner, Fritzi Schauß, Lisa Stokowy, Clara Wollscheid und Torfrau Julia Eibl noch mal tapfer gekämpft und auch ohne Maskottchen Charlotte von Burg mit zwei tollen Toren von Amelie Otto und Johanna Karlhuber gegen den TSV Falkensee 2 verdient 2:1 gewonnen. Die Trainerinnen Laura und Denise hatten die Mädels beim Training prima vorbereitet. Leider reichte es durch zwei knapp verlorene Spiele gegen die späteren Tabellenführer nicht zur Teilnahme an der Endrunde.

 

 

14.09.2012 Besuch des Sponsors AVS beim Training der C-Mädchen

Am Dienstag konnten die C-Mädchen des Jahrgangs 2002 endlich Herrn Berghaus und Herrn Selling von der Firma AVS kennenlernen, denen sie eine komplette Hockeyausstattung verdanken. Die beiden Herren wollten endlich mal "ihre" Mannschaft live erleben und so zeigten die Mädels ihr Können in einem Trainingsspiel. Als Dankeschön überreichten die Mädels extra angefertigte Trainingsjacken und versprachen, weiterhin viel Spaß am gemeinsamen Hockeyspielen zu haben.

 

Mädchen C Halle 2009/2010 Saisonbericht

02.11.2009 Erstes Hallenvorbereitungsturnier der C-Mädchen

Am letzten Wochenende der Herbstferien waren wir vom BHC zu einem Hallenturnier zur „Saisonvorbereitung“ eingeladen. Wir SCCer, der BHC und der Düsseldorfer Hockey Club durften mit zwei Mannschaften teilnehmen. Die Wespen und der BSC waren mit nur einer Mannschaft vertreten. Am Samstag begann das Turnier um 8 h früh und wir, die SCC Profis mussten gleich gegen BSC spielen, zum Glück waren die genauso verschlafen wie wir und wir haben mit 2:1 knapp gewonnen. Anschließend haben wir mit SCC1 gegen den Düsseldorfer HC2 gespielt und nach einem spannenden Match mit 2:1 unglücklich verloren. Nach einer kleinen Ansprache, ob wir dieses Turnier denn nun gewinnen wollen, haben wir gegen BHC alles gegeben und sind mit einem 7:0 glücklich vom Platz gegangen.

Am Sonntag trafen wir uns wieder um 8.30 h in der Erich Kästner Halle. Einige unserer Superstars hatten wegen Halloween etwas verschlafen und kriegten erst einmal ordentlich Ärger. Trotzdem gelang es Lilli in der letzten Minute die Kugel nach vielen verpassten Chancen im Tor unterzubringen, so dass wir als Gruppensieger in das Finale einziehen konnten.

Jetzt hieß der Gegner DHC und es sollte es noch richtig spannend werden. Die Düsseldorferinnen waren richtig gut und stürmten ununterbrochen auf unser Tor, aber Aylin konnte alles abwehren und mit Olivi und Josi in der Verteidigung kamen die Gegner nicht zum Abschluss, so dass der Endstand 0:0 lautete. Nun hieß es mit einem Penaltyschießen !!!

In Sekundenschnelle mussten 5 nervenstarke Spielerinnen nominiert und die Torfrau beruhigt werden. Den ersten Penalty konnte Aylin souverän abwehren. Wir begannen mit unserem Goalgetter Lilli, die aber an der früh und weit herauslaufenden gegnerischen Torfrau hängen blieb. Die Gegnerin umspielte Aylin weitläufig und machte das 1:0 für DHC. Sophie war unsere nächste Schützin, die ebenfalls an der erfahrenen Torfrau der Düsseldorferinnen scheiterte. Glücklicherweise hielt Aylin den nächsten Penalty. Nun war Lotti an der Reihe, die mit ihrer akkuraten Technik und einen sauberen Zieher aus der Reichweite der Torfrau kam und nun nur noch einen flachen Schieber ins lange Eck setzte. Ausgleich !!! Nun kamen die letzten beiden Schützen. Auf Aylin war wieder Verlass und wir konnten mit Josi unsere letzte Chance nutzen, aber auch sie kam nicht an der bis zum Kreisrand herauslaufenden Torfrau vorbei, so dass das Spiel unentschieden ausging.

Wir wurden nun mit dem DHC gemeinsam Turniersieger und befinden und in guter Gesellschaft.

Na wenn das mal kein gutes Vorzeichen für die kommende Saison ist.

Die zweite Mannschaft erzielte leider nur den letzten Platz, obwohl die Mädchen –insbesondere Stella- toll gekämpft und ihre Mannschaftskameradinnen ordentlich angefeuert haben.

Eure Marie Gnauert

Mädchen C Feld 2015 Saisonbericht

21.06.2015 Mädchen C auf großer Fahrt in Hamburg

Wie schon im letzten Jahr sind die C Mädchen mit großer Begeisterung nach Hamburg zum Klipper Turnier gefahren. Zum Glück dauert die Bahnfahrt nur 1,5 Stunden: die mitfahrenden Unbeteiligten hatten viele aufgeregte Mädels zu ertragen J.

Das Turnier war wie immer toll: gute Organisation, perfektes Wetter mit Sonne aber erträglichen Temperaturen und super tolle Gasteltern! Die MCA und MCF hatten viel Spaß. Die MCA haben in einem spannenden und nervenaufreibenden Finale einen tollen zweiten Platz erreicht und die MCF haben sich mit einem 5. Platz gut behauptet bei den teilweise technisch und taktisch sehr gut aufgestellten Konkurrenten. Für alle war es ein Happening und für die MCA steht fest: nächstes Jahr fahren wir wieder hin! Die Übernachtungsverabredungen für unseren Bärchencup wurden auch schon getroffen, da kommen die Klipper C Mädchen zu uns nach Berlin.

Danke an unsere Trainerin Carola für das tolle Wochenende und unsere Betreuer Andreas, Miriam und Heike für die Organisation und vor Ort Betreuung. Wir freuen uns auf das nächste Jahr in Hamburg!

 

 

 

28.06.2015 Endlich mal ein grosser Pokal!

Die C Mädchen haben an diesem Wochenende das Tiger-Enten-Turnier vom MHC gerockt. Bei strahlendem Sonnenschein konnten sie am Sonntag Nachmittag endlich den ersehnten großen Pokal in die Höhe recken: sie belegten beim Jubiläumsturnier den 1. Platz. Zuvor hatten sie in diesem "ehrlichen" Turnier (jeder spielt gegen jeden und das zweimal) keinen einzigen Punkt abgegeben und alle Spiele souverän gewonnen. 
Herzlichen Glückwunsch an die Turnierteilnehmer: Franzi, Pauline, Lilli-Joy, Juno, Nienke, Franziska, Benita, Luca, Sonny, Caroline und Filippa. Und einen großen Dank an unsere Trainerin Carola für die tolle Unterstützung der Mannschaft. Sie hat übrigens vor 20 Jahren dieses Turnier aus der Taufe gehoben und wurde heute vom MHC dafür sogar extra geehrt :)

Mädchen C Halle 2013/2014 Saisonbericht

26.10.2013 Spannung pur und Turniersieg der MCA beim Rookie-Turnier in Großbeeren

Am 26.10.2013 traten die Anfänger der C-Mädchen zum Rookie-Turnier in Großbeeren an. Mit dabei waren Mathilda (Torhüterin), Lara, Finja, Elisa, Frida, Sarah, Zoe, Lilit, und Helena sowie natürlich der Trainer Fabian. Insgesamt traten sieben Mannschaften im Kampf um den Siegerpokal an.

 

Erster Gegner in der Gruppenrunde war für unsere Mädchen TusLi. Das Spiel gewannen sie souverän mit 2:0.

Danach ging es gegen den Gastgeber Großbeeren. Obwohl das Spiel größtenteils in der gegnerischen Hälfte stattfand und unser Team das Spiel dominierte, gelang es leider nicht einen Treffer zu erzielen. Die Leistung der Torwartin aus Großbeeren war großartig und sie hat erfolgreich unseren Sieg verhindert. So endete das Spiel 0:0.

 

Die ersten nervenaufreibenden Minuten kamen dann mit dem Spiel von Großbeeren gegen TusLi. Die Eltern und der Trainer hofften auf ein für uns positives Ergebnis (Unentschieden oder max. ein 1:0), was uns den Gruppensieg gebracht hätte. Aber das sollte nicht sein. Großbeeren ging mit 1:0 in Führung. Und dann begannen sehr lange sieben Minuten. Kurz vor Schluss baute Großbeeren die Führung auf 2:0 aus, was schließlich auch das Endergebnis war. Das bedeutete in unserer Gruppe Punktegleichstand und auch identisches Torverhältnis von Großbeeren und dem SCC. Es entstand kurze Unruhe auf der Tribüne wie denn nun der Gruppensieg entschieden wird. Aber kurz danach war klar, es wird ein Penalty-Schießen geben. Ich bin mir nicht sicher, wer aufgeregter war, die Eltern oder die Mädchen….

Die Torhüterin aus Großbeeren bestätigte den Eindruck aus dem ersten Spiel. Sie ließ keinen der drei Versuche durch. Großbeeren gelangte ein Treffer und somit gingen Sie als Gruppensieger in die nächste Runde.

Aber unser Team war hochmotiviert und wollte den Turniersieg noch nicht aufgeben. So ging es in das nächste Spiel gegen den erstplatzierten aus Gruppe 2 – Z 88. Würden wir es trotz des starken Gegners noch ins Finale schaffen? Die Zuschauer durften zwölf sehr kurzweilige Spielminuten genießen. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe und es entstand ein sehr schnelles Spiel mit Spielzügen, die selbst den Trainer in Staunen versetzten. Nach wenigen Spielminuten ging der SCC mit 1:0 in Führung. Aber Z 88 gab nicht auf und schaffte kurz danach den Ausgleich. So endete ein sehr spannendes Spiel mit 1:1 und wir waren zum zweiten Mal an diesem Tag im Penalty Schießen. Diesmal ging es um den Einzug ins Finale.

Mittlerweile waren alle Eltern am mitfiebern und anfeuern. Das Penalty Schießen war auf drei Durchgänge angesetzt. Erster Durchgang – beide Mannschaften wehrten ab. Zweiter Durchgang – wieder wehrten beide ab. Dritter Durchgang – Mathilda konnte auch diesen Angriff erfolgreich abwehren und Lilit schoss schließlich das erlösende Tor. Der SCC stand tatsächlich im Finale.

Im Endspiel standen wir einem mittlerweile bekannten Gegner gegenüber, dem Gastgeber Großbeeren. In einem spannenden Finale gelang unseren Mädchen ein 2: 0 Sieg und sie konnten den Siegerpokal mit nach Hause nehmen- Herzlichen Glückwunsch.

Zum Abschluss musste Fabi noch die bei Turniererfolgen übliche Dusche über sich ergehen lassen, die alle Mädchen sehr genossen haben.

So ging ein aufregendes Turnier für die MCA zu Ende.

Vielen Dank an alle Spielerinnen und Trainer für die spanenden Spiele und besonderen Dank an unsere C-Mädchen. Weiter so, davon wollen wir mehr sehen.

Ein großes Dankeschön auch an den Großbeerener Hockey Club für ein gut organisiertes Turnier mit tollen Preisen und einer tadellosen Verpflegung.

 

17.11.2013 C-Mädchen erobern Tabellenführung

Nach zwei Spieltagen und vier Spielen bleiben die C-Mädchen des SCC ungeschlagen und sind durch das gute Torverhältnis Tabellenführer in ihrer Gruppe des B-Pokal-Wettbewerbs.

Die beiden Spiele am 10.11.2013 gegen den STK und Z 88, die Meike Hartmann coachte, endeten 5 : 0 und 1 : 1. Die Partien am 17.11.2013 gegen Großbeeren und Mariendorf entschieden die Charlottenburgerinnen durch ein immer besser werdendes Zusammenspiel klar mit 5 : 0 und 6 : 0 für sich. Viel Erfolg für die Hallensaison!

Das Team von Trainer Fabian Kühne beim Spieltag am 17.11.2013 (v.l.n.r.): Elisa Rückel, Adele Brückner, Sara Hameder, Charlotte Herscu, Svea Olsok, Elisabeth Rieger (TW), Luise Brandt mit Maskottchen Charlie und Carlotta Lindert.

 

24.11.2013 C-Mädchen verteidigen Tabellenführung

Am 24.11.2013 standen in der Sporthalle am Ostpreußendamm die nächsten B-Pokalpartien für die C-Mädchen an. Da die Spielerinnen der Mannschaft von TuSLi  offensichtlich alle ein bis zwei Jahre älter und vor allem ein paar Zentimeter größer waren, wurde das erste Spiel gegen den Tabellendritten mit Spannung erwartet. Nach einer Phase kurzer Nervosität gelang den Charlottenburgerinnen durch einen herausgespielten Konter das 1 : 0. Doch TuSLi konnte aufschließen. Danach folgte ein Schlagabtausch auf hohem Niveau, den der SCC mit 2 : 1 für sich entscheiden konnte.

Das zweite Match gab dem Trainer Fabian Kühne die Chance, Positionsumstellungen zu testen. Die Partie gegen den Tabellenvierten CfL 65 endete mit 7 : 0.

Das erfolgreiche B-Pokalteam: Elisabeth Rieger (TW), Luise Brandt, Adele Brückner, Svea Olsok, Charlotte Herscu, Marlene von Bülow, Sara Hameder, Laura Czerr und Elisa Rückel.

 

22.12.2013 C-Mädchen gewinnen Weihnachtsturnier in Köthen - B-Mädchen belegen Platz 2

Die Mädchen C gewinnen das gut organisierte Weihnachtsturnier vom Cöthenener HC. Die B-Mädchen werden zweiter. Herzlichen Glückwunsch beiden Teams!

 

19.01.2014 C-Mädchen bleiben ungeschlagen beim B-Pokal-Wettbewerb

C-Mädchen bleiben ungeschlagen

Am 08.12.2013 trafen die C-Mädchen in der Sporthalle am Kölner Damm im Pokalwettbewerb auf den Berliner SC und den Steglitzer TK. Gecoacht von Carli (nochmals vielen Dank dafür!) konnte das erste Spiel mit 2 : 0 gewonnen werden.

 

Sichtlich gut gelaunt verbrachten die Mädchen die Spielpause.

Das Team des SCC (v.l.n.r.): Adele Brückner, Constanze Fischer, Luise Brandt, Marlene von Bülow, Elisabeth Rieger (TW), Carlotta Lindert, Charlotte Herscu, Sara Hameder und Svea Olsok.

 

Das zweite Spiel gewannen die Charlottenburgerinnen gegen den STK deutlich mit 8 : 2.

 

Auch bei den ersten beiden B-Pokal-Partien im Neuen Jahr spielte die Mannschaft erfolgreich. Sie schlugen am 12.01.2014 in der Kurt-Weiß-Halle den BSC mit 2 : 0. Gegen die Mannschaft von Z 88 erzielte das Team von Fabi Kühne wie in der Hinrunde ein 1 : 1. Damit bleibt der SCC ungeschlagen und verteidigt die Tabellenführung in der Gruppe D.

 

26.01.2014 C-Mädchen qualifizieren sich vorzeitig für die B-Pokalendrunde

Am 26.01.2014 trafen die C-Mädchen auf die in der Hinrunde bereits unterlegenen Mannschaften vom Mariendorfer und Großbeerener HC. Das Team von Trainer Fabi Kühne hatte sich vorgenommen, das ohnehin gute Torverhältnis weiter auszubauen. Das gelang ihnen auch problemlos.

Der Mariendorfer HC unterlag mit 9 : 0 und der Großbeerener HC mit 14 : 0. Mit 7 Punkten Vorsprung auf die drittplazierte Mannschaft von TuSLi haben sich die Charlottenburgerinnen damit schon vorzeitig für die Endrunde qualifiziert.  Glückwunsch!

 

23.02.2014 C-Mädchen gewinnen Abrafaxe-Cup

Zur Vorbereitung auf die B-Pokalendrunde am ersten Märzwochenende nahmen die C-Mädchen am 22. und 23.02.2014 in der Sporthalle an der Woelckpromenade am Abrafaxe-Cup teil. Nach gewonnener Turnier-Vorrunde (u. a. Siege gegen den SV Bergstedt und Rotation) am Samstag trafen die Charlottenburgerinnen im Halbfinale auf den Club an der Alster, der mit 8 : 0 besiegt wurde. Im Finale warteten die Mädchen von Rotation I. Leider versäumte das SCC-Team in der regulären Spielzeit, den Ball im Tor der Gastgeberinnen unterzubringen. So machten es die Mädchen beim Penalty-Schießen noch einmal spannend. Da der SCC zwei Treffer erzielte und die Gastgeber nur einen, siegte das Team von Fabi Kühne und durfte sich über zwei Pokale sowie Abrafaxe-Abonnements freuen. Ein besonderer Dank gilt den Gastgebern für das gut organisierte Turnier sowie Meike und Carli für das Coachen.

Für den SCC waren dabei (v.l.n.r.): Adele Brückner, Charlotte Herscu, Luise Brandt, Svea Olsok, Marlene von Bülow, Laura Czerr, Sara Hameder und Elisabeth Rieger (nur Samstag Elisa Rückel, nicht auf dem Bild).

SCC-Mädchen bei der Siegerehrung

Der Vollständigkeit halber ist noch zu ergänzen, dass nach der Siegerehrung am Mittag noch zwei B-Pokalspiele in Marienfelde anstanden. Trotz des langen Hockey-Wochenendes gelang es dem Team, gecoacht von Fabian Kühne, in der ersten Partie gegen TuSLi einen Rückstand von 2 : 0 zum Endstand von 2 : 2 auszugleichen und das letzte Spiel des Wochenendes gegen CfL 65 mit 6 : 1 zu gewinnen. Damit bleiben die Mädchen nicht nur an diesem Wochenende, sondern bislang im gesamten B-Pokal-Wettbewerb ungeschlagen. Viel Glück für die Endrunde!

 

01.03.2014 C-Mädchen gewinnen den B-Pokal

32 Berliner und Brandenburger Mannschaften der Altersklassen 2001 und jünger haben in vier Gruppen á acht Mannschaften in Hin- und Rückspielen die jeweiligen Vorrundensieger ermittelt. Die Vorrundengruppenersten und –zweiten haben am 1. und 2. März 2014 in der Sporthalle der Mühlenau-Grundschule den Sieger ausgespielt.

Das in der Vorrunde ungeschlagene und routinierte SCC-Team von Fabi Kühne und Meike Hartmann konnte sich in der Finalgruppe durch eine geschlossene Mannschaftsleistung souverän gegen die stark spielenden Mannschaften aus Spandauer THC mit 4 : 1, vom Steglitzer TK mit 4 : 0 und von den Zehlendorfer Wespen (5) mit 3 : 1 durchsetzen. Durch die beeindruckenden Leistungen erreichten die Charlottenburgerinnen als Finalgruppenerste das Halbfinale gegen die Zehlendorfer Wespen (4).

Im Halbfinale gelang den SCC-Mädchen nach einer erneut großartigen spielerischen Leistung in den letzten Sekunden der einzige Treffer des Spiels, der wegen einer Regelwidrigkeit nicht gegeben wurde. Den darauf folgenden 7-Meter-Krimi entschied die nervenstarke Elisa mit ihrem Treffer zum 2 : 1 Endstand für den SCC.

Banges Warten beim 7-Meter-Krimi.

Im Finale traf das Team auf die vermeintlichen Favoritinnen vom BSC, die die Vorrunde mit 97 : 6 Toren gewonnen hatten. Die technisch hochklassige und leidenschaftliche Partie endete nach der regulären Spielzeit mit 0 : 0. Ein 7-Meter-Schießen musste erneut die Entscheidung herbeiführen. Durch den wiederum entschlossenen Einsatz von Torhüterin Elisabeth und Elisas erneutem Treffer endete auch das Endspiel mit 2 : 1 für Charlottenburg.

Die Spannung entlädt sich nach dem 7-Meter-Schießen. Die Mädchen stürmen auf ihren Trainer zu, um sich zu bedanken.

Nach dem Bärchencup-Gewinn im Sommer 2013, dem Weihnachtsturniersieg in Köthen, dem Abrafaxecup-Gewinn am vergangenen Wochenende sind die Mädchen nun auch Pokalsieger. Herzlichen Glückwunsch!

Siegerehrung!

Ein besonderer Dank gilt den B-Pokalsiegertrainern Fabian Kühne und Meike Hartmann, die das Team stets richtig eingestellt haben, und natürlich Carli Hameder, die die Mannschaft in vielen anderen Belangen unterstützt hat.

 

Die B-Pokalsieger vom SCC (v.h.l.): Trainer Fabi Kühne, Svea Olsok, Charlotte Herscu, Marlene von Bülow, Luise Brandt, Laura Czerr, (kniend v.l.) Elisa Rückel, Sara Hameder,  Adele Brückner, Maskottchen Charli und Elisabeth Rieger (TW).

 

 

Mädchen C Halle 2012/2013 Saisonbericht

28.10.2012 Mädchen C Fortgeschrittene: Erster Hallenspieltag

Zur Vorbereitung auf die B-Pokal-Hallensaison waren die Mädchen C Fortgeschrittene (MCF) zu Gast beim BHC. Obwohl mit Johanna, Fritzi und Torwartin Julia drei wesentliche Spielerinnen schulbedingt fehlten, konnte die aus 02er und 03er Mädchen gemischte Mannschaft zunächst mit einem verdienten Sieg gegen die Zehlendorfer Wespen zeigen, dass ihr die Umstellung auf die Halle überzeugend gelingt. Anschließend folgte ein Unentschieden gegen die Gastgeberinnen vom BHC. Gegen die komplett aus dem Jahrgang 2002 bestehenden Mädels von Z 88 gab es dann allerdings eine berechtigte 2:3 Niederlage. Trainerin Laura Stelter war bei diesem Hallenstart sehr zufrieden mit ihren Spielerinnen Luise Brandt, Adele Brückner, Marlene v. Bülow, Amelie Duße, Sara Hameder, Amelie Otto, Marlene Rausch (ehemals Argo 04), Luna Rösner, Lisa Stokowy. Sehr überzeugend und auch spielentscheidend war die Glanzleistung von Torwartin Elisabeth Rieger.

 

19.11.2012 C-Mädchen treten im B-Pokal an

Am Wochenende hatten die Mädchen C1 ihre ersten beiden Pokalspiele in Berlin-Buch. Souverän gewannen die Mädels ihre Spiele gegen die Füchse Berlin (9:0) und die Berliner Bären 3 (7:0).
Besonders erfreulich war die fast immer erfolgreiche Verwandlung der Strafecken, umgekehrt hatte Torwartin Julia kaum etwas zu tun.

 

Es spielten: Julia Eibl (TW), Luise Brandt, Adele Brückner, Marlene von Bülow, Amelie Duße, Sara Hameder, Johanna Karlhuber, Marlene Rausch, Luna Rösner und Fritzi Schauß.

 

03.12.2012 Erfolgreiche Bilanz der C2-Mädchen

 

Am 01.12.2012 trafen die C2-Mädchen in der Mühlenau-Grundschule auf zwei Teams von Z 88 und auf eine Mannschaft des BHC.

In der ersten Partie gegen Z 88 2 fand die Mannschaft schwer ins Spiel. In der 14. Minute traf Charlotte zum erlösenden 1:0 Endstand.

Vollkommen anders verlief das Spiel gegen Z 88 1. Das Team von Anna Kehrein fand direkt den richtigen Rhythmus und ging bereits zu Spielbeginn durch ein Tor von Sara in Führung. Charlotte verbesserte dann das Ergebnis um drei weitere Treffer zum 4:0 Endstand.

Gegen den BHC mussten die C2-Mädchen direkt in den ersten Sekunden einen Gegentreffer hinnehmen. Das SCC-Team agierte beherzt und Annika konnte ausgleichen. Die BHC Mädchen, die anders als die SCC-Mädchen ein Spiel pausieren konnten, drängten unentwegt und erzielten zwei Tore in Folge. Durch einen weiteren Treffer von Charlotte in der 17. Minute fand die Mannschaft noch einmal Anschluss zum 3:2. Leider ertönte in der 18. Minute die Schlusssirene, so dass der Ausgleich nicht mehr erzielt werden konnte.

Das Team des SCC (v.l.n.r.): Charlotte Herscu, Elisabeth Rieger, Sophie Jentsch, Chiara Kern, Merle Grobecker, Clara Wollscheid, Annika Peeks, Amelie Otto und Sara Hameder (nicht auf dem Bild: Nele Nieuweboer).

 

18.12.2012 C1 Mädchen beim B-Pokal

Beruhigt Weihnachten feiern können die C1-Mädchen nach dem 4. Spieltag im B-Pokal. Nach insgesamt 8 Spielen stehen 24 makellose Punkte und eine hervorragende Torbilanz von 45:2 zu Buche. Schon gehen die ersten Blicke auf die Top-Mannschaften der beiden anderen Gruppen, auf die man in der Endrunde treffen könnte. Zum Erfolg beigetragen haben (v.l.n.r.) Marlene Rausch, Julia Eibl, Luna Rösner, Johanna Karlhuber, Luise Brandt, Marlene von Bülow, Adele Brückner, Lisa Stokowy, Sara Hameder sowie (hier nicht auf dem Bild) Amelie Duße, Amelie Otto und Fritzi Schauß.

 

27.02.2013 Mädchen C Anfänger beim Abrafaxe Cup

An dem Turnier von Rotation Prenlauer Berg nahmen insgesamt 30 Mannschaften mit fast 300 Spielern teil. Unter ihnen die MCA, die sich wacker durch´s Turnier kämpften. In der Vorrunde wurde gegen TC Blau-Weiss und SV Bergstedt jeweils ein Unentschieden erreicht. Leider ging das Spiel gegen Rotation nur knapp mit 0:1 verloren, so das die MCA 3. ihrer Gruppe wurden. Am folgenden Tag wurde das Spiel gegen Leipziger SC wieder knapp verloren, dieses Mal mit 1:2. Das abschließenden Spiel um Platz 7/8 endete wie in der Vorrunde gegen Bergstedt mit einem 0:0 nach Spielende und ging nur durch das Penaltyschießen verloren. Die Mädels hatten trotzdem sehr viel Spass.
Mit dabei waren: Golda, Maya, Marie, Sina, Gina, Lilith, Diana, Lilian, Mathilda

 

28.02.2013 C1-Mädchen ungeschlagen in die Endrunde des B-Pokals

Mit toller Moral und ungeschlagen beendeten die C1-Mädchen ihre Vorrunde im B-Pokal. Obwohl man es angesichts des schon feststehenden Einzugs in die Endrunde und einiger angeschlagener Spielerinnen ruhiger hätte angehen können, gaben die Spielerinnen noch einmal alles, um gegen die zweit- und drittplatzierten Mannschaften von TC Blau-Weiss und den Steglitzer TK bloß nicht „Schicksal“ spielen zu müssen. Denn für diese beiden Mannschaften ging es um den zweiten Platz und damit ebenfalls um die Endrundenteilnahme. In zwei sehr kampfbetonten Partien siegten unsere C1-Mädchen 2:1 gegen Blau-Weiss und 4:1 gegen STK und beendeten damit die Vorrunde souverän mit 42 Punkten und 69:5 Toren. Am 8. und 9. März geht es nun nach Brandenburg an der Havel, wo man den Pokal für die beste von sechs Endrunden-Mannschaften schon putzt.

 

05.03.2013 C-Mädchen auf Braunschweig Tour

Acht meist jüngere C-Mädchen starteten am Samstag zur großen Fahrt nach Braunschweig zum BTHC. Für viele war es die erste Fahrt. Mit bester Laune und nach einer einstündigen Zugfahrt ging es direkt mit den Spielen los. Nach jeweils einem 3:0 Sieg gegen den BTHC II und einer 0:3 Niederlage gegen BTHC I spielten wir 1:1 gegen die Löwinnen aus Braunschweig sowie 0:3 gegen DSD Düsseldorf. Am Abend gingen wir nach einem gemeinsamen Nudelessen aller Mannschaften in die Kinder-Disco des BTHC ins Vereinsheim. Müde und geschafft haben wir dann bei unseren Gasteltern übernachtet, bei denen wir uns ganz herzlich für die tolle Zeit bedanken möchten. Am Sonntag haben wir dann noch 2x gegen den Club zur Vahr verloren, sodass wir das Turnier als 4. von 6 Mannschaften abschließen konnten. Nach einer Stärkung bei McDonalds sind wir dann wieder nach Berlin gefahren. Vielen Dank an den BTHC für ein unvergeßliches Turnier. Wir kommen gerne wieder!

Wir haben den SCC vertreten: Merle Grobecker, Sara Hameder, Charlotte Herscu, Sophie Jentsch, Nele Nieuweboer, Amelie Otto, Annika Peeks, Clara Wollscheid

Einen großen Dank gilt auch unseren beiden Trainerinnen Laura Stelter und Denise Werner.

 

Braunschweig-Fahrt aus Sicht einer Spielerin

Am Wochenende waren wir mit den Mädchen C und unseren Trainern Laura und Denise beim Otbert Krüger Pokal . Wir sind mit den Jungs zusammen im Zug nach Braunschweig gefahren. Zur Halle sind wir dann mit einem Minibus gefahren. Das 1. Spiel war gegen die 2. Mannschaft von Braunschweig. Wir haben es 3:0 gewonnen. Dann haben wir 2 Spiele verloren, eins gegen die 1. Mannschaft von Braunschweig und das andere gegen Düsseldorf. Gegen das Löwinnen Team haben wir unentschieden gespielt. Abends gab es noch eine Disco, wo alle Vereine waren, die beim Turnier mitgemacht haben. Danach sind wir zu den Gastfamilien gefahren und haben dort übernachtet. Am nächsten Tag haben wir noch gegen Club zur Vahr gespielt und verloren. Danach haben wir um den 3. Platz gespielt, noch einmal gegen sie. Leider haben wir verloren. Also sind wir 4. geworden. Vor der Rückfahrt sind wir noch mit den Jungs zu Mc Donalds essen gegangen. Dort hatten wir noch sehr viel Zeit und haben zusammen viele Spiele gespielt. Die waren sehr lustig. Die Fahrt hat viel Spass gemacht.
Sara Hameder

Es haben gespielt: Nele, Anika, Amelie, Charlotte, Merle, Sofie, Clara und Sara

 

 

06.03.2013 Horst-Koch-Cup nach Penalty-Schießen im Sachsenwald

 

Spannung pur gab es im Endspiel des Horst-Koch-Cups am 3. März zwischen den C1-Mädchen des SCC und den Spielerinnen des TTK Sachsenwald. Nachdem es – wie bereits im ersten Spiel der Vorrunde – am Ende der regulären Spielzeit 2:2 stand, musste ein Penalty-Schießen die Entscheidung bringen und die fiel leider mit 3:2 zugunsten des TTK aus.
Eigentlich war der Traum vom Endspiel nach einer unglücklichen 0:1-Niederlage gegen den DTV Hannover (bei allerdings zwei vorherigen Siegen gegen Blau-Weiss 1 und Lübeck) bereits vorbei, aber mit einer enorm konzentrierten und spielerisch starken Leistung gegen Blau-Weiss 2 am frühen Sonntagmorgen standen sich die erste (TTK) und die zweite Mannschaft (SCC) der Gruppe im Endspiel wieder gegenüber. Während die Mannschaft aus der Nähe von Hamburg mit einer ausgeprägten Physis (um das Wort Härte zu vermeiden) und mehreren blitzschnell ausgeführten Freischlägen ihren Vorteil suchten, kam das SCC-Team mit Konterspielzügen zu mehreren Torchancen und eben zu den zwei Toren. Die Gegentore waren unglücklich, aber auch dem massiven Druck des TTK geschuldet.
Der Horst-Koch-Cup des veranstaltenden TC Blau-Weiss, den die SCC-Mädchen im letzten Jahr gewannen, steht nun im Sachsenwald, was Ansporn genug sein sollte, ihn im nächsten Jahr wieder nach Charlottenburg zu holen. Die Spielrinnen Adele Brückner, Marlene Rausch, Lisa Stokowy, Johanna Karlhuber (hintere Reihe v.l.), Luise Brandt, Luna Rösner, Marlene von Bülow, Amelie Duße (vordere Reihe v.l.) und Julia Eibl (TW) konzentrieren sich jetzt auf die Endrunde des B-Pokals am nächsten Wochenende in Brandenburg an der Havel.

 

11.03.2013 C1-Mädchen mit Platz 5 in der B-Pokal-Endrunde

Mit einem versöhnlichen 3:1-Sieg und dem 5. Platz gegen die Spielerinnen von Blau-Weiss beendeten die C1-Mädchen am 9. und 10. März die Endrunde des B-Pokals in Brandenburg an der Havel.

Die Erwartungen waren nach einer furiosen Vorrunde mit 14 Siegen und 69:5 Toren etwas höher, aber da die Wahrheit nun einmal auf dem Platz liegt, mussten unsere Spielerinnen zunächst eine (vermeidbare) 0:1-Niederlage gegen die Potsdamer SU hinnehmen und dann einen leider klaren 3:0-Sieg der Zehlendorfer Wespen anerkennen. Es spricht für die Moral der Mädchen, dass sie sich nach diesen beiden Nackenschlägen noch einmal zu einem tollen Spiel aufgerafft und eine lange Saison, in der eine gute Mannschaft zusammengewachsen ist, mit einem Sieg beendet haben. Interessanterweise haben sich in den Platzierungs- und dem Endspiel in Brandenburg genau die Mannschaften „wiedergetroffen“, die sich bereits in der Vorrunde „kennengelernt“ hatten. Dabei gewannen die Wespen mit einem 2:0 den Pokal gegen den BHC, während der Brandenburger SRK mit einem 2:1 gegen die Potsdamer SU den dritten Platz belegte.
Das Pokalteam in Brandenburg/Havel: (hintere Reihe v.l.) Fritzi Schauß, Johanna Karlhuber, Lisa Stokowy, Marlene Rausch, (mittlere Reihe v.l.) Adele Brückner, Sara Hameder, (vordere Reihe v.l.) Luise Brandt, Amelie Duße, Marlene v. Bülow, Luna Rösner, (Vordergrund) TW Julia Eibl.

Halle 2011/2012 Saisonbericht

22.11.2011 Erfolgreicher Hallensaisonauftakt: C-Mädchen beim B-Pokal

Die Mädchen C starteten erfolgreich beim B- Pokal mit zwei Siegen in die Hallensaison. Das erste Spiel gegen den STK 1 haben die Mädchen mit  2:0 gewonnen. Beide Tore wurden mit tollen Kombinationsspiel in der  ersten Halbzeit geschossen.
Danach spielten wir gegen den BSC 2. Bereits nach der 1. Halbzeit stand es schon 4:0. In der 2. Halbzeit konnte unsere Mannschaft noch einmal nach legen. Das Endergebnis war 7:1.

Mädchen C Feld 2011 Saisonbericht

04.04.2011: Vorbereitung der C2 Mädchen

Fast perfektes Wetter - fast perfekter Start: auch wenn sich vereinzelte Wolken vor die Sonne schoben, freuten sich die anwesenden Eltern fast noch mehr als die aufgeregten Mädels über die Frühlingstemperaturen beim ersten Spieltag auf dem Mommsenplatz. Drei Spiele standen auf dem Plan. Souverän mit 3: 0 gewannen die beiden Amelies, Fritzi, Nele, Luna, Giulina, Clara und Torwartin Julia das erste Spiel gegen Rotation Prenzlauer Berg. Aber die Freude währte nur kurz, denn das zweite Spiel gegen BHC wurde hoch verloren, und immer über den gleichen Spielzug: Abschlag abgefangen und rein in unser Tor. Glücklicherweise gelang im letzten Spiel gegen Z 88 ein knapper 1:0 Erfolg, so dass der Wochenendfrieden wieder gesichert war. Mit den Mädels und den nahezu vollständig anwesenden Eltern freuten sich die Trainerinnen Kiki und Denise.

 

09.05.2011 C1 Mädchen machen erste Erfahrungen im B-Pokal

Ein gelungener Saisonauftakt für die Mädchen C 1, die dieses Jahr als Mädchen B 2 in der Pokalrunde teilnimmt. Für die meisten ist es eine absolut neue Erfahrung auf den ¾ Feld zu spielen.

Bei einem heute sonnigen Sonntagmorgen haben unsere Mädchen gegen TSVF/KHU gespielt. Von Beginn an hat unsere Mannschaft das Spiel bestimmt und nur in eine Richtung gespielt. Das erste Tor war so nah und doch so weit, wenn da nicht der Torwart wäre. Unser Sturm stand kurz vor der Verzweiflung. Dem zu Folge gingen wir mit 0:0 in die Halbzeitpause.

 

 

Neue Kraft getankt, dem Trainerteam aufmerksam zugehört und ein riesen Schluck aus der Wasserflasche, wir waren wieder fit.
Die zweite Halbzeit fing so an, wie die erste aufgehört hatte: Wir nahmen das Spiel wieder in die Hand. Unsere Abwehr stand sehr stabil und hat den Gegnern kaum eine Möglichkeit zum Spielaufbau gegeben. Endlich war es dann soweit, nach einem Gewusel im gegnerischen Strafraum, trifft Sophie v. Bülow zum 1:0 ins Tor. Die Freude machte sich bis zu den mitgekommenen Eltern breit, die laut applaudierten. Der Faden war gerissen, nun klappte auch das Tore schießen wieder. Später setzte Wilma Brox noch einen drauf. Nach einen Solo bis zum Schusskreis- Schuss und Tor: 2:0! Kurz vor Schluss wieder Gerangel im gegnerischen Strafraum, Alina Jäger mit der argentinischen Rückhand traf zum 3:0-Endstand.

 

Vielen Dank an die Spielerinnen Sanja, Sophie, Caro, Wilma, Sophie, Mara, Johanna, Felina, Leyla, Fritzi, Alina und Kimi.


Dank auch an die Eltern, die am Muttertag bei strahlendem Sonnenschein, die Mannschaft unterstützt hat.


Lars Jäger

 

23.05.2011: C2 Mädchen beim Pinguin Cup von Tus Lichterfelde

 

Die C 2 Mädchen waren zu Gast bei TUSLI und spielten um den legendären Pinguin-Cup. In der Vorrunde mussten sie sich den überragenden Mädchen von Club zur Vahr zwar geschlagen geben, spielten aber stark und zogen mit zwei Siegen gegen MHC und TusLi ins Halbfinale ein. Dort trafen sie leider wieder auf den Club zur Vahr und verloren 0:5, aber der dritte Platz konnte mit einem 3:0 gegen TC Blau Weiß errungen werden.
Herzlichen Glückwunsch! Es spielten bei strahlendem Wetter: Julia Eibl im Tor, Giulina Bayat, Amelie Duße, Amelie Otto, Johanna Karlhuber, Sina Kuo, Nele Nieuweboer, Annika Peeks, Luna Rösner, Fritzi Schauß, Lisa Stokowy, Emilia Trapp und Clara Wollscheid.

 

 

28.06.2011 C2-Mädchen beim Wuselturnier in Köthen

Endlich das lang ersehnte erste Auswärtsturnier der C2-Mädchen! Voller Vorfreude starteten sechs der Mädels (Fritzi Schauß, Clara Wollscheid, Nele Nieuweboer, Torwartin Julia Eibl und die beiden Amelies (Duße und Otto)) mit Trainerin Kiki und chauffiert von Thomas Eibl und den Müttern Katrin Büchner-Wollscheid und Miriam Nieuweboer am Freitag Nachmittag in die kleine Hockeystadt Köthen/ Anhalt. Nach erfolgreichem Zeltaufbau (inklusive Revierverteidigung) und erstem Verzehr der heimischen Grillkost trieb ein heftiger Gewitterguss die Mädchen pünktlich zur Nachtruhe in die Zelte. Trainerin Denise fand bei ihrer mitternächtlichen Ankunft wider Erwarten nur friedlich schlafende Mädels vor, die auch brav bis sieben Uhr keinen Pieps von sich hören ließen. Am Samstag um zehn rückten dann endlich auch die restlichen drei Mädels - Johanna Karlhuber, Luna Rösner und Lisa Stokowy nebst der schreibenden Betreuerin - an. Statt auf den Hockeyplatz ermöglichte der Spielplan zunächst ein Besuch des Spaßbades gleich nebenan. Bei den Trainerinnen fand in diesem Zeitraum ein kleiner Schichtwechsel statt: da Kiki Betreuer Lars bei dem Memmorie-Cup-Einsatz der anderen beiden C-Mädchen-Mannschaften unterstützen wollte, brachte Thomas Eibl nun Catha Hagemann mit.
Nach klaglos verzehrtem Mahl aus der berühmten Gulaschkanone standen nun die drei Gruppenspiele des Tages an. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden zogen die Mädels glücklich als Gruppenerste ins Halbfinale ein! Nun hieß es für die Mädels, den Samstagabend zu genießen und für die Betreuerin zu deutlich späterer Zeit, die jungen Damen zu einigen Stunden Schlaf zu bewegen, denn bereits um 8.30 Uhr musste man fit und fröhlich auf dem Kunstrasen stehen!
Tja, in so jungen Jahren steckt man ein Schlafdefizit noch gut weg und so sicherten sich die Mädels mit einem 1:0-Sieg den begehrten Finalplatz! Die Wartezeit wurde mit einem weiteren Schwimmbadbesuch bzw. gemütlichem Chillen im Zelt verbracht. Im Berliner Finale stand man nun den Mädels vom Spandauer HTC gegenüber. Leider folgt einem unglücklichen 0:1-Treffer ein unhaltbares 0:2. Die Enttäuschung war zunächst riesengroß, aber nach Nuggets und Eis ging es langsam besser und bei der Siegerehrung strahlten alle wieder über das ganze Gesicht.

Fazit: Eine blutige Lippe, ein tolles Team, kein Streit, entspannte Trainerinnen, viele Suchen nach verschwundenen (und glücklicherweise wieder auftauchenden) Mundschutzen, ein überraschendes Feuerwerk, das nicht jede begeisterte und tolle Eltern, die fleißig chauffierten und unterstützten - Dank an die beiden o.g. Mamas, an den erfahrenen Chauffeur Mathias Karlhuber, der Dessau leider nur durch inzwischen viermaligem Durchfahren kennt, an Peter Stokowy und einen besonderen Dank an Thomas Eibl, der nicht nur Hin- und Rückfahrtaxi für drei Mädchen und eine Trainerin war, sondern auch extra am Samstag die nächste Trainerin fuhr, vor Ort klasse unterstützte und fleißig für Verpflegung sorgte!

 

28.09.2011 Mädchen C gewinnen die B-Pokal Endrunde

Am Wochenende war es endlich soweit! Die Mädchen C bestritten nach einer erfolgreichen Vorrunde die B-Pokal-Endrunde!

 

Als Gruppenzweiter hatten sie am Samstag zwei Spiele zu bestreiten. Das erste Spiel gegen CfL konnte souverän mit 2:0 gewonnen werden. Nach einem Spiel Pause hieß der Gegner dann Berliner Bären. Hier bewiesen die Mädchen, dass sie trotz Rückstands, in der Lage waren, als Mannschaft zusammen zu spielen und bis zur letzten Minute zu kämpfen. So konnte das Spiel gedreht und mit 2:1 gewonnen werden. Total erschöpft, aber überglücklich freuten die Mädchen sich auf das Finale am nächsten Tag. Hier hieß der Gegner dann Zehlendorfer Wespen. Hochmotiviert und konzentriert bestritten die Mädchen beide Halbzeiten. Mit schönen Toren, super Zusammenarbeit und einer tollen Abwehrleistung konnte mit 4:2 gewonnen werden!

Somit geht der B-Pokal an unsere C-Mädchen! Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung! Macht weiter so!

 

  • 1
  • 2