Weibliche Jugend A Halle 2011/2012 Saisonberichte

30.01.2010 Die weibliche Jugend A ist Ostdeutscher Meister

 

 

11.02.2012 Weibliche Jugend A gewinnt alle Partien

Die weibliche Jugend A profitierte im ersten Turnierspiel vom Nichtantreten der Eintracht aus Braunschweig uns siegte kampflos mit 3:0, während die wJB sich zeitgleich im ersten Spiel 0:0 von Brauschweig trennte.

Für beide Mannschaften war die zweite Partie des Tages gegen den UHC Hamburg richtungsweisend. Die wJA zeigte sich weitgehend unbeeindruckt von der 0:1 Führung der Gastgeberinnen und drehten noch vor der Pause das Spiel durch Tore von Ulli und Angie auf 2:1. Melissa erhöhte per 7-m auf 3:1 und dann kam UHC noch einmal heran bevor Ulli per Doppelschlag auf 5:2 erhöhte und sich schon die Halbfinalteilnahme sicherte.

Gegen den BHC war das letzte Gruppenspiel noch Kür und Svenja und Angie schossen die 2:0-Pausenführung heraus. Noch zwei Tore von Svenja und eins von Melissa machten den 5:0-Sieg klar, Geburtstagskind Sondra blieb ohne Gegentreffer!

 

 12.02.2012 Weibliche Jugend A ist Nord-Ostdeutscher Meister

Die weibliche Jugend A setzte sich im Finale mit 1:0 durch ein Eckentor von Laura S. erneut gegen den Berliner HC durch und zieht somit als NordOstdeutscher Meister in die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft ein. Dies hatte man bereits mit einem Sieg im Halbfinale klargemacht, 4:0 hiess es am Ende gegen Klipper mit Toren von Angie, Ulli zwei Mal und Svenja.

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und den Staff zu dieser beeindruckende Leistung!

Am 25/26. Februar fährt die Mannschaft zur Deutschen Meisterschaft nach Neuss!

 

 

25.02.2012 Weibliche Jugend A scheitert unglücklich bei der Deutschen Meisterschaft

Der Traum ist schon am Sonnabend ausgeträumt gewesen: die weibliche Jugend A hatte bei der Deutschen Meisterschaft nicht das nötige Glück und schied schon am ersten Tag aus. Es war kurios, was sich in der Vorrundengruppe A in der unsere Mädels antraten abspielte: nachdem man selbst die Eröffnungspartie knapp in den letzten Minuten mit 2:3 verloren hatte gewann Uhlenhorst Mühheim knapp mit 1:0 gegen Rüsselsheim. Dann schlug die wJA Uhlenhorst Mühlheim überzeugend mit 6:4 und Hannover verlor gegen Rüsselsheim, was dann Rüsselsheim in der Partie gegen uns letztendlich auch unter Zugzwang brachte. Nach einem schnellen 0:3-Rückstand arbeite sich die Mannschaft zurück ins Spiel, konnte aber lediglich rankommen aber nicht in Führung gehen, und verlor letztendlich mit 2:5, so dass Rüsselsheim fürs Halbfinale qualifiziert war und die wJA schon raus war, da jede der beiden Mannschaften die im letzten Spiel spielen mussten bereits ebenso einen Sieg vorweisen konnten.

Da sich am Ende auch noch Mühlheim gegen Hannover durchsetzte endete Hannover letztendlich sogar noch hinter dem SCC und die wJA spielt morgen um 12.15 Uhr um Platz 5.

 

26.02.2012 Weibliche Jugend A sichert sich Platz 5 bei der Deutschen

Im letzten Turnierspiel bezwang die weibliche Jugend A die TG Frankenthal mit 6:3 und sicherte sich den 5. Platz. Laura und Svenja drehten eine 0:1-Führung der Frankenthalerinnen und Svenja und Ulli schossen dann die Führung heraus.

Gratulation an die Mannschaft und den Staff!

 

 

11.12.2012 Weibliche Jugend A geehrt

Auch die weibliche Jugend A wurde vertreten durch Sophie Ullrich, Angelika Voigt und Vivian Borucu für den Berliner Meistertitel in der Halle 2012 ausgezeichnet.

 

Weibliche Jugend A Feld 2009 Saisonberichte

26.10.2009 Weibliche Jugend A: immer da wenn sie gebraucht werden

Die weibliche Jugend A war auf dem Feld vom Verletzungspech verfolgt. Lulu riss sich das Kreuzband, Benita fängt nach ihrem Kreuzbandriß jetzt erst wieder an zu trainieren, Denise brach sich das Schlüsselbein, Marei kämpft mit Bänderdehnungen in den Füßen und Sabrina war lange krank. Daher musste die Mannschaft von Marcel Wiesner auf die Teilnahme zur Berliner Endrunde verzichten.

Und doch ist die weibliche Jugend A ständig aktiv im Verein und hilft bei Ereignissen aller Art. Beim Bärchencup wurden die Stände teilweise von den Mädchen organisiert ...

... und auch bei der Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft waren Lulu, Sabrina, Benita und Denise unermüdlich am Liveticker im Einsatz.

 

Ein Riesenlob geht an diese tolle Truppe!

Weibliche Jugend A Halle 2009/2010 Saisonberichte

18.01.2010 Weibliche Jugend A verletzungsbedingt und ersatzgeschwächt bei Ostdeutscher Meisterschaftsendrunde

Aufopferungsvoll kämpfend, mit vielen Verletzten und teilweise ohne Torsteher spielte die weibliche Jugend A des SCC bei der Endrunde um die Ostdeutsche Meisterschaft .

Auch diese Spiele fanden in der Halle am Rohrgarten statt, jedoch konnte das Team kein einziges Spiel gewinnen und verlor gegen alle Mitstreiter: die Wespen, den Berliner HC, ATV Leipzig und TusLichterfelde.

Teilweise absolvierten die Mädchen dabei Spiele ohne etatmässige Torsteherin, sondern mit einer in Torwartausrüstung spielenden umfunktionierten Feldpielerin als Torwart. Andere Spielerinnen traten trotz Verletzung an, was die grosse Moral dieser mittlerweile eingeschworenen Truppe zeigt und den Spass, den sie dabei haben.

Viele der Jugendspielerinnen werden ausserdem schon bei den ersten und zweiten Damen eingesetzt, so dass es auf jeden Fall einen grossen Gewinn gibt.