WjB Liga qualifiziert für Endrunde am kommenden Wochenende

Die Mannschaft setzt sich aus Spielern der WjB und der MA Meister zusammen. Am Anfang der Saison wurde etwas Zeit benötigt, um sich in dieser neuen Mannschaftskonstellation warm zu spielen.
Die Mädels konnten sich aber Spiel für Spiel steigern, so dass in der Rückrunde alle Spiele gewonnen wurden. Am letzten Spieltag gewannen sie klar gegen den Tabellenersten Wespen mit 5:2 und gegen den drittplatzierten TuSLi mit 9:0. So konnten sich unsere Mädels den 2. Platz in der Tabelle sichern und das Ticket für die Endrunde lösen. 
Diese findet am Samstag (11.3.) und am Sonntag (12.3.) im Marie Curie Gymnasium, Maire Curie Str. 1, 14624 Dalgow statt. Am Samstag treffen die Mädels dort um 15:20 auf Falkensee und um 16:40 auf Güstrow. Zuschauer erwünscht! 
Herzlichen Glückwunsch an alle Spieler und Trainer, die die Endrunde erreicht haben!!!
Es spielten:
2001: Sanja B., Sophie B., Wilma B. und Sophie v.B.
2002: Martha M. und Nele N.
2003: Lulu B., Laura C., Sara H, Charlotte H., Svea O., Elli R. und Marlene v.B.
Die Trainer:
Anita, Batse und Sammy

Weibliche Jugend B Feld 2012 Saisonberichte

24.09.2012 Weibliche Jugend B ist Ligameister!

Allen Grund zu feiern hatte die Ligamannschaft der weiblichen Jugend B: Am Wochenende wurde die Mannschaft Ligameister von Berlin!

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und Trainer Fabian Kühne!

Weibliche Jugend B Feld 2011 Saisonberichte

18.09.2011 Die weibliche Jugend B ist Berliner Meister!

Glückwunsch an die weibliche Jugend B zum Gewinn der Berliner Meisterschaft. Im Finale setzten sich die Mädels gegen die Zehlendorfer Wespen mit 3:1 durch.

Das Halbfinale hatte die weibliche Jugend B gegen den BHC bereits am Sonnabend mit 1:0 gewonnen.

Die wJB hat sich somit auch zur Zwischenrunde zur Deutschen qualifiziert, die in Bayern ausgetragen wird.

 

19.09.2011 Mädchen A gewinnen die weibliche Jugend B Liga-Endrunde

Die Mädchen A gewinnen die weibliche Jungend B Liga-Endrunde und besiegen CfL im Finale mit 6:0.

 

Nachdem es ja durch zwei unglückliche und knappe Niederlagen zum Abschluss der Vorrunde nicht der Teilnahme an der Endrunde der Mädchen A-Meisterschaft gereicht hatte, gab es durch die Teilnahme an den zeitgleich stattfindenden Endrunden der MA-Liga und der weiblichen Jugend B zwei Trostpflaster.

Dabei wurden die Mannschaften an den verschiedenen Spielorten in Charlottenburg und Neukölln von ihren Trainern Fabi Kühne und Marcel Wiesner erfolgreich unterstützt. Telefonisch wurden die Zwischenstände der verschiedenen Endrunden beim SCC jeweils übermittelt, so dass alle bestens informiert waren.

Die Mädchen waren am Wochenende (17./18.09.) in der Endrunde in Neukölln im 1. Halbfinalspiel gegen die Wespen erfolgreich. Sie konnten dann das Endspiel gegen die weibl. Jugend B des CfL am Sonntag vor einer großen Zuschauerkulisse in einem Dauerregenspiel 6:0 erfolgreich für sich entscheiden.

 

21.09.2011 weibliche Jugend B gewinnen die Berliner Meisterschaft

Weibliche Jugend B Feld 2010 Saisonberichte

26.09.2010 Weibliche Jugend B ist Berliner Meister

Herzlichen Glückwunsch an die weibliche Jugend B, die im Endspiel um die Berliner Meisterschaft den BHC mit 8:7 nervernstark im 7-m-Schiessen bezwingen konnte.

Im Halbfinale am Sonnabend hatte sich die Mannschaft von Ziad al-Michref mit 12:1 gegen Cöthen durchgesetzt.

 

14.10.2010 Weibliche Jugend B spielt zu Hause bei der Deutschen Zwischenrunde am 16./17. Oktober

Die weibliche Jugend B spielt in der Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft am Sonnabend auf dem Mommsenplatz.

Um 13.00 Uhr geht es für die Mannschaft von Ziad Al-Michref vermutlich gegen Schwabach, und die Spielzeit am Sonntag hängt vom Ergebnis am Sonnabend ab, es wird entweder um 10.00 Uhr oder um 12.00 Uhr sein.

Die Mannschaft freut sich über viel Unterstützung!

 

 

16.10.2010 Heimvorteil genutzt: weibliche Jugend B schlägt Schwabach

Die weibliche Jugend B konnte am Sonnabend auf eigenem Platz die Mannschaft aus Schwabach mit 6:1 schlagen. Daher spielt die Mannschaft von Ziad Al-Michref morgen am 17. Oktober im Finale um 12.00 Uhr auf dem Mommsenplatz gegen den DHC Hannover!

 

17.10.2010 Bitteres Dejà Vu: weibliche Jugend B scheitert im 7-m-Schiessen

Die weibliche Jugend B ist bei der Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft gescheitert. Nach gutem Spiel und 1:0-Halbzeitführung (Tor nach Strafecke Nummer eins in Minute 2) konnten die Mädels die Führung nicht über die Zeit retten, nachdem zuvor zahlreiche gute Chancen nicht verwandelt werden konnten: ein spätes Tor des DHC Hannover in der 68. Minute brachte die Verlängerung, wo es den SCC-Mädchen auch nicht gelang, die weiteren Chancen in Tore umzumünzen. Es folgte das 7-m-Schiessen, wo die Mannschaft von Ziad Al-Michref leider den zweiten Siebenmetre nicht verwandeln konnte und somit bei allen verwandelten Strafstössen der Hannoveranerinnen immer der Gästeführung hinterherliefen.

Beten und Bangen: Die Mannschaft beim 7-m-Schiessen

Der SCC konnte dies nicht mehr aufholen und somit zog der DHC Hannover in die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft ein.

Am 24. Oktober wurde der DHC Hannover Deutscher Meister der weiblichen Jugend B.

Danke an alle Eltern, Fans und Unterstützer, die die Mädchen bei Regen und Sonne angefeuert haben! Danke an die Mannschaft: ihr habt toll gespielt!

Ein besonderer Dank geht auch an Laura Stelter und Denise Werner und Luisa Gharbi, die mit kalten Fingern den Live Ticker bedient haben! Danke auch an Familie Helmke, die rund um den Platz eine Familienveranstaltung organisiert haben!

Weibliche Jugend B Feld 2009 Saisonberichte

07.10.2009 Weibliche Jugend B ist Berliner Vizemeister!

Die weibliche Jugend B ist Berliner Vizemeister!

Die weibliche Jugend B setzte sich am Sonnabend, den 3. Oktober in der Endrunde der Berliner Meisterschaft gegen die Zehlendorfer Wespen durch und konnte sich dadurch für das Endspiel um die Berliner Meisterschaft qualifizieren.

Am Sonntag, den 4. Oktober verlor die Mannschaft jedoch mit 2:4 gegen den Berliner HC. Das bedeutet, dass die Mannschaft Berliner Vizemeister geworden ist.

Herzlichen Glückwunsch!

Aufgrund des Vizemeistertitels hat sich die weibliche Jugend B für die Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft qualifiziert und muß am Wochenende des 17. und 18. Oktobers nach Hamburg zum Uhlenhorster HC fahren und dort am Sonnabend gegen den DTV Hannover antreten.

 

26.10.2009 Weibliche Jugend B scheiert in der Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft

Die weibliche Jugend B musste am Zwischenrundenwochenende des 17./18. Oktober beim UHC in Hamburg antreten.

Am Sonnabend hatte man gegen den DTV Hannover eigentlich eine Menge Spielanteile und war gut dabei, jedoch gelang es nicht, die Überlegenheit in Tore umzumünzen. So unterlagen die Mädchen mit 1:3 und verpassten den Sprung zur Endrunde.

Sonntag war dann eine klare Niederlage mit 1:5 gegen den Uhlenhorster HC das letzte Spiel einer trotzdem sehr erfolgreichen Feldrunde.

Glückwunsch an die weibliche Jugend B zum tollen Abschneiden auf dem Feld!

 

 

 

Weibliche Jugend B Halle 2011/2012 Saisonberichte

30.01.2012 Weibliche Jugend B sichert sich den Ostdeutschen Meistertitel

Die weibliche Jugend B ist am Wochenende Ostdeutscher Meister geworden.

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und den Staff!

 

11.02.2012 Weibliche Jugend B spielt NordOstDeutsche bei den Wespen

Die weibliche Jugend B hat sich für die Nord-Ost-Deutsche Meisterschaft qualifiziert und tritt an diesem Wochenende bei den Zehlendorfer Wespen in der Halle am Rohrgarten an. Über Unterstützung freut sich die Mannschaft!

Die Anstosszeiten sind 11.30 Uhr (gegen Braunschweig), 14.30 Uhr gegen den UHC Hamburg und 17:30 Uhr gegen ATV Leipzig am Sonnabend, den 11. Februar.

Die weibliche Jugend A spielt beim UHC in Hamburg und spielt zu den selben Zeiten gegen ebenso Braunschweig, den UHC und am Abend gegen den Berliner HC.

Wir wünschen den Mannschaften viel Erfolg!

 

11.02.2012 Weibliche Jugend B scheitert nur aufgrund des Torverhältnisses

Die weibliche Jugend A profitierte im ersten Turnierspiel vom Nichtantreten der Eintracht aus Braunschweig uns siegte kampflos mit 3:0, während die wJB sich zeitgleich im ersten Spiel 0:0 von Brauschweig trennte.

Für beide Mannschaften war die zweite Partie des Tages gegen den UHC Hamburg richtungsweisend.

Die wJB musste sich gegen einen starken UHC mit 3:5 (Tore: Anabel zwei Mal und Laura L.) geschlagen geben, und hoffte bei einem Sieg im letzten Spiel trotzdem noch auf Schützenhilfe und den Halbfinaleinzug.

Zwar rettete die Mannschaft durch ein Tor in der letzten Minute von Laura Lebens gegen den ATV noch ein gutes Torverhältnis, da anschliessend jedoch der UHC nur knapp gegen Eintracht Braunschweig gewinnen konnte reichte es am Ende nicht und man spielt morgen nun um Platz 5 gegen den BHC.

Weibliche Jugend B Halle 2010/2011 Saisonberichte

01.02.2011 Die weibliche Jugend B ist Ostdeutscher Vizemeister

Erst in der Verlängerung musste sich die weibliche Jugend B geschlagen geben: mit 4:5 unterlagen die Mädchen dem Berliner Hockey Club.

In der Vorrunde konnten die Mädchen Zehlendorf 88 mit 9:0 schlagen und setzen sich gegen Freiberg mit 16:0 durch. Ebenfalls am Sonnabend gewann man gegen Osternienberg mit 8:2. 

Sonntag entschied man das Halbfinale gegen die Wespen mit 3:1 für sich und im Finale stand es zur Halbzeit 2:2, nach Spielschluss 3:3, so dass die Verlängerung die Entscheidung bringen musste.

Damit hat sich die Mannschaft für die Nord-Ost-Deutsche Meisterschaft qualifiziert, die beim Freiberger HC am 5. und 6. Februar stattfindet. Wir drücken die Daumen!

 

06.02.2011 Auf zur Deutschen: Die weibliche Jugend B wird Nord-Ostdeutscher Meister

Im Endspiel trafen die Mädchen ausgerechnet auf den DHC Hannover, der die Träume von der Endrunde zur deutschen Meisterschaft in der Zwischenrunde auf dem Feld so jäh für die Mannschaft beendet hatte. Ein unglaublicher Endspurt - nach dem die Mädchen 0:2 zurücklagen - brachte der Mannschaft am Ende dann doch noch den 3:2-Erfolg und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft als Nord-Ostdeutscher Meister. Auch im Halbfinale kam es zur Revanche für die Niederlage am letzten Wochenende gegen den Berliner Hockey Club. War man letzte Woche noch knapp unterlegen konnte dieses Mal die Partie mit 4:3 nach Verlängerung für den SCC entschieden werden!

Die Deutsche Meisterschaft findet in Braunschweig statt.

 

19.02.2011 Aus der Traum: weibliche Jugend B scheitert knapp

Bereits am Sonnabend nach dem ersten Turnierspiel wussten die Spielerinnen der weiblichen Jugend B, dass es ganz schwer werden würde: gegen den defensiven Fünferwürfel der BHCerinnern fanden sie Schützlinge von Ziad al-Michref kein rechtes Mittel und verloren die Auftaktpartie der Endrunde der Deutschen Meisterschaft in Braunschweig mit 1:3. Als im zweiten Spiel Uhlenhorst Mühlheim deutlich mit 5:1 geschlagen wurde keimte noch einmal Hoffnung auf, jedoch war in der dritten Partie gegen den MSC dann nichts zu machen, die Mädchen verloren trotz guter Chancen mit 2:3. Da sich im weiteren Spiel dann der BHC und Uhlenhorst Mühlheim clever unentschieden trennten waren diese beide Teams letztlich weiter.

Am Sonntag erreichte die weibliche Jugend B gegen TSV Mannheim Hockey ein 4:4 Unentschieden beim Spiel um Platz 7.

Weibliche Jugend B Halle 2009/2010 Saisonberichte

11.11.2009 Weibliche Jugend B zur Saisonvorbereitung in Ludwigshafen

Am Freitag, den 6.11.2009 fuhren wir zusammen mit den A-Mädchen zur Saisonvorbereitung nach Ludwigshafen. Nach der langen Zugfahrt wurden wir von Vätern und Müttern des TFC Ludwigshafen zu unserem Hotel gefahren. Dort bezogen wir unsere Zimmer, die zwar sehr klein, aber dafür sauber waren. Außerdem waren die Angestellten sehr freundlich. Da es in der Nähe kein Restaurant gab, was über 30 Plätze verfügte, bestellten wir uns spät am Abend noch Pizza, die Ziad und Marcel netterweise abholten. Am nächsten Morgen absolvierten wir unseren Morgenlauf auf einem Aldiparkplatz. Nach dem Frühstück fuhren wir alle gemeinsam zur Hockeyhalle. Unser erstes Spiel hatten wir gegen Wacker München und gewannen mit einem souveränen 12:0. Mit einem 4:4 gegen Blau-Weiss Köln und einem 4:2 gegen HG Nürnberg, konnten wir uns schließlich als Gruppenerster für das Finale qualifizieren. Am Samstagabend fuhren wir ins Clubhaus des TFC Ludwigshafen und aßen dort. Anschließend entschieden wir uns mehrheitlich dafür lieber ins Hotel zurückzufahren, als auf der Turnierparty zu bleiben. Wir fuhren also mit Taxis zurück.

 

Am nächsten Morgen konnten wir, im Gegensatz zu den A-Mädchen, die früh noch ein Gruppenspiel hatten, ausschlafen und gemütlich frühstücken. Auch die A-Mädchen, die alle ihre Gruppenspiele gewannen, konnten sich im Halbfinale klar durchsetzen und somit für das Finale qualifizieren. Nach einer kleinen Konditionseinheit und einer kleinen Mahlzeit begannen wir schließlich uns für das Finale vorzubereiten. Die A-Mädchen legten vor und gewannen ihr Finale mit 7:3 und wurden somit Turniersieger. Im Finale gingen wir früh in Führung, doch richtig klar zu machen, wer die bessere Mannschaft ist, gelang uns anfangs nicht. Doch nach einer Ansprache von Ziad in der Halbzeitpause, schafften wir auch das und gewannen am Ende verdient mit 6:1. Nach schnellem Duschen und einer Siegerehrung in kleiner Runde, fuhren wir zum Bahnhof, wo wir uns noch mit ausreichend Proviant für die Fahrt versorgten.

 

Wir hatten ein sehr schönes Wochenende in Ludwigshafen, das mit viel Spaß und Erfolg verbunden war.

 

18.01.2010 Weibliche Jugend B holt Brettchen und den roten Wimpel

Nicht so weit reisen mussten die Spielerinnen der weiblichen Jugend B: die Endrunde um die Ostdeutsche Meisterschaft fand in der Sporthalle am Rohrgarten statt.

In ihrem ersten Gruppenspiel am Samstag gegen die Zehlendorfer Wespen starteten die Mädchen mit einer Niederlage in das Turnier. Ihre Überlegenheit in der 1. Halbzeit kannten sie nicht in Tore umwandeln, wodurch sie den Gegner in der 2. Halbzeit stark machten. Der 1:5-Endstand war etwas unglücklich und spiegelt den Spielverlauf nicht wieder.
Im 2. Gruppenspiel gegen ATV Leipzig konnte das Tore schießen geübt werden: am Ende hieß es 12:0, womit das Halbfinale erreicht war.
 
Halbfinalgegner am Sonntag war der BHC. Es war das erste Aufeinandertreffen dieser Mannschaften in der laufenden Hallensaison.
Der BHC spielte in bekannter Weise, unsere Mannschaft gestaltete das Spiel.
In der 5. Minute gelang Melissa Kramer der Führungstreffer, aber bereits in der nächsten Minute konnte der BHC ausgleichen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff ging der BHC dann mit 2:1 in Führung.
Unsere WJB nahm nach der Pause den Spielfaden wieder auf und wurde in der 4. Minute durch den Ausgleichstreffer von Melissa belohnt. Die SCC-Mädchen bestimmten weiterhin das Spiel und konnten die individuell starken BHC-Spielerinnen durch ein starkes Mannschaftsspiel und starke Verteidigungsarbeit erfolgreich bremsen. Im letzten Drittel der 2. Halbzeit hatte unsere Mannschaft mehrere gute Szenen im Kreis des BHC. Eine Ecke wurde von Laura Stelter erfolgreich zur 3:2-Führung verwandelt. Die letzten 5 Minuten spielte die Mannschaft so souverän, dass der BHC keine Chance mehr bekam, das Spiel noch zu drehen.
 
Im Finale traf man nun erneut auf die Zehlendorfer Wespen, die ihr Halbfinale gegen den BSC mit 8:0 gewonnen hatten.
Wie immer im Zusammentreffen dieser Mannschaften gab es ein für das Publikum sehr sehenswertes Spiel, da beide Mannschaften eher offensiv agieren.
Bereits nach 3 Minuten konnte Svenja Tietjen nach einem starken Lauf von Laura Stelter das 1:0 erzielen. 2 Minuten später erhöhte Laura Göttert nach einem Pass von Svenja auf 2:0. Damit war der Fehler vom Vortag, die Chancen nicht zu nutzen, im entscheidenden Spiel vermieden worden. Zum Ende der 1. Halbzeit gelang den Wespen aber noch der Anschlußtreffer zum 2:1.
Zu Beginn der 2. Halbzeit mussten sie SCC-Mädchen den Ausgleich durch ein eher unglückliches Tor hinnehmen, ließen sich aber in keiner Weise entmutigen, sondern spielten weiterhin ihr Spiel. Das wurde 3 Minuten später mit einer Ecke belohnt, die Melissa verwandeln konnte. Das 4:2 fiel 5 Minuten später durch einen sehenswerten Lauf von Melissa und Svenja. Den krönenden Abschluß bildete dann noch ein Eckentor von Laura Stelter.
 
Basis für die beiden gewonnen Spiele war die sehr starke Verteidigungsarbeit, die in beiden Spielen wenig für den Gegener zuließ.

 
Die Mannschaft sind
 
Jenny Beyer
Flora Boelling
Kim Ehlert
Laura Göttert
Melissa Kramer
Julika Lorenz
Frederike Mörsberger
Luise Schönfeld
Laura Stelter
Svenja Tietjen
und
Marcel Wiesner

 

Neben dem roten Wimpel für den Ostdeutschen Meister konnten die Mädels auch das begehrte Brettchen für den nicht ausgespielten Berliner Meister als bestplatzierteste Berliner Mannschaft in Empfang nehmen!

 
Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die Nordostdeutsche Meisterschaft, die am 6./7. Februar 2010 in Pinneberg ausgetragen wird!!!

GKM

 

13.02.2010 Melissa Kramer wird in Pinneberg MVP Mitte

Bei der Nordostdeutschen Meisterschaft der wJB in Pinneberg am vergangenen Wochenende wurde Melissa von den Beobachtern des DHB als beste Mitte-Spielerin (Most Valuable Player/Mitte) ausgezeichnet

Spielerin, Mannschaft, Trainer Marcel und der SCC-Fanblock freuten sich trotz der Enttäuschungt über das knappe Scheitern der wJB an der Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft sehr über diese Anerkennung. Vor dem Hintergrund, dass Melissa während des gesamten Turniers ganz im Sinne der Stärk e des Teams mannschaftsdienlich agierte, gewinnt die Auszeichnung noch an Bedeutung. Zudem kam Melissa ("die Frau, die sich schneller dreht als ihr Schatten ...") auf dem Pinneberger Hallenboden gar nicht ganz an ihre Berliner Drehzahl heran ... ;-)

Auf diesem Weg nochmal "Herzlichen Glückwunsch" und weiter so!

 

GKM

 

Melissa hat damit eine starke Saison abgeschlossen, deren positiver Verlauf sich bereits im Dezember durch ihre erstmalige Nominierung für den Berlin-Pokal andeutete.

 

 

24.02.2010 Bericht von der Hallensaison weibliche Jugend B 3

In der Hallensaison ist ein Teil der WJB- und A-Mädchen gemeinsam als Mannschaft  in der WJB Liga angetreten. Die sportlichen Erfolge wollten sich leider nicht so wie erhofft einstellen, die Punkteausbeute war eher mager.


Hier stand absolut die Freude am Hockeyspiel im Vordergrund. Davon hatten die Mädchen eine Menge, Wolfgang als Trainer hat dazu sicherlich seinen Teil beigetragen.

In der Mannschaft konnten auch Spielerinnen Verantwortung übernehmen, die sonst wenig Gelegenheit dazu haben. Das haben sie toll gemacht und zum Ende der Saison war auch eine Leistungssteigerung zu erkennen.

Für die Mannschaft spielten:


Shirin, Anna, Zoe, Kerrin, Kim, Isabella, Ann-Marie, Pia, Jule G., Tabea, Theresa und Kira

KA