Feld 2011/2012: Hinrunde 2. Bundesliga

 

10.09.2011: Damen retten einen Punkt zum Saisonstart

Die Damen haben zum Saisonauftakt gegen den SC Frankfurt 80 einen Punkt im allerletzten Moment gerettet: Eine Ecke vollendet durch Denise sicherte den auf Augenhöhe spielenden Damen in der Schlussminute noch einen Punkt.

Die erste Nervosität wurde schnell abgelegt, doch die erste Chance leider nicht verwandelt, so dass der SC durch Maria Cuno per erster Strafecke in der 7. Minute in Führung gehen konnte. Doch Melissa luchste wenig später einer Verteidigerin den Ball am eigenen Kreis ab und vollendete frech zum 1:1- Ausgleich (10.).

Ein toller Pass von Laura St. wurde leider am Tor vorbeigestochen, und erneut Frankfurt setzte das nächste Zeichen trotz einiger SCC-Chancen: 1:2-Führung per Strafecke von Meike Bunz, nachdem der Ball von der Linie nicht gut geklärt werden konnte. Doch erneut Melissa machte per argentinischer Rückhand das 2:2 in der 27. Minute, mit dem man auch in die Halbzeit ging.

Nach der Halbzeit gab es wenig Schusskreisszenen, die Damen konnten sich schliesslich die erste Ecke erarbeiten, die Denise nach einer Variante über die Linie stocherte.

Doch kurz darauf folgte eine weitere Unachtsamkeit, die prompt bestraft wurde: Julia Müller-Eising glich qasi postwendend wieder aus. Frankfurt hatte kurz darauf die Chance die Führung zu erzielen aber der Ball ging daneben. Als dann den Gästen auch noch sechs Minuten vor Schluss noch per Ecke das 3:4 gelang schienen die Damen geschlagen, jedoch erarbeiteten sie sich kurz vor Spielende eine weitere Strafecke, die Denise zum umjubelten Ausgleich verwandelte.

 

Es spielten:

Ypsi, Laura St., Lizzy, Rike, Jule, Lulu, Denise, Feli, Svenja, Ina, Domi, Melissa, Marei, Catha, Claudi und Laura G.

Es schossen Tore: Melissa (2), Denise (2)

Es gab einige Hinweise: Ziad

Es sagte noch drei Dinge: Matze

Es freute sich: Ingo

Es schrieb und organisierte Ärzte im Spiel: Steffi

Es filmten: Sondra und Benita

Ach so und es sahen Frühlingsfarben: Domi und Laura St.

Die Damen bedanken sich bei den Fans und vor allem den Paten, die ihre Patenschaften bereits erneuert haben!

 

11.09.2011: Kollektiver Leistungsabfall: Damen verlieren gegen Frankenthal 1:2

17 Stunden nach dem Punktgewinn gegen den SC Frankfurt 80 mussten die Damen erneut ran. Dieses Mal ging es gegen die TG Frankenthal. Schon vor dem Spiel fiel Marei durch Krankheit aus, Angie sprang ganz kurzfristig in die Bresche. Feli wurde schon vor dem Warmspielen von einem Ball der Gegnerinnen getroffen: alles keine guten Zeichen.

Das Spiel begann äusserst zähflüssig und die Spritzigkeit und Kampfstärke, die die Damen gestern ausgezeichnet hatte waren irgendwo auf der Strecke geblieben.

Das Spiel begann gut: bereits in der zweiten Minute erarbeiteten sich die Damen die erste Strafecke, die jedoch verstoppt wurde. Der nächste Torschuss liess nicht lange auch sich warten: Svenjas Ball traf lediglich den Aussenpfosten. Auch weitere Chancen brachten nichts ein. Dann kam Frankenthal das erste Mal in den Kreis und es stand 0:1 durch Michele Stabmüller.

Es gelang den Damen auch weiterhin nicht in Spiel zu finden, zu viele einfache Ballverluste, die in eigenen Angriffen enstanden führten letztlich zu einem Frankenthaler Konter und zum 0:2 durch Meike Wüsthoff.

Schliesslich gelang Melissa nach einem schönen Pass von rechts per argentinischer Rückhand der 1:2-Anschlusstreffer, aber vor der Halbzeit verliefen alle weiteren Aktionen ins Leere.

Nah der Halbzeit ging es ähnlich weiter: Die Damen rannten Richtung Frankenthaler Kreis ohne jedoch zwingende Aktionen im gegenerischen Viertel zu erwirken. Die zweite SCC Strafecke, die mit Fuß auf der Linie gestoppt wurde ging als Vorteil ohne Torerfolg weiter.

Auch die übrigen zwei Ecken brachten nichts ein, die Damen fanden heute einfach kein Mittel, sich aus der spielerischen Lähmung zu befreien, so dass am Ende Frankenthal die drei Punkte mitnehmen konnte.

 

Es versuchte zu ordnen: Ziad

Es nahm auf der Bank Platz: Ingo

Es organisierten ALLES: Steffi, Laura und Frau Hentschel

Es versuchten zu spielen: Ypsi, Laura St., Lizzy, Rike, Jule, Lulu, Denise, Feli, Svenja, Ina, Domi, Melissa, Angie, Catha, Claudi und Laura G

Es gab etwas mit auf den Weg: Matze

Es schoss ein Tor: Melissa

 

 

17.09.2011: Damen nehmen drei Punkte aus Nürnberg mit

Bei der HG Nürnberg gelang den Damen ein erster Sieg in der zweiten Liga. 2:0 hiess es am Ende - das erste Tor fiel bereits nach drei Minuten durch ein schönes Solo von Ina über rechts, die frech an der ihr entgegenkommenden Torsteherin in die kurze Ecke vollendete.

Das gab den Damen Auftrieb, es konnten einige weitere Chancen erarbeitet werden, eine 100%ige wurde leider vergeben. Im Gegenzug musste Ypsi einige Male in brenzligen Situationen eingreifen, assistiert wurde ihr dabei von Laura St.

Mit der 1:0 -Führung ging es in die Halbzeitpause, es folgte etwas Ruhe für Ypsi, da die Hintermannschaft um Rieke und Lizzy eigentlich wenig zuliess. Auf der anderen Seite kamen die Damen auch wenig in den Kreis. Nürnberg war nun noch einmal alles nach vorne, scheiterte aber eins ums andere Mal an der eigenen Chancenverwertung oder an Ypsi, die nun doch mehr im Zentrum des Geschehens stand.

Auf der Gegenseite scheiterten die Damen auch ein wenig an sich selbst, indem sie erneut zwei hochkarätige Chancen ungenutzt liessen.

Als die Damen sich dann auch in der 67. Minute Strafecke Nummer 1 erarbeitet hatten, konnte Melissa den Ball zu ihrem Saisontreffer Nummer 4 über die Linie bugsieren und die ersten drei Punkte waren gewonnen.

 

Es spielten: Ypsi, Lizzy, Rike, Laura St., Jule, Lulu, Denise, Feli, Svenja, Melissa, Ina, Claudi, Domi, Marei, Laura G., Angie

 

Es schossen Tore: Ina und Melissa

 

Es verlor seine Stimme: Ziad

Es fragte zu einem interssanten Zeitpunkt ungewöhnliche Dinge: Ingo

Es reimte aus der Ferne: Jenny

Es kam zum Treffpunkt: Catha

 

24.09.2011: Auf Augenhöhe: Damen behalten einen Punkt gegen TusLi

Die Damen haben letztendlich einen Punkt in der Partie gegen TusLichterfelde gewonnen. Drei Minuten waren noch zu spielen, da schloss Sarah Maß von TusLi eine Eckenaktion ab und beendete die Träume von drei Punkten für die Damen. Letztendlich fehlte etwas die Cleverness, um die 2:1-Führung über die Zeit zu retten, die Domi nach herrlichem Pass von Ina nur drei Minuten früher erzielt hatte.

Nach 17 Minuten hatte Lizzie per Strafecke die Damen in Führung gebracht, aber TusLi glich zwei Minuten später wieder aus - Torschützin war ebenfalls Sarah Maß.

Die Damen agierten vielmals auf Augenhöhe, lediglich in der Paßqualität und in den Zweikämpfen war ansatzweise zu erkennen, dass hier der Erstligaabsteiger zu Gast war. TuSLi, die ohne die verletzte Kerstin Holm und auch ohne Jessi Halbhuber, die morgen den Marathon läuft angetreten waren standen ebenfalls den restlichen noch gesunden und unverletzten Damen gegenüber.

Der 1:1 - Halbzeitstand entsprach auch dem Spielverlauf, gleich anfangs musst Ypsi dann gegen Steffi Gorr retten und verschaffte Lizzie somit auch gleich ihr Wake-Up Call.

In der zweiten Hälfte drängte TusLi dann mehr, doch vor allem über rechts konnten die Damen sich oft befreien und setzte immer wieder Akzente:  doch auch heute klappten die Ecken wieder einmal nicht so recht. Doch dann passierte es doch noch: in der 66. Minute setzte sich Ina gegen ihre Gegenspielerin durch und passte genau auf Domi am linken Pfosten zum 2:1. TusLi Coach Oliver Holm war nicht glücklich über eine gelbe Karte in einer fairen Partie, die seinen Damen eine längere Unterzahl bescherte. Die bis aus Australien angereisten Fans waren völlig aus dem Häuschen, sahen jedoch den Druck der Lichterfelderinnen in den letzten Minuten immer größer werden, woraus dann auch das 2:2 resultierte. Eine Schlussecke konnte dann noch abgewehrt werden, so dass letztendlich wieder einmal die Punkte geteilt wurden.

 

Es prophezeite Ecken: Ziad

Es sprach weise Worte: Ingo

Es schossen Tore: Lizzie und Domi

Es machte ihr erstes Spiel bei den ersten Damen: Benita

Es klatschte kein Mal: Laura G.

Es spielten:  Ypsi, Lizzi, Rike, Laura St., Jule, Lulu, Denise, Feli, Svenja, Melissa, Ina, Claudi, Domi, Marei, Benita, Lucy

 

Und ich muss einfach mal die Tabelle reinkopieren, auch wenn es nur für einen Tag ist ...

 

1. TuS Lichterfelde 5 12 : 6 13
2. SC Charlottenburg 5 11 : 10 6
3. TG Frankenthal 4 5 : 8 6
4. SC Frankfurt 1880 4 11 : 11 4
5. HTC Stgt. Kickers 4 6 : 8 4
6. Wacker München 2 4 : 3 3
7. HG Nürnberg 3 3 : 4 3
8. Zehlend. Wespen 3 4 : 6 3

 

08.10.2011: Damen vernichten schon wieder zwei Punkte: Nullnummer in München

Die Damen haben im Sonnabendspiel erneut zwei Punkte vernichtet: Obwohl man über weite Strecken in München gegen den Mitaufsteiger Wacker die Partie dominierte endeten die Aktionen doch zumeist gegen die ohne viel Eigeninitiative spielenden Wacker- Damen bereits vor dem Schusskreis.

Torschüsse blieben Mangelware auf beiden Seiten, obwohl die Damen bereits in der ersten Halbzeit einen Pfosten- und einen Lattenschuss vorweisen konnten. Dabei blieb es dann auch in Hälfte zwei: nachdem schon zu Spielbeginn der Dauerregen des Morgens (sogar mit Schnee!) gestoppt hatte kam sogar teilweise die Sonne heraus. Das Spiel verlief trotz vielversprechender Druckphasen leider zusehends im nassen Sand.

 

 

Es rutschten durch den Schlamm: Ypsi, Lizzie, Rike, Marei, Laura S., Jule, Catha, Feli, Lulu, Denise, Lucy, Svenja, Melissa, Domi, Ina und Claudi

Es schossen Tore: Wohl nicht aufgepasst, was, und den Bericht nicht gelesen ???

Es bereitete gut auf alles vor: Ziad

Es nahm nur ausgewählte Leute im Auto mit: Ingo

Es hatte drei Fans: Denise

... und zwei: Jenny

Und einen altbekannten: Jule

 

9.10.2011: Gewonnen oder nicht gewonnen - das ist hier die Frage?!

Nun wird es auch noch philosophisch gegen Ende der Saison: die Damen sind sich nicht ganz sicher, ob sie aus der letzten Saisonpartie gegen die Wespen als rechtmässiger Sieger vom Platz gehen werden: Die Wespen legten nach der leider nur nach Toren (2:1) knappen Niederlage Protest ein. Es ist nun also durchaus möglich, dass die Partie vor dem Schiedsgericht gekippt wird.

Domi (leider verdeckt) macht das 1:1 gegen die Wespen, während Ina hochspringt ... 

Die Damen starteten ordentlich ins Match und man merkte noch die Strapazen des gestrigen Tages in den Beinen, bevor man richtig in Tritt kam. Doch zunächst gab es nichts zählbares zu verbuchen, obwohl man sich immer wieder in den gegnerischen Kreis vorarbeitete und die Wespen zeitweilig dort auch halten konnte.

Das 0:1 durch Carolin Spönemann fiel in eine Druckphase der Heimmannschaft in einer hin und her wogenden ersten Hälfte, eine Ecke der Wespen konnte gut entschärft werden. Dann in der zweiten Hälfte hatte sich das Blatt komplett gewandelt: die Damen agierten mutig und kombinierten schön. Den Wespen gelang es nur noch selten, sich aus der eigenen Hälfte zu befreien, und einige wenige Konterchancen gingen aus schwiereigem Winkel am Tor vorbei. Die erste und einzige SCC-Ecke gleich nach der Pause konnten die Wespen durch viel zu frühes Herauslaufen noch kippen. Doch dann setzen sich immer wieder Svenja, Melissa und Ina in den Zweikämpfen gegen ihre Gegenspieler durch, lediglich der finale Pass verunglückte noch zumeist. Nach dem 1:1 durch Domi zwanzig Minuten vor Schluss ging dann wirklich die Post ab: es folgten weiter Chancen über Chancen, eine davon schloss Ina zum 2:1 ab (55.) - angeblich sollten zuvor dabei die Wespen-Spielerinnen aufgehört haben zu spielen, was aber im Spiel keineswegs zu irgendwelchen verbalen Protesten auf Wespenseite führte, so dass der Einspruch der Wespen die Damen nach dem Spiel komplett verwunderte. Die Damen hatten kurz darauf eine weiter Riesenchance,die kanpp neben dem Tor landete , und man blieb wie die ganze Halbzeit schon weiter am Drücker, konnte aber die zahlreichen weiteren Schusskreisaktionen durch eigene Schwäche nicht nutzen, um die Führung weiter auszubauen, so dann man die dann leider nur hauchdünne Führung dann letztendlich in der hektischen Schlussphase aber trotzdem behaupten konnte, und ... naja der Rest kommt wohl noch!

 

Es spielten: Ypsi, Jule, Lizzie, Marei, Rike, Laura S., Feli, Lulu, Denise, Ina, Svenja, Melissa, Lucy, Domi, Claudi und eigentlich Catha,

Es ergänzten sich perfekt: Ziad und Ingo

Es waren an der Seitenlinie: so viele von uns (sorry wenn ich jemanden vergesse): Laura G., Alex, Nolle und ihr kleiner Mann, Bea, Caro, Kiki. Inga, Cora, Angie. Vivi, Nela, Naomi, Lina, Matze, und alle Edelfans, allen voran Salle ... und Kurt!

Danke an alle und danke auch an die Eltern und alle, die an der Seitenlinie standen, es war ein Fest!!

Und es schossen zwei geile Tore aus gefühlten 30 Chancen: Domi und Ina!!!! Klasse Mädels!

 

25.10.2011: Damen sichern sich drei Punkte und überwintern auf Tabellenplatz 4

Das Nachspiel ist vorbei: im Einspruchsverfahren der Zehlendorfer Wespen im letzten Saisonspiel der Damen wurde bestätigt, dass - was auch immer passiert ist - nicht von spielentscheidendem Charakter war. Die Damen behalten die drei Punkte aus der Partie, das Spiel wird nicht wiederholt und die Mannschaft freut sich über das Überwintern in der oberen Tabellenhälfte.

Auch für die Halle freuen sich die Damen, die diese Spielzeit mit vier (!) Teams ins Rennen gehen werden über Unterstützung!