Feld 2012/2013 Hinrunde

22.09.2012: 1. Damen: Gelungener Saisonauftakt in Stuttgart beim 2:0 Erfolg

Die ersten Damen sind erfolgreich in die Saison gestartet. Am Sonnabend, den 22.09.2012 stand das erste Saisonspiel in Stuttgart an. Schon vor der Partie verlief nicht alles reibungslos, denn die Damen mussten die kranke Svenja kurzfristig in Berlin lassen. Auch andere hatten bei Spielbeginn mit krankheitsbedingten Problemen zu kämfen, was die anfängliche Nervosität ansatzweise erklärt.

Auch in Stuttgart konnten die Damen jedoch wieder einen eindrucksvollen Fanblock aufwarten, der extrem motivierte, danke! 

Lizzie setzte schon früh mit gefühlvollen Pässen ein Zeichen aber die Damen brauchten ein wenig, um ins Spiel zu finden. So scheiterte man anfangs am der eigenen Ungenauigkeit, um Viertel-Szenen gefährlich zu machen.

Nachdem auch noch Lulu mit Fussverletzung ausschied und unser dünn besetztes Mittelfeld noch dünner besetzt wurde sah es auf der Bank trotz mittig angebrachten Mülleimers nicht mehr ganz so gut aus. Doch wenigstens der Live-Ticker funktionierte dank des mitgereisten Physios hervorragend - die die Mehrfachbelastung problemlos meisterte.

Im Spiel gelang den Damen wenig zwingendes und man fand nicht in den eigenen Spielrhytmus. In der ersten Halbzeit konnte noch wenig zählbares verbucht werden, ein paar Kreisbegehungen fanden statt aber ohne Erfolg. Erst als die Damen in Halbzeit zwei immer wieder in den Kreis drängten und Stuttgart sich ebenfalls ein paar Chancen erarbeitete erwachte der Kampfgeist. Ein schnell ausgeführter Freischlag von Laura G. kam zu Nela, die den Ball auf Claudi passte der es gelang die Stuttgarter Torsteherin nur durch ihre Erfahrung in der 50. Minute zum 1:0 zu überraschen.

Weitere Kreisszenen auf beiden Seiten blieben ohne Resultat, doch letztendlich konnte ein schneller Konter dann über Claudi, Melissa und Ina zum 2:0 abgeschlossen werden.

Am Abend ging es noch weiter Richtung Legoland, wo die Damen einen netten Abend verbrachten.

 

Es spielten: Ypsi, Sondra, Lilly, Anna, Frede, Laura, Lizzy, Anabel, Denise, Lulu, Laura G., Feli, Ina, Melissa, Claudi und Nela

Es fuhren: Ziad, Catharina und Jenny

Es organisierten Massen von Fans: Sondra und Anna

Es schossen Tore: Claudi (2).

 

23.09.2012: Damen gewinnen auch in München und erkämpfen ein 1:0

Auch am Sonntag konnten die ersten Damen drei weitere Punkte einfahren: bei Wacker München wurde ein 1:0 erkämpft und erneut von einer überragenden Ypsi im Damentor festgehalten.

Anna erobert sich gleich den Ball

Am Geburtstag von Capitano Ina gab es nur einen Wunsch: wieder drei Punkte holen!

Auch heute hatte man wieder für einen guten Fanblock gesorgt - auch wenn einige wenige zu spät kamen konnten sie im Stau doch wieder per Live-Ticker heute von Fashion Girl Lulu verfasst (die aufgrund ihrer Fussverletzung trotz hervorragend schmerzhafter behandlung von Physio Jenny heute nicht das weisse Trikot anziehen konnte) mitfiebern.

Die kurze Fahrt nach München wurde mit wenigen Pannen absolviert und die Damen mussten in den ersten Minuten der Partie erst einmal verstärkt ihre Standfestigkeit testen. Doch dann konnten einige guten Chancen erarbeitet werden, die jedoch noch im Keeper bzw. im Aus landeten, Melissas Schuss vom Kreisrand wohl eine der besten! Immer besser kam man jedoch nun ins Spiel und liess hinten dank Ypsilon nur wenig zu. Vor der Halbzeit war der Druck auf Wacker gross, aber etwas zählbares war noch nicht herausgekommen.

Quasi direkt nach der Halbzeit - als dann auch Jule Weier im schwarzen SCC-Trikot eingetroffen war - konnte "Geburtstagsgirl Ina" (O-Ton Live Ticker) den Ball dann hübsch an der Münchner Keeperin aus dem Wacker-Teich ins Netz vorbeibugsieren und es stand 1:0 für die Damen (37.). Befügelt durch dieses Tor wurden die Angriffe nun immer besser und die Kombinationen klappten auch vermehrt. Doch ein weiterer Treffer wollte sich trotz Gross-, na, Riesenchancen für Claudi und Nela nicht einstellen. Ein Eckentreffer von Claudi Mitte der zweiten Halbzeit soll die runde Seite berührt haben - und so blieb es beim 1:0 für die Damen, die letztendlich noch einmal das Ergebnis über die Zeit retten mussten, weil die Partie durch Herausnahme der Münchner Torsteherin dann noch einmal in der Endphase unnötig hektisch wurde.

 

Es spielten: Ypsi, Sondra, Lilly, Anna, Frede, Laura, Lizzy, Anabel, Denise, Lulu, Laura G., Feli, Geburtstagsgirl Ina, Melissa, Claudi und Nela

Es sorgten für viele Fans: Catharina und Frede

Es freute sich auch heute am Ticker: Svenja

Es zog sich nach dem Spiel die Lederhosen an: Ziad

Es fuhr dann auch noch den Bus mit Nelas Schuhen drin zurück: Ypsi

Es fand den richtigen Weg für Bus 1: Werner

Es schoss ein Tor: Ina.

 

29.09.2012: Damen spielen Unentschieden bei den Wespen

Die Damen haben am Sonnabend bei den Wespen ein Unentschieden erreicht. In einer umkämpften Partie blieb es nach einer torlosen zweiten Hälfte beim Halbzeitstand von 1:1. Laura S. erzielte nach einer Ecke mit einem tollen Schuss das 1:1 nachdem die Wespen bereits nach 8 Minuten durch Giulia Nitschke in Führung gegangen waren.

Als Weckruf war dies gut für die Damen, und es wurden sich nun eins ums andere Mal Chancen erarbeitet. Nach einigen unglücklichen Kreisszenen wo auch die Bewertung der Unparteiischen etwas anders ausfiel als die der Beobachter konnte Laura mit der zweiten Ecke den Ausgleich erzielen. Anschliessend musste aber immer wieder Ypsi in das Geschehen eingreifen, die Damen vermochten nicht durch das Tor ihre Hibbeligkeit abzulegen.

In die zweite Halbzeit häuften sich dann die Mißverständnisse im Spielaufbau, der Spielfluss wurde oft durch eigene Fehler unterbrochen und die Wespen konnten durch eigene Ballverluste mehrmals in aussichtsreichen Positionen in den SCC-Kreis eindringen - Ypsi verhütete in gewohnt zuverlässiger Manier jedoch Schlimmeres wenn der Ball dann Richtung Tor kam. Das eigene Spiel wollte heute nicht so recht zusammenkommen, immer wieder gab es Fehler im Spielaufbau sowie leicht vergebene Bälle. Erst gegen Ende der Partie konnten wieder einige gute Szenen verzeichnet werden. Auch dabei kam es wieder zur Korrektur einer Entscheidung durch die Unparteiischen, aus einem 7-m für die Damen wurde letztendlich ein Abschlag für die Gastgeberinnen, was die Punkteteilung besiegelte.

 

Es spielten: Ypsi, Lizzie, Frede, Anna, Laura S., Laura G., Andrea, Lulu, Denise, Annabel, Feli, Nela, Ina, Melissa, Svenja und Claudi

Es wurde lobend im Bericht erwähnt: Esther

Es tickerte: Jenny

Es schoss ein Tor: Laura S.

 

06.10.2012: 5:0 gegen den ATV Leipzig: Damen gewinnen erstes Heimspiel

Die Damen haben ihr erstes Heimspiel gewonnen. Mit 5:0 konnten sie den Aufsteiger ATV Leipzig trotz widriger Verhältnisse schlagen. Es war ein kurioses Spiel: Zwei schnelle Tore in der 5. und 8. Minute durch Claudi und Nela, beide nach herrlicher Vorarbeit von Anabel, gaben den Damen nicht die erhoffte Sicherheit, die Leipzigerinnen kamen nun nach guten ersten 10 Minuten immer besser ins Spiel.

Anabel im Zweikampf

Auch Ypsi musste schliesslich ins Geschehen eingreifen, wurde aber auch heute von der Abwehr wieder hervorragend unterstützt. Nach grünen Karten für Svenja und eine Gegenspielerin und einem etwas zerfahrener werdenden Spiel sah Laura S. nach einem Ausrutscher - jedoch im wahrsten Sinne des Wortes - die gelbe Karte. Kurz nach der Wiedervervollständigung erarbeitet sich Leipzig eine Ecke, die Ypsi jedoch entschärfte. Leipzig war zu dieser Zeit etwas mehr am Drücker und dann öffnete der Himmel acht Minuten vor Halbzeit seine Schleusen - das Spiel wurde abgebrochen und erst nach fast einer Stunde wieder angepfiffen. Catharinas Wetterradar zeigte besseres Wetter und so kam es auch.

Nach einem kurzen Intermezzo in der Baude, in der man mit den zahlreichen Fans auf Tuchfühlung gehen konnte wurde dann weitergespielt. Frede klärte gleich eine Chance vom ATV während Melissa auf der anderen Seite das Tor nur ganz knapp verfehlte. Ypsi setzte sich auch noch mal in Szene und dann sah Laura für ein Stockfoul an Nadja Ziane noch einmal die gelbe Karte und war somit zwei Minuten vor Halbzeit raus aus dem Spiel, die Mannschaft von da an zu zehnt. Die Damen brachten die erste Halbzeit jedoch noch gefährlich zu Ende. Ziad appelierte in der Halbzeit an den Kampfgeist und die Damen kamen gut aus der Halbzeit. Auf einmal gab es Chance um Chance, in der 38., 39. und 40. Minute konnten Svenja, Andrea und Melissa leider keinen weiteren Treffer erzielen, aber die Damen waren trotz Unterzahl am Drücker und konnten immer wieder gefährlich kontern. Der ATV rannte zwar oftmals Richtung SCC-Kreis konnte jedoch keine Akzente setzen. Statt dessen gab es immer wieder schnelle Angriffe der Damen, die die Bälle gut abfingen, allen voran Anabel, die unermüdlich immer wieder vor die Gegenspieler kam. In der 45. Minute krönte sie nach selbst abgefangenen Ball nach Doppelpass mit Claudi ihre tolle Leistung mit dem 3:0 (45.). Fast fünfzehn Minuten später griff Melissa gut den Ball ab und spielte Claudi im Kreis komplett frei, die den Ball zum 4:0 einschoss (61.).

Nur eine Minute später holte Melissa noch eine Ecke heraus, die Svenja mit ein ganz wenig Hilfe einer Spielerin auf der Linie zum 5:0 - Endstand verwandelte (63.). Kurz vor Schluss gab es noch eine Chance für den ATV aber Ypsi und Lilly klärten und der erste Heimsieg war besiegelt.

 

Es spielten: Ypsi. Frede, Lilly, Lizzie, Laura G. Anna, Denise, Anabel, Andrea, Feli, Laura St., Svenja, Melissa, Ina, Nela, Claudi.

Es machte eine längere Pause "wegen einer Lappalie": Laura St.

Es machte eine noch längere Pause: Lulu

Es machte dann auch eine Pause - da waren es nur noch 14 -: Denise

Es fand die richtigen Worte in der Halbzeit: Ziad

Es war auch bei Regen auf dem Turm: Sondra

Es wagte eine Prognose: Catharina

Es schossen Tore: Claudi (2), Nela. Anabel, Svenja.

 

Danke an alle Fans, die uns auch im Regen unterstützt haben! Ihr wart Klasse!

 

07.10.2012: Damen verlieren mit 1:2 gegen die HG Nürnberg

Im Sonntagspiel war den Damen das Glück nicht hold: trotz zahlreicher hochkarätiger Chancen und wenig Zählbares beim Gegner hiess es am Ende 1:2.

 Bereits in der 4. Minute schossen die Damen nach gutem Angriff das erste Mal knapp neben das Tor. Auch die erste Ecke ging knapp daneben. Nürnberg machte aus der ersten Chance das erste Tor durch Annika Biermann zum 1:0 (9.). Es folgten weitere gute Angriffe doch immer wieder Missverständnisse beim letzten Pass. Schliesslich tankte sich Andrea in ihrem vorerst letzten Spiel für die Damen auf der rechten Seite durch und schlenzte schön zum 1:1 - Ausgleich in die Maschen.

Kurz darauf hatte Feli noch eine Großchance, die aber auch nicht den Weg ins Tor fand. Ecken von Nürnberg und den Damen fanden beide nicht den Weg ins Tor.

In der zweiten Halbzeit kamen die Nürnbergerinnen etwas besser ins Spiel jedoch gab es noch genug Chancen für die Damen: Svenja traf leider auch nicht. Am Ende schoß dann Nürnberg 18 Minuten vor Schluss eine Ecke ein. Lisa Spitzer bugsierte den Ball an Ypsi vorbei über die Linie.

Die Damen spielten weiterhin ordentlich bi zum Kreis, aber es fielen immer mehr Spielerinnen im Laufe des Spiels aus: Lulu und Nela beendeten die Partie auf der Banl. Denise und Claudi vergaben leichtfertig Großchancen, und immer wieder suchte man den Weg in den Kreis über die Vorhand der Gegnerinnen. Am Ende blieb es dann beim 1:2 für die Gäste.

 

Es spielten: Ypsi, Frede, Lilly, Anna, Lizzie, Lulu (ein wenig), Andrea, Denise (auch ein wenig), Feli, Laura G., Anabel, Svenja, Ina, Nela (ein wenig) und Claudi.

Es raufte sich die Haare: Ziad

Es schrieb mit: Sondra

Es filmte: Esther

Es schoss ein Tor: Andrea.

 

13.10.2012: Damen holen bei Frankfurt 80 durch ein 1:1 einen Punkt

Die Damen haben am ersten Spiel des Auswärtswochenendes in Frankfurt beim SC Frankfurt 80 einen Punkt geholt. Anabel erzielte ein herrliches Eckentor zum 1:1 -Ausgleich, nachdem Frankfurt trotz zahlreicher Chancen für die Damen in Führung gegangen war. Das Glück war auch heute nicht auf der Seite der Damen und so erwies sich einmal mehr das Tor zu treffen als grösste Herausforderung für die erneut in Notbesetzung angetretene Mannschaft.

Das Spiel begann gut für die Mannschaft von Trainer Ziad al-Michref, man war Dauergast im Frankfurter Schusskreis. Doch die Chancen waren nicht eindeutig und man musste erneut mit einer komplett anderen Linie von Schirientscheidungen klarkommen. Nach 20 Minuten gingen dann die Gastgeberinnen durch Vivian Gudde in Führung und die Damen kamen nun immer besser ins Spiel. Anabel konnte durch einen herrlichen Eckenstecher dann den Ausgleich erzielen (43.) und mehrere Male lag der Siegtreffer schon in der Luft, auch bei zahlreichen Ecken bis zur letzten Minute, aber erneut wurde unglücklich aus aussichtsreichen Positionen verpasst, so dass am Ende die Punkte geteilt wurden.

 

Es spielten: Ypsi, Anna, Laura S., Lizzie, Frede, Lilly, Anabel, Denise, Laura G., Feli, Marei, Svenja, Ina, Nela, Claudi.

Es schoss ein Tor: Anabel.

 

14.10.2012: Damen verlieren bei Eintracht Frankfurt mit 1:3

Die Damen haben in der letzten Partie vor der Winterpause in Frankfurt bei der Eintracht nicht gewinnen können. Trotz eines guten Starts nachdem Denise aus dem Gewühl heraus den ersten Treffer erzielen konnte (4.) konnten weitere hochkaraätige Chancen wieder nicht genutzt werden.

Nachdem Anna nach 15 Minuten mit einer Platzwunde am Kopf verletzt vom Platz musste war der Faden bei den Damen gerissen und es wurden zwar noch Chancen und gute Szenen erarbeitet aber Eintracht schoss die Tore.

Eine sehr gute Druckphase nach dem Führungstreffer liessen die Damen unter den Augen von Edelfan Amelie ungenutzt und verloren nach dem Ausscheiden von Anna die nötige Unterstützung an den Seitenlinie, da fast der gesamte Fanblock ausser Salli und Amelie mit in die Klinik fuhren.

In der 28. Minute nutzte Frankfurt eine Ecke zum 1:1-Ausgleich - und das Spiel war noch offen. Leider fälschte Claudi unmittelbar vor der Halbzeit einen ungefährlichen Ball so unglücklich in den eigenen Schusskreis ab dass nur die Frankfurterinnen damit etwas anfangen konnten, das Geschenk nutzten und mit einer 1:2-Führung in die Pause gehen konnten.

Auch in Halbzeit zwei machten die Damen weiter Druck aber die Angriffe endeten oftmals vor dem Frankfurter Kreis bei Irene Balek. Balek war es auch, die dann mit ihrem Eckentreffer den 3:1-Endstand herstellte, den Damen gelang es nicht, aus den eigenen sechs Ecken Kapital zu schlagen, so dass man nach einem richtig gutem Spiel doch als Verlierer vom Platz ging.

 

Es spielten: Ypsi, Anna (ein paar Minuten), Laura S., Lizzie, Frede, Lilly, Anabel, Denise, Laura G., Feli, Marei, Svenja, Ina, Nela, Claudi.

Es schoss ein Tor: Denise.