Halle 2012/2013 Intermezzo in der 1. Bundesliga

24.11.2012: Start nach Maß: Damen schlagen den ATV in Leipzig mit 3:1

Die Damen haben in Leipzig beim Start in die Bundesligasaison die ersten drei Punkte eingefahren. Mit 3:1 gewann man beim ATV. Die Tore erzielten Denise, Svenja und Ina. Ypsi liess die Leipziger Stürmer immer wieder verzweifeln und schaute einen 7-m am Tor vorbei.

Ina erzielt das entscheidende 3:1 in Leipzig

Am Sonntag treten die Damen um 11.00 Uhr zu Hause in der Sömmeringhalle gegen TuSLichterfelde an.

 

Es spielten: Ypsi. Laura St., Anna, Frede, Lizzie, Melissa, Svenja, Ina, Laura G.

Es schossen Tore: Denise, Ina, Svenja.

 

25.11.2012: Damen unterliegen 4:6 gegen TusLichterfelde

Die Damen haben am Sonntag gegen TusLichterfelde trotz eines hervorragenden Starts mit 4:6 verloren. Eine schnelle 2:0-Führung durch Tore von Denise (2.) und Ina (3.) wurde noch von Svenja per 7-m auf 3:0 ausgebaut. Weitere Chancen wurden nicht verwertet , und die Konzentration ging ein wenig verloren, so dass TusLi besser ins Spiel kam.

Steffi Gorr erzielte den Anschlusstreffer zum 3:1, und die Damen verpassten, die eigene Überlegenheit in Tore umzumünzen, so dass TusLi noch vor der Halbzeit per Doppelschlag von Alex Bugala zum 3:3 ausgleichen konnte (26. und 29.). Die Gäste kamen auch besser aus dere Kabine, die erstmalige Führung durch Steffi Gorr unmittelbar nach der Halbzeit (32.) resultierte daraus. Bei den Damen gab es viele unnötige Zweikämpfe und viele Ballverluste, es wollte nicht mehr so recht viel zusammenlaufen. Sophie Ullrich konnte in der 39. Minute dann die Führung der Gäste ausbauen, Die Damen konnten lediglich noch einmal durch einen Treffer von Denise in der 43. Minute zum 4:5 herankommen, doch das letzte TusLi-Tor fünf Minuten vor Schluss durch Steffi Gorr besiegelte den 4:6-Endstand und die erste Niederlage.

 

Es spielten: Ypsi. Laura St., Anna, Frede, Lilly, Melissa, Svenja, Ina, Laura G.

Es schossen Tore: Denise (2), Ina, Svenja.

 

03.12.2012: Erste Damen gewinnen gegen die Wespen 5:2

Die ersten Damen haben am Sonntag in der Sporthalle Charlottenburg mit 5:2 gewonnen. Ein ganz schnelles Tor von Ina (1.) sorgte für die frühe Führung, Anabel legte in der 7. Minute nach, die Damen spielten ein gutes Spiel. Anabel verwandelte eine Strafecke zum 3:0 in der 17. Minute und die Damen hatten bis dahin das Spiel gut im Griff und liessen wenig Aktionen der Gäste zu, die sofern sie stattfanden von Ypsi dank toller Leistung entschärft wurden.

 Ähnlich wie gegen TusLichterfelde sah es so aus, als sei nach der 3:0 - Führung in der 17. Minute das Pulver verschossen, aber die Damen entschärften mit guter taktischer Leistung clever alle Wespen-Angriffe bis auf einen, der zum 3:1-Halbzeit-Stand führte. Laura St. konnte per Eckentreffer (34.) genau dann dem Team Sicherheit geben als es brenzlig zu werden drohte und die Wespen direkt nach der Halbzeit auf 3:2 herangekommen waren (33.) . Ypsi mit einer hervorragenden Leistung, der Pfosten und die Latte und auch Frede mit sensationeller Eckenabwehr taten ihr übriges, um den Damen den zweiten Sieg im dritten Spiel zu bescheren. Als Anabel mit dem 5:2 nach 47 Minuten ihre tolle Leistung krönte wollten keine Tore mehr fallen, und die Wespen bestritten die letzten neun Minuten die Partie in Überzahl, weil sie Keeperin Maxi Primus zugunsten einer sechsten Feldspielerin vom Platz nahmen. Doch Ziad hatte auch darauf eine kluge taktische Antwort parat, die Abwehr stand sicher und bescherte den Damen drei weitere Punkte und sogar den zweiten Tabellenplatz.

 

Es spielten: Ypsi, Anna, Frede, Laura St., Lizzie, Anabel, Denise, Ina, Svenja, Melissa, Laura G.

Es schossen Tore: Anabel (3), Ina, Laura St.

 

09.12.2012: Damen verlieren gegen den BHC mit 3:12

Die Damen haben gegen den Berliner HC mit 12:3 verloren.

Die Direktive hiess: mitspielen und nicht nur hintendrinstehen, und anfangs gelang es noch einige Male, sich aus dem Pressing des BHCs zu befreien. Beim Spitzernreiter lief noch nicht so viel zusammen und so konnte sich Ypsi bereits einige Male früh auszeichnen. Svenja gelang dann nach der ersten Strafecke für die Damen sogar die 1:0-Führung in der sechsten Minute.

 

Svenja erzielt das 1:0 für die Damen

Ab dann hiess es "Lernen", die eigenen Aktionen waren oft gut aber es fiel schwer, überhaupt den Ball in den gegnerischen Kreis zu bringen. Der BHC kombinierte immer besser und spielte sich in Laune und war einfach viel konsequenter und druckvoller als die Damen, aber die Abwehr und Ypsi hielten im offenen Schlagabtausch gut dagegen. Auch die Eckenabwehr konnte sich sehen lassen, doch der BHC wurde immer sicherer im Kontakten und die Aktionen wurden zwingender, während bei den Damen die eigene Leistung oftmals nicht zu 100% abgerufen werden konnte und ausserdem die eigenen Aktionen oftmals nicht zwingend genug waren.

Bis zur Halbzeit war der BHC dann schon auf 1:7 davongezogen, auch in der zweiten Hälfte spielten die Damen weiter offen mit. Wieder und wieder gelang es den BHCerinnen, Spielerinnen im Kreis freizuspielen, die aus allen Lagen sehenswerte Torschüsse abgaben, so dass Ypsi zu ihrem gewünschten Geburtstagsgeschenk kam - und sich die Zahl der erzielten Gegentore in Halbzeit zwei auf fünf beschränkte, dabei jedoch einige sehr schöne, z.B. ein unhaltbarer Rückhandschlenzer von Natascha Keller. Erst in den letzten Minuten der zweiten Halbzeit gelang es den Damen, die wenigen Kreiszenen zu Toren umzumünzen: Denise (51.) und Laura (56.) mit der zweiten Damenecke schossen dann noch Tor Nummer 2 und 3, so dass es am Ende 3:12 hiess.

 

Es spielten: Ypsi, Frede, Laura St., Anna, Lilly, Anabel, Denise, Melissa, Svenja, Ina, Laura G.

Es schossen Tore: Svenja, Denise, Laura St.

 

15.12.2012: Damen verlieren gegen Osternienburg mit 3:4

Die Damen haben das Sonnabendspiel gegen den Osternienburger HC verloren.

Eine nicht ganz gute erste Halbzeit ohne Tore für die Damen und fünf nicht verwandelte Ecken reichten dann am Ende nicht um eine 0:3-Führung von Osternienburg noch einmal aufzuholen. Jana Kurde und Tina Mourek hatten die Gäste zum 0:2 Halbzeitstand in Führung gebracht, die ersatzgeschwächten Damen hatten in den ersten Minuten durchaus auch gute Torchancen aber es fehlte die letzte Konsequenz.

 

Osternienburg setzte wie gewohnt auf Konter und war erfolgreich. Einen 7-m nach der Halbzeit verwandelte Tina Mourek ebenso - so stand es nach 36 Minuten 0:3, ehe Svenja dann in der 38. Minute auf 1:3 verkürzen konnte. Die Damen kämpften nun um jeden Ball und machten das Spiel wo es ging schnell. Osternienburg traf dann jedoch zum 2:4, Svenja per 7-m und Ina per Doppelschlag (52. und 53.) liessen die Damen noch einmal hoffen, aber das Spiel konnte letztendlich nicht mehr gedreht werden und es blieb beim bitteren 3:4.

 

Es spielten: Ypsi, Frede, Laura St., Lilly, Anna, Svenja, Denise, Anabel, Laura G., Ina.

Es schossen Tore: Svenja (2), Ina.

 

16.12.2012: Damen verlieren das erste Spiel der Rückrunde knapp gegen ATV Leipzig mit 6:7

Eine bittere gelbe Karte bei einer Offensivaktion (!) fünfeinhalb Minuten vor Schluss für Svenja aus nicht ganz ersichtlichen Gründen bescherte den Damen beim Stand von 6:6 eine Unterzahl und kostete letztendlich die Punkte: Ein unglücklich durchgerutschter Ball landete drei Minuten vor Schluss noch im Tor von Ypsi, so dass das Spiel am Ende sogar noch verloren wurde.

 

Die Damen hatten eine eindrucksvolle Partie gespielt: von Anfang an war man wach und machte Druck. Ina schoss nach sechs Minuten das 1:0, nachdem schon zwei Ecken in Karo Amm im Leipziger Tor ihren Meister gefunden hatten. Auch alle weiteren Chancen konnten nicht in Tore umgemünzt werden, Leipzig konnte trotz verletzungsbedingtes Ausscheiden von Vanessa Wenzel durch Kirstin Scheloske (16) , Nancy Rudolph (21.) und Maxi Benedix (28.) das Ergebnis bis zur Halbzeit sogar auf 1:3 drehen, weil die Damen auch zwei weitere Ecken nicht an Amm vorbeikriegten.

Nancy Rudoplph erhöhte nach der Halbzeit auf 1:4 (33.), Ina verkürzte postwendend auf 2:4. Auch das nächste Leipzige Tor durch Maxi Benedix (38.) wurde durch Svenja gleich wieder egalisiert (39.). Danach drehten die Damen noch einmal richtig auf, Ina schoss nach herrlicher Kombination mit Laura das 4:5 in der 43. Minute und Strafecke Nummer sechs und sieben wurden wieder gehalten, bevor Ina nach feinem Pass von Svenja zum Ausleich vollendete (50.). Nancy Rudolph erzielte erneut die Leipziger Führung (53.), postwendend glich aber Ina wieder flach und hart aus (54.). Es folgte die gelbe Karte für Svenja und das Leipziger Tor. Die Damen gaben bis zum Schluss nicht auf und erarbeiteten sich noch eine Schlussecke, aber auch bei der konnte die starke Karo Amm im Leipziger Tor nicht überwunden werden, so dass das Wochenende punktlos für die Damen endete.

 

Es spielten: Ypsi, Frede, Laura St., Lilly, Anna, Denise, Anabel, Laura G., Svenja. Ina.

Es schossen Tore: Ina (5), Svenja.

 

12.01.2013: Damen verlieren 2:5 gegen TusLichterfelde

Stark ersatzgeschwächt haben die Damen gegen TusLi verloren. Nachdem Melissa schon seit dem letzten Spieltag ausfällt erwischte es nun auch Denise krankheitsbedingt - zudem verletzte sich Anabel nach wenigen Minuten.

 

Die Damen mussten daher ungewohnt defensiv antreten und hatten Mühe, den eigenen Spielrhytmus zu finden. TusLi machte es zunächst besser und erzielte durch Steffi Gorr einen schnellen Treffer. Danach verfehlten aber bis zur 20. Minute alle Schüsse das Ziel bzw. wurden von Ypsi entschärft. Per Strafecke kam Lichterfelde dann zum Tor (20.) und legte schliesslich noch vor der Halbzeit ärgerlich nach. Ina konnte in der 37. Minute dann einen Angriff abschliessen und brachte die Damen auf 1:3 heran. TusLi zog wenige Minuten später wieder davon (40.) und legte dann in der 55. Minute noch einen Treffer nach. Inas 2:5 zeigte, dass die Damen nie aufgaben aber auch heute spielerisch wieder ein wenig unter ihren Möglichkeiten blieben.

 

Es spielten: Ypsi, Lilly, Lizzie, Frede, Laura St., Anabel, Svenja, Ina, Laura G.

Es schoss Tore: Ina (2).

 

13.01.2013: 2:7 - Niederlage der Damen gegen Wespen

Die Damen haben gegen die Wespen deutlich mit 2:7  verloren. Nachdem Anabel mit Kreuzbandriss, den sie im letzten Spiel erlitt, ausfällt und auch Laura noch krank war spielten Melissa und Denise angeschlagen. Lange hielten die Damen gut mit, konnten die Wespen-Führung durch ein herrliches Eckentor von Svenja wieder ausgleichen, scheiterten aber immer wieder an sich selbst in der Chancenverwertung. Die Wespen erzielten dann Mitte der ersten Halbzeit die 2:1-Führung, die bis zum Halbzeitpfiff auch auf dem Papier stehen blieb.

 

Zu unbeherzt agierten die Damen, die die Wespen dann in der zweiten Hälfte dann fast direkt nach Anpfiff auf 3:1 davonziehen liessen. Die Chance zum Anschlusstreffer wurde bei einer Ecke vergeben und die Wespen konterten eiskalt und zogen statt dessen spielentscheidend auf 4:1 davon. Die Damen machten insgeamt zu wenig aus ihren Chancen, so dass der zweite Treffer nicht fiel. Auch Tor Nummer 5 und 6 der Wespen fielen durch Konter als die Damen ihrerseits sich immer wieder in gegnerischen Brettern verrannten.

Ein Eckentreffer in der 54. Minute besiegelte das Toreschiessen der Wespen bei sieben, ehe Claudi nach gutem Pass von Svenja den zweiten Damentreffer des Tages verbuchen konnte (57.).

 

Es spielten: Ypsi, Lilly, Anna, Frede, Lizzie, Denise, Melissa, Laura G., Svenja, Ina, Claudi.

 

19.01.2013: Damen verlieren 3:9 gegen den BHC

Die Damen haben ihr vorletztes Saisonspiel gegen den BHC mit 3:9 verloren.

Dabei boten die Damen den treuen Fans und von weither angereisten Zuschauern eine tolle Leistung: Dem BHC gelang nach fast einer Viertelstunde erst der erste Treffer. Aufgrund von weiter andauernden Personalproblemen mussten die Damen wieder defensiv spielen, doch glückte dies ein wenig besser als in der Partie gegen die Wespen.

Franziska Stern konnte in der 14. Minute erstmals Ypsi überwinden und Ina antwortete postwendend mit dem 1:1-Ausgleich (16.).  Man spielte gut mit und hatte auch eigene gute Torchancen, Laura Göttert meldete mit einem Schuss an den Innenpfosten ihre Torjägerambitionen an.

Doch konnte der BHC dann vor der Halbzeit als die Damen mehrfach den Ball in der Vorwärtsbewegung verloren noch mit Doppelschlag von Stern und Natascha Keller sowie Victoria Wieske auf 1:4 davonziehen.

Auch in der zweiten Halbzeit fingen die Damen gut an, aber es war der BHC der die Torer erzielte.

Saskia Müller (34.) und Kerstin Holm (39.) per Strafecke besorgten das 1:6. Trotzdem entschärfte Ypsi Chance um Chance, unterstützt von der heute hervorragend organisierten Abwehr, aber vorne wollte das Tor nicht fallen.

Claudi wurde dann gut von Laura G. freigespielt und schoss den 2:6-Anschluss (48.), doch schon wenig später fielen Tore Nummer 7 und 8 für den BHC durch Keller (49.) und Stern (50.).

Die Damen hatten nnoch einmal besonderen Grund zum Jubeln als Laura Göttert in der 56. Minute das 3:8 und ihr erstes Damentor erzielte.

Kerstin Holm per Ecke stellte dann den 3:9 -Endstand her (59.)

So geht es nächstes Wochenende für die Damen in Osternienburg beim Auswärtsspiel um den Klassenerhalt.

 

Es spielten: Ypsi, Anna, Frede, Lizzie, Laura St., Denise, Laura G., Ina, Claudi - ja das waren tatsächlich alle!

 

Es schossen Tore: Ina, Laura G. und Claudi

 

20.01.2013: Bitteres 4:4 in Osternienburg: Damen steigen wieder ab

Am Ende gab es das denkbar ungünstigste Ergebnis: Auf der Anzeigentafel in der Ernst-Messinger-Sporthalle in Osternienburg stand am Ende der Partie der Damen ein 4:4. Somit sind die Damen nach einer Spielzeit aus der Bundesliga wieder abgestiegen, und spielen in der nächsten Hallensaison wieder in der Regionalliga.

Es hatte gut angefangen: Die Damen liessen sich weder von Personalnöten aufgrund der gleichzeitig stattfindenden WJA-Endrunde noch eindrucksvoller und lautstarker Kulisse beeindrucken und spielten selbstbewusst auf und dominierten das Spiel. Nachdem Ina in der 7. Minute nur regelwidrig im Osternienburger Kreis gestoppt werden konnte verwandelte Lizzie den fälligen 7-m sicher zur 1:0-Führung.

Der zweite Treffer wollte nicht fallen, obwohl die Damen gute Chancen hatten und so gelang Jenny Dolge in der 20. Minute der Ausgleich zum 1:1. Claudi konnte vier Minuten später die erneute Führung erzielen, und mit dem Spielstand ging man dann in die Kabine. Doch nach der Halbzeit wollte der Führungstreffer nicht fallen. Die Damen agierten nun etwas glückloser und wiederum Jenny Dolge glich zum 2:2 in der 35. Minute aus. Osternienburg ging dann sogar un Führung mit 2:3 per Strafecke von Tina Mourek. Doch die Damen mussten nicht lange bangen: Lizzie per Ecke glich eine Minute später wieder aus (48.). Drei Minuten später erzielte Ina die 4:3-Führung, aber die Damen konnten trotz Drucks kein weiteres Tor erzielen. Eine unglücklich gegebene Ecke nutzte Tina Mourek drei Minuten vor Schluss zum erneuten Ausgleich. Obwohl die Damen alles nach vorne warfen wollte der Ball den Weg ins Osternienburger Tor nicht mehr finden und die Trauer nach dem Abpfiff war groß, denn Osternienburg hatte am Ende zwei Tore mehr geschossen und verblieb somit in der Liga.

 

Es spielten: Ypsi, Anna, Laura S., Lizzie, Denise, Ina Laura G., Claudi.

Es schossen Tore: Lizzie (2), Ina, Claudi.