2. Damen Feld 2015/2016 Saisonberichte

06.09.2015 Guter Saisonstart: Zweite Damen gewinnen gegen CfL mit 3:1

Der Saisonstart fand kurioserweise erneut beim CfL statt, diese Paarung war in der Rückrunde eine denkwürdige letzte Partie gewesen.

Dieses Mal waren die Glückshormone bei Ingo schon vor dem Spiel in Hülle und Fülle vorhanden und die Mannschaft doch ein wenig verändert, da man sich über zahlreiche Rückkehrer - sei es aus dem Ausland oder Verletzungspause - freuen konnte. Andere altbewährte Kräfte waren dafür nicht am Start.

Zunächst lief es aber gar nicht rund, da man sich das Leben selber schwer machte. Ein schon "dreimal sicher gehabter Ball" rutschte vier Mal durch und führte zum Führungstreffer vom CfL. Doch die Mannschaft kämpfte sich zurück ins Spiel und es fing noch vor der Halbzeit an, spielerisch ein wenig besser zu laufen.

Nach einem tollen Pass von Vivi machte Marei noch vor der Pause den Ausgleich, so dass man nach der Halbzeit quasi wieder bei Null anfing.

In der zweiten Hälfte legten die zweiten Damen dann eine Schippe drauf und konnten teilweise auch überzeugen. ein toller Pass von Lizzie auf Sandra wurde von Claudi recht früh in der zweiten Hälfte direkt verwandelt. Weitere Chancen konnten jedoch nicht genutzt werden. Die Abwehr stand nun auch sicher und wehrte auch die eine oder andere Ecke ab, die die nun auf Konter beschränkten Cfler sich erarbeiten konnten.

Schliesslich konnte Chiara dann nach tollen Sololauf von der Viertellinie den Ball quasi direkt im Tor ablegen: ein super-Treffer! Die flüssigen Kombinationen mehrten sich sichtlich in der zweiten Hälfte, das Spiel war insgesamt griffiger, aber zu einerm weiteren Tor kam es nicht.

Danke an unseren Mann an der Pfeife, den Mann mit den Glückshormonen - und natürlich Steffi, Laura und Frau Hentschel für die tolle Betreuung.

 

Es spielten: Sylke, Anna, Lizzy, Vivi, Laura W., Kira, Marei, Inga, Angie, Sandra, Teresa, Claudi, Caro G., Chiara, Anna-Lisa, Tabea.

 

20.09.2015 2. Damen: zwei unterschiedliche Halbzeiten und am Ende glücklicher Punktgewinn

Die 2. Damen dominierten die erste Hälfte gegen den Regionalligaabsteiger Berliner SC, aber konnten kein Kapital aus der drückenden Überlegenheit schlagen: lediglich ein Tor stand am Ende der ersten Hälfte zu Buche. Die stark spielende Anna-Lisa hatte einen Bal beim Nachschuss über die Linie gekratzt. Zahlreiche wirklich gute Chancen der ersten Hälfte blieben ungenutzt, und letztendlich musste sich Ypsi im Tor auch noch zwei Mal auszeichnen um der Mannschaft die Führung in die Halbzeit zu retten.

Nach der Halbzeit hatte die Mannschaft komplett den Faden verloren, und der BSC schlug einen nach dem anderen Ball in den Kreis und hoffte auf Fehler. Eigener Spielaufbau war kaum noch möglich, und eine lange Druckphase des BSC wurde überstanden, bevor man endlich kurz vor Schluss ins eigene Spiel zurückfand. Doch da war es leider schon zu spät, am Ende blieb es bei der Punkteteilung.

 

Es spielten: Ypsi, Anna (nur ein paar Minuten), Laura W., Tabi, Lizzie, Vivi, Catha, Kiki, Kamilla, Angie, Caro, Anna-Lisa, Cora, Chiara, Claudi.

Es schoss ein Tor: Anna-Lisa.

Und es regnete ...

 

27.09.2015 Zweite Damen in Torschusslaune: 9:0 gegen die Wespen II

Die zweiten Damen hatten einige wichtige Dinge verändert und prompt lief es auf einmal wie am Schnürchen: Gegen ersatzgeschwächte Wespen wurden einmal einige Chancen genutzt. Es dauerte zwar etwas, bis das erste Tor fiel, aber so konnte der zweite Mannschaftsteil (Caro G., Katha K., Benita, Laura O.) draussen zunächst die Sonne geniessen. In der 17. Minute traf Marei nach eigentlich auch schon gutem Start zum 1:0. Es wurde solide verteidigt und die Bälle gut verteilt. Daraus resultierte ein Dreierpack noch vor der Halbzeit, zunächst durch Angie (29.) und Cora (31.), die super nachsetzten und dann Anna-Lisa, die einen feinen Pass von Kamilla direkt hoch in die Maschen lenkte (33.) - ein sehenswerter Treffer. Mit 4:0 gingen die zweiten Damen in die Halbzeit und dann konnte wieder Marei, die ein tolles Spiel machte in der 43. Minute nachlegen. Anna-Lisa setzte sich mit ihrem zweiten Treffer auf der gegenrischen Torlinie durch und beförderte den Ball hoch über die Linie (47.). Schliesslich packte Chiara die "Aggi" aus und schoss zum 7:0 ein, ganz klar ist nicht, ob Marei den Ball noch über die Linie drücken musste. Resi machte zehn Minuten vor Schluss das 8:0 und Claudi traf zum 9:0 Endstand in der 64. Minute. Das Trainerteam war nicht ganz unglücklich, aber der Dank geht auch an Frans von den 1. Herren, der nach seinem Spiel noch die Partie gepfiffen hat - und an die tollen Mädels, die draussen wirklich bewiesen haben, dass eine Mannschaft nicht nur 16 Leute hat!

Es spielten: Ypsi, Anna, Lizzie, Catha, Kiki, Laura W., Vivi, Sandra, Angie, Kamilla, Teresa, Cora, Chiara, Marei, Anna-Lisa, Claudi (Katha K., Laura O., Caro G., Benita).

Es schossen Tore: Marei (2), Anna-Lisa (2), Angie, Cora, Chiara, Resi, Claudi.

 

05.10.2015 Zweite Damen auch bei Zehlendorf 88 erfolgreich

Die zweiten Damen haben am 4. Oktober 2015 die Partie gegen Zehlendorf 88 gewonnen. Trotz früher Stunde und einem schnellen Schuss aufs Tor von Katha durch die Gegenseite von Fussel - die jedoch ihre eigene Mitspielerin traf - liess sich die Mannschaft nicht beirren und fand gut ins eigene Spiel. Immer wieder wurden gefährliche Szenen im Kreis erarbeitet bevor Marei das erste Tor markieren konnte nach herrlichem Traumpass von Lizzie in den Kreis. Die Abwehr stand erneut gut und ermöglichte dem Mittelfeld einigen Raum - und auch der Sturm arbeitete gut mit, so dass einige Bälle abgefangen werden konnten und immer wieder gute Pässe gespielt wurden. Das zweite Tor ergab sich aus einer Standardsituation: Lizzie verwandelte eine Ecke direkt, trocken und eiskalt (quasi wie einen guten Weisswein). Z gab nie auf und kam fast im Gegenzug zu einem Treffer als ein Ball mehrfach durchrutschte und schliesslich hinter Katha im Tor landete. Sei es, dass die zweiten Damen heute mit zwei Torstehern - Ypsi spielte jedoch im Sturm - und viel daumendrückenden Fans aus der Ferne agierten - es lief weiter wie am Schnürchen. Immer wieder wurde sich schon der Ball zwischen gegnerischer Viertel- und Mittelline geholt. Eine tolle Kombi endete im 3:1 von Marei, dann schlug Cora eiskalt zu und Marei setzte den Schlusspunkt in der Halbzeit ,it ihrem dritten Treffer. Es wurde noch zahlreiche Chancen liegengelassen, und hochmotiviert ging es in die zweite Hälfte. Auf dem immer trockener werdenden Rasen konnte Ypsi nicht ihre ganzen technischen Fähigkeiten auspacken, holte aber noch die eine oder andere Ecke, die aber allesamt auf dem trockenen Platz verendeten. Bei brenzligen Situationen klärten die Abwehr und Katha stark. Leider wurden schön herausgespielte Szenen nicht genutzt, Claudi und Cora schossen hoch übers (!) Tor aus aussichtsreicher Position bevor dann ein Traumpass von Angie von Claudi zum 6:1- Endstand verwandelt werden konnte. Ingo zeigte sich hochzufrieden nach dem Spiel, auch die Halbzeitansprache ging schon stark in die Richtung. Danke auch vor allem an Wolfgang, der zu früher Stunde auf dem Platz war und uns gepfiffen hat - und an die zahlreichen Daumendrücker!

 

Es spielten: Katha Kn., Anna, Lizzie, Catha, Laura W., Kira, Teresa, Angie, Marei, Sandra, Caro G., Cora, Chiara, Ypsi, Claudi.

Es schosse Tore: Marei (3), Lizzie, Cora, Claudi.

 

16.10.2015 2. Damen gewinnen Nachholspiel 5:0 gegen Potsdam

Die zweiten Damen haben am Mittwoch abend auch das Nachholspiel gegen Potsdam gewonnen. Die ersten Minuten verliefen nach Plan und Teresa und Marei brachten nach tollen Pässen bzw. genialen Kombinationen die Mannschaft schnell mit 2:0 in Führung. Dann folgte jedoch eine kurze Schwächephase für den Rest der Halbzeit, bevor die Mannschaft nach Ansprache von Ingo mit Halbzeit zwei besser ins Spiel fand. Auch wurde das Team wieder toll vom Rand unterstützt, und die Zuschauer konnten noch drei Tore in der zweiten Hälfte geniessen: Lizzie per 7-m, Claudi nach Zuckerpass von Lizzie und nach einigen Fehlversuchen der Stürmer dann Angie gekonnt, ruhig und eiskalt stellten den 5:0-Endstand her und sorgten mit tollem Hockey für etwas wärmere Temperaturen als der kalte Abend am Spielfeldrand hergab. Die Versuche von Potsdam entschärfte Ypsi gekonnt und souverän mit Hilfe von diversen anderen flinken Verteidigern, die immer wieder Bälle durch den Kreis tragen konnten, so dass sogar am Ende die "0" wieder stand.

Danke an die Zuschauer, die bei Eiseskälte am Rand mitfieberten: Katha K., Brausebirne, Benita, Pia, Wolfgang.

 

Es spielten: Ypsi, Catha H., Anna, Lizzie, Laura W., Kamilla, Inga, Marei, Angie, Vivi, Teresa, Caro G., Chiara, Cora, Claudi.

Es schossen Tore: Marei, Resi, Lizzie, Angie, Claudi.

 

 

 

 

Es schossen Tore: Marei, Claudi, Chiara.