Senioren Feld 2010/2011 Saisonbericht

Trainer, Betreuer und Koordinator: Sebastian Westphal

Schwieriger Start in die Feldsaison der Senioren 2010/11

Es gab ja einige gravierende Änderungen für die Senioren. Der Selfpass erhält Einzug und dass wo wir doch alle ein anderes Hockey gelernt haben. Mit der bangen Erwartung wie wir damit zurecht kommen ging es dann in die Saison. Und die Trainingszeit hatten wir auch noch geändert. Ab jetzt immer montags ab 20:00 Uhr im Mommsenstadion zusammen mit den „Alten Herren“. Konnte so viel neues gut gehen?

Das erste Spiel gleich gegen die Wespen, die allerdings dieselben Probleme hatten wie wir, aber sie waren einfach routinierter und so halfen ein paar ihrer Ecken sich deutlich gegen uns durchzusetzen. Zu hoch war die allgemeine Meinung, denn wir hatten eigentlich ganz gut gespielt.

Das Spiel gegen Spandau sollte uns wieder auf Kurs bringen, aber viele hatten wohl noch die klaren Siege der letzten Saison vor Augen. Dementsprechend schlecht war unser Spiel und zehn Minuten vor Schluss stand es 0:2 gegen uns. Dann haben wir uns wenigstens noch hochgerappelt und ein 2:2 Unentschieden erreicht. Das gab uns allen doch zu denken.

Das nächste Spiel gegen Z88 war mit Sicherheit nicht dazu angetan uns wieder aufzubauen, aber wir hielten über weite Zeit gut mit. Am Ende verließ uns aber doch die Kraft, da wir keinen, die Zehlendorfer aber zwei Auswechselspieler hatten. So wurden wir am Ende trotz unserer guten Leistung um ein besseres Ergebnis gebracht. Schade eigentlich.

Der Spielplan sah vor, dass es jetzt erneut eggen den Spandauer HTC ging. Diesmal allerdings bei Ihnen. Mit dem blamablen Unentschieden vor Augen wurde sehr konzentriert gespielt und das Glück des tüchtigen kehrte auch wieder zurück. Eigentlich gelang alles und am Ende stand es 10:2 für uns.

Dann ging es zum BHC. Leider verließ uns hier wieder unser Glück. Obwohl die BHCer mit ihrer normalen Mannschaft angetreten waren konnten wir sehr gut mithalten und gingen sogar mit 1:0 und 2:1 in Führung. Leider verschleifen wir den Beginn der zweiten Halbzeit und haben uns damit selber um den Erfolg eines möglichen Unentschieden gebracht 3:4 hieß es am Ende gegen uns, aber wir konnten wirklich mit erhobenem Haupt den Platz verlassen, auch wenn da mehr drin war.

Ein deutlicher Engpass in der Spielerdecke, nicht nur bei uns, in den Herbstferien führte dazu, dass die noch ausstehenden zwei Spiele der Saison ins nächste Jahr verlegt wurden. Also hoffen wir auf Besserung für die Saisonhälfte 2011. In der Summe sieht das dann in der Tabelle wie folgt aus:

Ach ja,  ausgeholfen bei den Alte Herren „Spielgemeinschaft im BSC“, zu dem auch der SCC zählt, und unseren 2. Herren haben wir auch noch gelegentlich.

Rückrundenstart:

Das Wetter schien Freude daran zu haben, denn bei sommerlichen Temperaturen ging es gegen den Berliner HC. Leider mussten wir von unserem gewohnten Platz ins Stadion Wilmersdorf umziehen. Noch so früh in der Saison waren sicherlich keine Glanzleistungen zu erwarten, aber jeder besann sich auf das was er kann und so entwickelte sich ein schönes Spiel. Am Ende behielt der BHC (angetreten mit 14 Spielern im Vergleich zu unseren 11) aber doch verdient mit 3:0 die Oberhand. Danke an Philipp H. fürs pfeifen. Schade war nur, dass wir sie vor ihrem Tor nicht ein wenig ärgern konnten, aber im Großen und Ganzen können wir zufrieden sein. Wir sollten uns also auf das nächste Spiel freuen, dann gegen den TuS Lichterfelde und dann auch wieder auf dem Kühlen Weg (Hans-Rosenthal Sportanlage).

Auf unsere Heimanlage konnten wir dann auch ein souveränes Spiel abliefern. Der TuS Lichterfelde hatte nicht den Hauch einer Chance und das Spiel ging mit 4:1 verdient an uns. Nach diesem Sieg gingen alle mit einem Lächeln vom Platz und freuten sich auf das Spiel gegen die Zehlendorfer Wespen.

Wohl der frühen Zeit geschuldet, hatten die Wespen Probleme ihre Mannschaft zu Spielbeginn voll zu bekommen. Wir nutzten diesen Vorteil aus und gingen verdient mit 2:0 in Führung. Zur Halbzeit waren die Wespen dann vollzählig und erhöhten den Druck in unserem Viertel. Es entwickelte sich eine ziemliche Abwehrschlacht und als es dann auch noch auf unsere Seite zwei verletzte gab,  brachen die Dämme. Am Ende kam es zu einem verdienten Unentschieden. Ein 2:2 kann man durchaus als Erfolg werten, vor allem wegen der grandiosen Abwehrarbeit.

Unter der Woche ging es zum Auswärtsnachholspiel gegen den BSC. Trotz mehr Spielanteile des BSC gingen wir mit 2:0 in Führung und hatten dazu Chancen auf das ein oder andere Tor mehr. Nach der Pause verstärkte der BSC seinen Angriffsbemühungen und trotz einer Unzahl von Ecken kamen sie aber zu keinen wirklich klaren Torchancen. Dennoch kam es dann aber so wie es kommen musste, immer häufiger verloren wir zu früh den Ball an den Gegner und machten uns unser Leben umso schwerer, der BSC kam zum Ausgleich und schlussendlich funktionierten auch ihre Ecken. Unglücklich ging das Spiel kurz vor Schluss mit 2:3 verloren. Der Frust war allen anzusehen, konnte aber danach beim gemütlichen Zusammensitzen mit den BSC`ern deutlich gemildert werden.

Sonntag drauf ging es gegen den Tabellenführer Zehlendorf 88. Leicht angeschlagen gingen wir ins Rennen, konnten aber nicht viel ausrichten. Trotzdem schlugen wir uns aber tapfer und sind mit 1:7 für Z88 eindeutig zu hoch baden gegangen.

Gegen den BSC kam endlich einmal alles Gute für uns zusammen. Hoch motiviert nach der Niederlage im Hinspiel konnte der BSC  dieses Mal nicht ganz in Bestbesetzung antreten. Es entwickelte sich, zumindest aus unserer Sicht, ein schönes Spiel. Was wir uns vorgenommen hatten, wurde häufig bis zur Vollendung umgesetzt. Eine Fülle von Torchancen wurden wirklich toll herausgespielt und auch reingemacht. Wir können hier wirklich von unserer besten Saisonleistung reden. Durch unser mutiges Passspiel hatte der BSC nicht den Hauch einer Chance und lief sowohl uns als auch dem Ball nur hinterher. Am Ende hieß es 9:1 für uns.

 

1.   Berliner HC 6 41 : 11 15
2.   Zehlend. Wespen 5 23 : 4 13
3.   Zehlendorf 88 4 21 : 3 12
4.   Berliner SC 5 10 : 17 7
5.   SC Charlottenburg 5 18 : 24 4
6.   Spandauer HTC 6 5 : 33 1
7.   TuS Lichterfelde 5 4 : 30 0