Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

2. Damen starten fulminant gegen Spandau und gewinnen 4:0

Die zweiten Damen erwischten gegen die Damen aus Spandau einen Traumstart und führten bereits nach 13 Minuten mit 3:0.

Bei sommerlichen Temperaturen brannten die zweiten Damen in der ersten Viertelstunde ein wahres Offensivfeuerwerk ab und liessen hinten nichts anbrennen und legten so den Grundstein für einen soliden 4:0-Erfolg gegen die Damen aus Spandau. Bereits nach zwei Minuten verwandelte Cora zum 1:0.

Der Ball rollte offensiv und kurze Zeit später hatten die zweiten Damen die erste Ecke: Claudi wurde angeschossen und der Ball war wieder im Tor. Es stand 2:0, gerade war die sechste Minute angebrochen. Und auch weiter wurde mutig offensiv gespielt: ein Top-Pass von Inga nach Klasse-Vorarbeit von Sandra wurde zum 3:0 verwandelt (13.). Spandau hatte sich dann gefangen und trotzdem gelangen noch weitere gute Aktionen der zweiten Damen mit Bilderbuchangriffen, und guten Torchancen. Wie gewohnt wurden Anweisungen des Trainers sofort umgesetzt: nach einer Auszeit schoss die aufgerückte Verteidigerin Milli einen Nachschuss zum 4:0-Halbzeitstand ein (33.). In der zweiten Halbzeit liess dann bei hochsommerlichen Temperaturen die Konzentration, Kraft und Kreativität ein wenig nach und Spandau hatte letztendlich ein wenig mehr vom Spiel, schoss sogar einmal gegen den Pfosten, aber die zwingerenden Torchancen waren immer noch auf zweite Damen-Seite, wovon jedoch keine mehr verwandelt wurde, so dass es beim 4:0 blieb - auch nachdem Sondra im Spandau-Tor den einen oder anderen "unmöglichen" noch herausfischte. Mit den begeisterten Zuschauern wurde noch ein Kaltgetränk bei Udo auf der Terrasse eingenommen.

 

Es spielten: Ypsi, Laura, Anna, Lizzie, Kiki, Milli, Vivi, Anna-Lisa, Angie, Sandra, Inga, Aylin, Lina, Janina, Cora, Claudi.

Es liess keinen rein: Ypsi.

Es schossen Tore: Claudi (2), Cora, Milli.

Es war doch einmal mehr überrascht von dieser Mannschaft: Ingo:

Es genoss dann irgendwann die Sonne: Steffi.