Nutzerhinweis: Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung möchten wir Sie auf unsere über alle Internet-Angebote des Sport-Club Charlottenburg e. V. hinweg geltende Datenschutzerklärung sowie unser Impressum aufmerksam machen.

Mädchen A Halle 2015/2016 Saisonbericht

07.11.2015 Hallensaisonstart der A-Mädchen

Hockeyfahrt nach Köthen: Am Morgen des 7.11.2015 startete endlich unsere langersehnte Hockeyfahrt. Es  ging es zum "CHC02" nach Köthen. In der Halle angekommen hatten wir noch etwas Zeit, uns für das erste Spiel gegen die erste Mannschaft der Köthener zu rüsten. Wir motivierten uns, indem wir einen Hüpfkreis machten, unseren Sprungtanz "Jamaika" vollführten und in Zitronen bissen. Dann ging es los: Anstoß, Ball in den gegnerischen Schusskreis und schon hatten wir eine Ecke, die wir gleich verwandelten. Es fiel ein Tor nach dem anderen und wir gewannen das Spiel 8:0. Am Ende des ersten Spieltages hatten wir alle Spiele gegen Dresden, Leipzig, Köthen1 und 2 gewonnen. Besonders schwierig war es gewesen, gegen den Leipziger 5er Block anzukommen. Gut gelaunt fuhren wir zu unseren Jugendherberge nach Dessau. Wir freuten uns über die
großen Zimmer und verbrachten unseren Abend gut gelaunt mit Pizza und Gruselgeschichten. Am Sonntag standen wir schon 8:30 Uhr in der Halle und machten uns warm. Die drei anstehenden Spiele gewannen wir und am Ende des Turniers konnten wir einen Torestand von 33:1 verbuchen. Nach unserem letzten Spiel gönnten wir uns zunächst eine Mahlzeit im Fastfood-Restaurant. Gut gestärkt feuerten wir unsere SCC Jungs, die es ins Turnierfinale geschafft hatten, an. Wir finden es sehr gut, dass wir am Köthener Vorbereitungsturnier teilnehmen konnten und denken, dass es ein sehr guter Start in die Hallensaison war. Wir bedanken uns bei allen, die uns die Hockeyreise ermöglicht haben, insbesondere bei Trainer Batse sowie bei unserer Betreuerin Antje.

Wilma Brox

 

14.11.2015 Erstes Punktspielwochenende der A-Mädchen

Am 14.11.2015 fand unser erstes Punktspiel der Hallensaison statt. Gegner waren ausgerechnet unsere stärksten Konkurrenten - die Wespen. Noch auf dem Feld hatten wir eine bittere Niederlage gegen sie einstecken müssen. Nach unseren Erwärmungs- und Motivationsritualen gaben uns unsere Trainer Robert und Batse noch ein paar Anweisungen. Im Spiel waren wir zunächst etwas überlegen, was sicher auch an dem tollen Hallenhockeycamp lag, an dem die meisten von uns in den Herbstferien teilgenommen hatten. Verdient schossen wir ein Eckentor. Dann häuften sich Fehler, was zu Ecken und zwei 7-Metern führte. Aber auf unsere starke Torwärtin Kimi war wie immer Verlass.
Erst gegen Ende des Spiels mussten wir ein Tor einstecken. Das Spiel endete unentschieden – für uns ein richtiger Erfolg. Im anschließenden Spiel gegen Blau-Weiß war unsere Konzentration nicht mehr so hoch und wir ließen das Spiel eher laufen. Wir schossen zwar das erste Tor, aber da wir nicht alle richtig im Spiel waren, stand es schnell 1:1. Erst in den letzten Minuten wurden wieder alle wach und schossen das 2:1 Siegtor. Am Ende des Wochenendes hatten wir vier Punkte in der Tasche und freuten uns schon auf die nächsten Punktspiele.

 

Wilma Brox

 

 

Die Hallensaison der Mädchen A Liga-Mannschaft - Rückblick

Die Mädels - das sind Amelie, Annika, Cosi, Gina, Lisa R, Lisa S., Luzi, Luise, Marlene, Martha, Nele, Sophie und Valentina - wurden gebeten, die Hallensaison mit einem Wort zu beschreiben und kurz in ein bis zwei Sätzen Ihre Eindrücke zu schildern.

Die mit Abstand am häufigsten gebrauchten Worte waren COOL, MEGA und HAMMER J

Ja, das trifft wohl die Beschreibung der Saison ganz richtig. Es war eine wirklich aufregende Saison - für ALLE.

Wir starteten mit einem neuen Trainer – Robert - in die neue Saison und vieles war für die Mädchen nach einer ziemlich traurigen Feldsaison offen. Es war große Unsicherheit zu spüren und viel zu wenig Selbstbewusstsein.

Die ersten Spiele waren nicht überragend, mal ein Unentschieden, dann mal ein knapper Sieg, aber Stück für Stück wurde spürbar, dass es besser klappte. Auch die Mädels beschreiben das fast alle – „wir sind so eine coole Mannschaft geworden“ oder „wir sind zu einer tollen Mannschaft geworden“ sind nur zwei kurze Auszüge, die auch zeigen, wieviel Spaß die Mädels hatten. – Am Ende dann – was für eine Stimmung – es war, wirklich „atemberaubend“ – Einzug in die Endrunde – aufregend - gut gespielt und dann war es geschafft – DAS HALBFINALE !!!

Wir sind auf Platz 4 gelandet. – Trotzdem waren alle – und das zu Recht - sehr stolz.

Auch die Trainer und Betreuer sind stolz auf diese Leistung. An dieser Stelle einen ganz besonderen Dank an alle, die dabei geholfen haben – Robert (unseren Trainer), aber auch Sammy & Aylin unsere Co-Trainerinnen, die Betreuer (Steve & Antje), allen Eltern, die mit gehofft und angefeuert haben, besonders auch an Guido (Papa von Lisa R.), der oftmals die Schiedsrichteraufgaben übernommen hat, damit die Mannschaft gecoacht werden konnte – und natürlich an Nadine, die für die Siegertorte ein extra Dankeschön bekommt.