Halle 2015/2016 Bitterer zweiter Platz

15.11.2015 1. Damen starten mit sechs Punkten in die Saison

Die ersten Damen haben einen guten Saisonstart hingelegt. Am Sonnabend gewann die Mannschaft von Robert Kanold in Potsdam mit 6:2 und am Sonntag bezwangen die Damen den Freiberger HC mit 9:2.

 

23.11.2015 Damen punkten auch gegen den Berliner SC

Erneut drei Punkte eingefahren haben die ersten Damen gegen den Berliner SC. Die Damen gewannen das Spiel am Sonntag mit 7:2.

 

29.11.2015 Erste Damen verlieren gegen Rotation Prenzlauer Berg

Die ersten Damen haben am Sonntag gegen die Damen von Rotation Prenzlauer Berg mit 3:6 verloren. In der vierten Saisonpartie war das die erste Saisonniederlage für die Damen.

 

06.12.2015 Erste Damen punkten gegen Zehlendorf 88

Die ersten Damen haben gegen Zehlendorf 88 am Sonntag mit 7:0 gewonnen.

 

14.12.2015 Damen schlagen Steglitzer TK mit 10:4

Die ersten Damen haben ihre Wochenendpartie gegen den Steglitzer TK am Ende mit 10:4 gewonnen. In der ersten Halbzeit hielt Steglitz gut dagegen und liess wenig zu.

Der 2:1-Halbzeitstand wurde dann jedoch in der zweiten Hälfte stetig ausgebaut, Emma Richter im SCC-Tor entschärfte einige Steglitzer Möglichkeiten, so dass die Damen dann das Ergebnis bis zum Ende des Spiels weiter nach oben schrauben konnten. Am nächsten Sonnabend treten die Damen gegen den TC Blau-Weiss um 15:00 Uhr in der Sporthalle Charlottenburg an.

 

15.12.2016 4:7: Damen verlieren gegen Blau-Weiß

Die ersten Damen haben am Sonnabend das Spitzenspiel gegen Blau-Weiß verloren.

In der zunächst ausgeglichenen ersten Hälfte trafen die Damen aus aussichtsreicher Position immer den Pfosten, während Blau-Weiß eins ums andere Tor erzielte.

Am Ende war die Mannschaft dann uneinholbar davongezogen, während die Damen immer noch nicht ganz glücklich im Abschluss waren. Der Rückstand beträgt nun sechs Punkte auf die Tabellenspitze.

 

11.01.2016 Damen punkten gegen Potsdam

Die ersten Damen haben am Sonntag, den 10. Januar 2016 um 10:00 Uhr in der Sporthalle Charlottenburg gegen die Potsdamer SU gewonnen. Ein 6:1 stand nach 3:0 Halbzeitführung am Ende zu Buche.

 

12.01.2016 Erste Damen gewinnen gegen Zehlendorf 88

Die ersten Damen haben am Sonntag eine enge Partie gegen Zehlendorf 88 mit 5:4 gewonnen. Die Damen spielen dann wieder gegen Freiberg in Freiberg am 31. Januar.

Hier nun ein Bericht dazu von Wille:

Besser spät als nie:

Ganz unkommentiert wollen wir das Spiel gegen Z88 doch nicht lassen. Mit dem Vorteil, dass wir ohne viel Druck aufspielen konnten, sind wir mit dem Motto „Spaß am Spiel“ in das Sonntagabendspiel hineingegangen. Nach einer schwachen ersten Halbzeit (2:2), konnten wir das Motto vor allem einer starken mittleren Spielphase umsetzen. Dabei haben teilweise schöne Kombinationen zu immerhin auch 5 Toren geführt. Die Torverwertung ist dabei weiterhin ausbaufähig, was in Kombination mit unserem offenen Spiel zu dem knappen Ergebniss führt (5:4) und für Spannung bis zum Ende gesorgt hat . In Freiburg wollen wir vor allem daran arbeiten, um den Sonntag dieses mal souveräner zu schließen. Das Motto bleibt das Gleiche.

Nur der SCC!!!

 

31.01.2016 Damen gewinnen in Freiberg mit 8:2

Die Damen haben nach einer engen ersten Halbzeit am Ende noch konsequent die vorhandenen Chancen genutzt und die Auswärtspartie in Sachsen klar für sich entschieden.

Zwar erzielte Freiberg den ersten sehr sehenswerten Treffer per Stecher, jedoch konnten die Damen schnell zum 1:1 nach Traumpass von Laura auf Claudi zum 1:1 ausgleichen. Bei dem Spielstand bespielten sich die Mannschaften einige Zeit, bis schliesslich eine Strafecke von Maxi kurz vor der Pause die Führung brachte, die dann mit in die Halbzeit genommen wurde. Laura per Ecke brachte dann die Damen in eine gute Ausgangsposition, obwohl Freiberg dann noch einmal herankam. Trotz dünn besetzter Bank konnte die Mannschaft die Führung nach und nach immer weiter ausbauen, weil clever gespielt wurde. Laura erhielt dafür sogar Lob von offizieller Seite. Es folgte ein Treffer von Tabi zum 4:2, und Emma parierte zu diesem wichtigen Zeitpunkt einen 7-m. Claudi verwandelte einen weiteren Toppass aus der Abwehr zum 5:2 und Ina machte mit ihrem Treffer das Spiel endgültig zu einer sicheren Sache, owohl Freiberg noch einmal ein Gegentreffer gelang. Schliesslich trugen sich auch noch Jeschi sogar doppelt in den letzten Minuten in die Torschützenliste ein - nachdem sie voher in aussichtsreicher Psoition dem Alter unerfolgreich den Vortritt gelassen hatte. Am Ende stand ein verdientes 8:2 zu Buche und die Mannschaft und die special guest stars hatten einen schönen Sonntag.

Einen sehr netten Bericht der Freiberger gibt es auf YouTube zu sehen.

https://www.youtube.com/watch?v=TWgIxFCIBLQ

Es spielten: Emma, Maxi, Laura S., Jeschi, Tabi, Feli, Ina, Claudi.

Es schossen Tore: Jeschi (2), Claudi (2), Laura, Maxi, Ina, Tabi.

 

13.02.2016 Damen schlagen BSC mit 11:3

Die ersten Damen haben das Freitagsspiel gegen den BSC mit 11:3 gewonnen.

 

14.02.2016 Erste Damen gewinnen 9:3 gegen Rotation Prenzlauer Berg

Die ersten Damen haben am Sonntag abend gegen Rotation Prenzlauer Berg mit 9:3 gewonnen.

 

18.02.2016 Geht doch: 1. Damen schlagen Blau-Weiß mit 4:3

Die ersten Damen haben am Sonntag das Rückspiel gegen Blau-Weiß Berlin gewonnen. Svenja brachte die Damen in einer guten Partie in Führung - in der lange kein Tor gefallen war. Dann erst glich Blau-Weiß durch Annika Groß aus, während Feli nach einem guten Pass von Nela die 2:1-Führung erzielen konnte. Damit gingen die Mannschaften auch in die Kabine. Weitere Torchancen wurden von den Torstehern auf beiden Seiten gut entschärft.

Nach der Halbzeit konnte Blau-Weiß durch Laura Scharf noch einmal auf 2:2 herankommen, aber die Damen liessen sich davon nicht beirren und Svenja versenkte einen Pass von Maxi zur 3:2-Führung. Erneut Svenja schoss kurze Zeit später und fünf Minuten vor Schluss einen Eckennachschuss zum 4:2 ein, und liess in der Abwehr wenig zu.

Als die Damen dann eine Grosschance vergaben gelang Blau-Weiss im direkten Gegenkonter der 4:3-Anschlusstreffer. Auf der Uhr waren da noch eine Minute und zehn Sekunden. Als es noch ein wenig hektisch wurde spielte die Mannschaft die Führung jedoch clever über die Zeit.

 

Es spielten: Emma, Laura S., Laura G., Maxi, Jeschi, Feli, Nela, Kim, Svenja, Tabi, Luisa.

Es schossen Tore: Svenja (3), Feli

 

23.02.2016 Knappe Kiste: 1. Damen gewinnen gegen Steglitz

Die ersten Damen haben gegen Steglitz mit 5:4 gewonnen. Nach 1:3 - Rückstand zur Halbzeit haben die Damen das Spiel noch gedreht - trotz Unterzahl in den letzten Minuten. Somit haben die Damen die Saison auf Platz 2 der Tabelle abgeschlossen.

 

4:7: Damen verlieren gegen Blau-Weiß

Die ersten Damen haben am Sonnabend das Spitzenspiel gegen Blau-Weiß verloren.

In der zunächst ausgeglichenen ersten Hälfte trafen die Damen aus aussichtsreicher Position immer den Pfosten, während Blau-Weiß eins ums andere Tor erzielte.

Am Ende war die Mannschaft dann uneinholbar davongezogen, während die Damen immer noch nicht ganz glücklich im Abschluss waren. Der Rückstand beträgt nun sechs Punkte auf die Tabellenspitze.

Damen punkten gegen Potsdam

Die ersten Damen haben am Sonntag, den 10. Januar 2016 um 10:00 Uhr in der Sporthalle Charlottenburg gegen die Potsdamer SU gewonnen. Ein 6:1 stand nach 3:0 Halbzeitführung am Ende zu Buche.

Damen entführen drei Punkte aus Leipzig

Die ersten Damen haben aus Leipzig drei Punkte mitgebracht. Nach einer umkämpften Partie konnten die Damen immer wieder in Führung gehen und schliesslich vier Treffer erzielen, Svenja, Nela, There und Laura S.. Leipzig schaffte zwei Mal den Ausgleich, doch am Ende behielten die Damen die Oberhand und gewannen mit 4:2.

Jeschi und Nina W. in aussichtsreicher Position              Foto: Udo Nitschke

Erste Damen gewinnen gegen Zehlendorf 88

Die ersten Damen haben am Sonntag eine enge Partie gegen Zehlendorf 88 mit 5:4 gewonnen. Die Damen spielen dann wieder gegen Freiberg in Freiberg am 31. Januar.

Hier nun ein Bericht dazu von Wille:

 

Besser spät als nie:

Ganz unkommentiert wollen wir das Spiel gegen Z88 doch nicht lassen. Mit dem Vorteil, dass wir ohne viel Druck aufspielen konnten, sind wir mit dem Motto „Spaß am Spiel“ in das Sonntagabendspiel hineingegangen. Nach einer schwachen ersten Halbzeit (2:2), konnten wir das Motto vor allem einer starken mittleren Spielphase umsetzen. Dabei haben teilweise schöne Kombinationen zu immerhin auch 5 Toren geführt. Die Torverwertung ist dabei weiterhin ausbaufähig, was in Kombination mit unserem offenen Spiel zu dem knappen Ergebniss führt (5:4) und für Spannung bis zum Ende gesorgt hat . In Freiburg wollen wir vor allem daran arbeiten, um den Sonntag dieses mal souveräner zu schließen. Das Motto bleibt das Gleiche.

Nur der SCC!!!

Damen schlagen Steglitzer TK mit 10:4

Die ersten Damen haben ihre Wochenendpartie gegen den Steglitzer TK am Ende mit 10:4 gewonnen. In der ersten Halbzeit hielt Steglitz gut dagegen und liess wenig zu

Der 2:1-Halbzeitstand wurde dann jedoch in der zweiten Hälfte stetig ausgebaut, Emma Richter im SCC-Tor entschärfte einige Steglitzer Möglichkeiten, so dass die Damen dann das Ergebnis bis zum Ende des Spiels weiter nach oben schrauben konnten. Am nächsten Sonnabend treten die Damen gegen den TC Blau-Weiss um 15:00 Uhr in der Sporthalle Charlottenburg an.

1. Damen starten mit sechs Punkten in die Saison

Die ersten Damen haben einen guten Saisonstart hingelegt. Am Sonnabend gewann die Mannschaft von Robert Kanold in Potsdam mit 6:2 und am Sonntag bezwangen die Damen den Freiberger HC mit 9:2.

Bittere Heimiederlage für die ersten Damen gegen Nürnberg

Die ersten Damen haben am Sonnabend eine Heimniederlage gegen Nürnberg hinnehmen müssen, die am Ende mit 0:4 sehr hoch ausfiel und den Spielverlauf nicht wiederspiegelte.

Bereits in der ersten Minute hätten die Damen führen können aber ein Ball von Svenja knallte gegen den Pfosten und sprang ins Feld zurück.

Letztendlich waren es die Nürnberger Damen die in der achten Minute durch Julia Felsner per Strafecke nach einem Schuss die Führung erzielen konnten. Dabei hatten die Damen Pech, denn der Ball sprang genau zwischen der Lücke von Schläger und Schienen durch ins Tor. Die Mannschaft liess sich etwas in der eigenen Hälfte einschnüren und kassierte noch ein zweites Tor in der 26. Minute, bevor es wieder etwas nach vorne ging und eine brandgefährliche Ecke nicht verwertet werden konnte. Auch in der zweiten Hälfte hielt die Mannschaft zunächst gut mit, war aber selber zu ungefährlich, um noch einmal zurück ins Spiel zu kommen.

Das dritte Nürnberger Tor fiel dann fünf Minuten vor Schluss wieder in eine eigene Drangphase der Damen die nichts zählbares einbrachte obwohl man sich gute Chancen erarbeitete, und wurde noch durch ein viertes Tor von Nürnberg in der letzten Minute zum 0:4 komplettiert.

"0:4 klingt zu hoch und ist auch deutlich zu hoch, wenn man sich die Spielanteile und das Chancen- und Eckenverhältnis mit 3:3 anguckt," resümierte Coach Robert Kanold nach der Partie. "Da wir heute nicht nur glücklos waren in beide Richtungen sondern ziemlich ungefährlich spiegelt das 0:4 relativ brutal wieder, was heute der Unterschied war. Wir waren nicht so ruhig und entspannt wie Nürnberg und haben auch nicht so gut füreinander gearbeitet was halt nötig gewesen wäre um technisch und individuell stärkeren Gegenr zu schlagen. Ob es 0:1 ausgeht oder wir noch Konter fressen und es am Ende 0:4 ist ist dann egal."

Am Sonntag fahren die Damen nach Leipzig und spielen gegen den ATV um 16 Uhr in der Prager Straße.

 

Es spielten: Esther, Lizzie, Laura G., Laura S., Maxi, Tabi, Svenja, Feli, Ina, Nina W., Caro W., Wille, Caro B., Jeschi, There, Nela.

Weitere Beiträge ...